1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Toshiba
  5. Toshiba KIRA

Toshiba KIRA Notebooks

Die Toshiba Kira Ultrabook Familie setzt kompromisslose Mobilität und hochwertige Komponenten. So bieten die leichten 13-Zoll Notebooks sparsame Intel Core Prozessoren, ein sehr gut verarbeitetes Magnesiumchassis und ultra hochauflösende Displays mit IGZO-Technologie.  Weiterlesen

Toshiba KIRA NotebooksDie Ultrabooks der Toshiba KIRA Reihe zeichnen sich durch ihre hohe Leistungsfähigkeit bei gleichzeitig kompakten Abmessungen aus. Das niedrige Gewicht und der gelungene Akku sorgen in dieser Hinsicht ebenfalls für viel Mobilität und Funktionalität. Die Geräte lassen sich leicht verstauen, mitführen und dank der integrierten SSDs auch zügig und unkompliziert nutzen. Die verwendete Hardware stützt sich auf qualitativ hochwertige Komponenten wie etwa Prozessoren aus dem Hause Intel, denen recht leistungsfähige Grafiklösungen innewohnen. Für Spieler ist diese Reihe dennoch nicht ausgelegt. Auch der Arbeitsspeicher zeichnet sich durch angemessene Größe und gute Zugriffszeiten aus. Als Betriebssystem setzt der Hersteller auf Microsoft Windows 8.1.

Ultraleichtes Magnesium-Gehäuse und hochauflösende IGZO-Displays
Das Design der Toshiba KIRA Ultrabooks ist gelungen und von Understatement geprägt. So protz die Oberfläche wenig und nimmt sich durch das verwendete Magnesium angenehm zurück wirkt aber dennoch sehr edel. Der Hersteller legt in diesem Zusammenhang sehr viel Wert auf gute Verarbeitung und eine durchdachte Anordnung der kabelgebundenen Schnittstellen. Die Displays sind mit 4K-Auflösung ausgestattet und können so trotz ihrer verhältnismäßig kleinen Größe optisch beeindrucken. Die Multi-Touchscreens fungieren dabei auch als Alternative Eingabemethode und kommen den Wünschen des Nutzers ebenso präzise wie schnell nach.

Neueste Technologien
Die Modelle der Toshiba KIRA Reihe können hinsichtlich ihrer Ausstattung überzeugen. So werden die neuesten WLAN Standards ebenso unterstützt, wie auch Bluetooth 4.0 Aus Platz- und Abmessungsgründen verzichten die Geräte auf ein optisches Laufwerk, kommen dafür natürlich aber mit einem sehr flexiblen Kartenleser. Mittels USB 3.0 lassen sich zusätzliche Geräte betreiben und dank HDMI-Ausgang können die Geräte die Bildausgabe auch auf andere Monitore oder Projektoren übertragen. Die Akkus überzeugen letztlich auch dank der energiesparenden Hardware der Modelle und können die Ultrabooks mit guten Laufzeiten versehen. Insgesamt versuchen die Geräte möglichst viele Anforderungsbereiche abzudecken und ihren potenziellen Kundenkreis damit nicht unnötig einzuschränken. Lediglich der dennoch angemessene Preis ist als kleinerer Wermutstropfen zu sehen.

Bildmaterial: Copyright © Toshiba