1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Samsung
  5. Samsung N-Serie

Samsung N-Serie Notebooks

In der Samsung N-Produktlinie hat der koreanische Hersteller seine Netbooks zusammengefasst. In der Einstiegsklasse werden die Minirechner – wie in diesem Segment üblich – mit einem energiesparenden Intel Atom N270-Prozessor ausgeliefert, der einen Takt von 1,6 GHz bei einem 533 MHz schnellen Frontsidebus und 512 MB Cache vorgibt. Die Zentraleinheit wurde in neueren Modellen durch die aktuelle Atom N450-CPU von Intel ersetzt.

Als Arbeitsspeicher spendiert Samsung den Kleinstrechnern 1.024 MB RAM, die sich nachträglich verdoppeln lassen. Netbook-typisch wurden frühe Samsung N-Modelle mit einer SATA-Festplatte ausgeliefert, die für die Speicherung von Betriebssystem, Programmen und Daten 160 GB zur Verfügung stellte. Mehr Speicherplatz gibt es in den aktuellen Netbooks der Reihe, die werksseitig mit einer 250 GB großen Festplatte ausgestattet werden. Durch den kleinen Bildschirm, den energiesparende Prozessor und den im Netbook-Segment üblichen Verzicht auf ein optisches Laufwerk sind die Minirechner zwar nur als Zweitgerät zu empfehlen, bieten dafür aber eine erhebliche Akkulaufzeit. Modellabhängig lassen sich mit einem Netbook der Samsung N-Modellreihe unterwegs bis zu zehn Stunden ohne Verbindung zum Netzstecker arbeiten. Einen kompletten Arbeitstag übersteht der kompakte Rechner also locker.

Durch die Vielfalt der Geräte lassen sich die Netbooks sehr flexibel einsetzen. Für den Geschäftskundenbereich bietet Samsung den Minirechner beispielsweise in mehreren Modellen mit einem integrierten UMTS-Modul an. Außerdem sind einige Samsung N-Modelle mit der Datenfunktechnik Bluetooth ausgestattet, um den Anschluss externer Hardware oder den Datenaustausch mit einem geeigneten Mobiltelefon zu erleichtern. Auch einen HDMI-Port für die Bildsignalübertragung an einen externen Flachbild-Fernseher haben einige Samsung N-Netbooks an Bord.

36 Samsung N-Serie Notebooks

36 Samsung N-Serie Notebooks