1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Razer
  5. Razer Blade
  6. Razer Blade Pro

Razer Blade Pro Laptop

Mit der Razer Blade Pro Notebook Serie bietet der Hersteller von Gaming-Peripherie nun auch leistungsfähige Highend-Laptops an. Mit großen 17 Zoll Displays und klarem Fokus auf Leistungsfähigkeit eignen sich die Modelle von Razer nicht gerade für den Einsatz im Café oder Park. Aber zuhause oder bei der klassischen LAN-Party können die performanten Spiele-Boliden problemlos mit modernen Gaming-Desktops mithalten. Möglich wird das durch extrem leistungsfähige Prozessoren von Intel sowie den schnellsten Grafikchips die NVIDIA für Notebooks im Angebot hat. Wir stellen euch die Serie vor und helfen bei der Kaufentscheidung.

Das richtige Gaming-Notebook finden

Die Zielgruppe der Razer Blade Pro Laptops ist klar: Das bekannte Unternehmen wendet sich an Spieler, die ihre Games in höchsten Detail- und Auflösungsstufen ruckelfrei genießen möchten. Mit einem eindeutigen Vorteil: Durch ihre 3,5 Kilogramm sind die 17 Zoll Notebooks der Serie zwar keine Leichtgewichte, doch sind sie wesentlich mobiler als ihre stationären Desktop-Pendants. Im direkten Vergleich mit Herstellern wie Dell Alienware oder ASUS ROG gehören die Razer Notebooks sogar zu den kompakteren und schlankeren Produkten.

Razer setzt zudem auf besonders hochwertige Bildschirm-Panels. Ihr erhaltet mit der Serie UHD-Displays mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten. Die hochwertigen IGZO Module sorgen für einen großen Betrachtungswinkel sowie eine hohe Farbgenauigkeit. Damit eignen sich die großen Notebooks auch für einen Filmabend mit Freunden, selbst ohne angeschlossenen Bildschirm. Die extrem leistungsfähige Hardware reicht für die anspruchsvollsten Programme und Spiele, fordert aber auch ihren Tribut in Form eines hohen Stromverbrauchs und einer verkürzten Akkulaufzeit unter Last.

Das Beste vom Besten: Die Ausstattung im Detail

Angesichts der Preise für die Notebooks der Razer Blade Pro Laptop Serie von teils über 4.000 Euro kann man zurecht sehr hohe Erwartungen an die Ausstattung stellen. Allerdings kann Razer auch liefern: Abgesehen von den bereits erwähnten UHD-Displays bekommt man eine hervorragende, mechanische Tastatur mit Razer Chroma Hintergrundbeleuchtung sowie ein tadellos verarbeitetes Aluminium-Gehäuse. Doch auch auf die inneren Werte kommt es an. Dank extrem leistungsfähiger Intel Core i7 Prozessoren mit vier Kernen erledigen die Notebooks selbst extrem leistungsintensive Aufgaben wie das Rendern von Videos mit Bravour. Dank des extrem großen Arbeitsspeichers mit einer Kapazität von gleich 32 Gigabyte machen die Modelle auch beim Multitasking und bei sehr speicherhungrigen Programmen immer eine gute Figur.

Die Razer Blade Pro Notebooks sind vorrangig natürlich potente Laptops für Gamer und setzen daher konsequent auf die leistungsfähigsten Grafikchips aus dem Hause NVIDIA. Ihre Highend-Modelle werden von der NVIDIA GeForce GTX 1080 Grafikkarte angetrieben, die nicht nur zu den stärksten Karten gehört, die der mobile Grafikmarkt derzeit zu bieten hat, sondern auch nur marginal langsamer ist als ihr Desktop-Pendant. Damit schultern Sie auch sehr anspruchsvolle Games wie Battlefield 1 oder Witcher 3 in der nativen UHD-Auflösung mühelos. Auch für die Zukunft sind Sie mit diesen Grafikchips bestens gerüstet. Sie werden noch mindestens für zwei Jahre alle Games ausreichend beschleunigen können. Prozessor und Grafikkarte haben einen immensen Stromverbrauch, so dass die Notebooks besser am Netz betrieben werden. Zur Not steht ein mit 99 Wh zwar sehr leistungsstarker Akku zur Verfügung, bei Spielen dürfte aber nach wenig mehr als einer Stunde Schluss sein.

Auch sonst kann man die Ausstattung der Razer Blade Pro Laptops als exquisit bezeichnen. Flotte SSD-Laufwerke mit Kapazitäten von bis zu 1.000 Gigabyte sowie ein ganzes Arsenal von Anschlüssen wie USB-C 3.1, HDMI und Thunderbolt 3. Auch an drahtlosen Schnittstellen mangelt es nicht. WLAN mit sämtlichen gängigen Protokollen sowie Bluetooth 4.1 stehen zur Verfügung. Einzig die audiophilen Nutzer könnten angesichts des fehlenden Subwoofers und des einzelnen Kopfhörer-Ausganges etwas enttäuscht sein.

Volle Kompatibilität dank Microsoft Windows 10

In Punkto Betriebssystem setzt der US-amerikanische Hersteller bei seiner Razer Blade Pro Laptop Serie konsequent auf Microsoft Windows 10. Die Software unterstützt die aktuellste Version von Microsofts Grafikschnittstelle DirectX, die trotz zunehmender Konkurrenz noch immer die mit Abstand am meisten genutzte Grafikplattform unter Windows ist. Damit laufen alle Spiele problemlos auf den Notebooks, und dank modernster Energiesparmechanismen kitzelt das Betriebssystem das Maximum an Akkulaufzeit aus den Notebooks heraus.

Dank Windows 10 lassen sich die Razer Blade Pro Notebooks zudem kinderleicht individualisieren, dank zahlreicher kostenloser Apps und Programme aus dem App-Store von Microsoft. Die neueste Version des Task-Managers sowie die leistungsfähige Systemsteuerung erlauben es euch, die Hardware jederzeit im Blick zu behalten. Zusätzlich spendiert Razer eigene Synapse Software, die beispielsweise auch die Temperaturüberwachung und Individualisierung der Eingabegeräte erlaubt.