1. Startseite
  2. Notebook Tests
  3. HP ENVY 15-ae020ng im Test - Multimedia Notebook mit Gaming-Ambitionen

Metall wird gern gesehen: Das Allheilmittel Aluminium

HP Envy 15-ae020ng NotebookBildquelle: notebookinfo.de | st
Fotogalerie (16)
Neue HP Envy 15 Notebooks: Wir testen die frisch erschienene Fassung mit Intel Broadwell Prozessor und Nvidia Geforce 900M Series Grafik.

Neben den inneren Werten hebt sich das HP Envy 15-ae020ng vor allem durch sein robustes Metall-Gehäuse aus Aluminium von den günstigeren Pavilion Notebooks ab. Lediglich der Displayrahmen zeigt sich als Kontrast mit mattschwarzem Kunststoff. Die Verarbeitung ist solide, womit das Multimedia-Notebook auch einer gröberen Handhabung standhält. Ebenso finden wir großen Gefallen an den Eingabegeräten. Die nur einstufig beleuchtete Tastatur zeigt einen guten Druckpunkt, das Touchpad ist großflächig und nach dem Feintuning auch präzise. Allerdings ist der Hub des Pads baubedingt nicht an allen Stellen gleich lang. Doch dieses mechanische Problem teilt sich das HP Envy 15 mit vielen anderen Notebooks. Nur Apple hat es mit dem Force Touch Trackpad geschafft, die Mechanik auszubessern. Verglichen mit dem MacBook Pro 15 ist unser Envy 15-ae020ng mit 2,4 kg knapp 350 Gramm schwerer und mit der Bauhöhe von 23 Millimeter auch dicker. Dennoch bleibt es als 15 Zoll Notebook mit Aluminium-Gehäuse vergleichsweise mobil.

HP Envy 15-ae020ng NotebookHP Envy 15-ae020ng NotebookBildquelle: notebookinfo.de | st

Wissenswert: Beim Aufklappen schiebt sich der Deckel des Notebooks unter die Basis-Einheit und bockt diese auf. Die dadurch entstehende, leichte Erhöhung der Tastatur bietet eine bessere Ergonomie. Außerdem wird ein zusätzlicher Luftraum zum Kühlen der Komponenten geschaffen, was eine enorme Hitzeentwicklung vermeidet. Am Rande sollte auch erwähnt werden, dass das vorinstallierte Windows 8.1 Betriebssystem ab Ende Juli 2015 kostenlos auf Windows 10 aktualisiert werden kann. Die Reservierung des Downloads ist direkt bei der Einrichtung des HP Envy 15 möglich.

Ausstattung vom Feinsten - USB 3.0 wohin man sieht

Neben Dell gehört HP wohl zu den bisher einzigen Hersteller, die sämtliche USB-Ports mit dem schnellen USB 3.0 Standard versorgen. Die Suche nach einem übertragungsstarken Anschluss fällt also in Zukunft weg und erspart euch Zeit. Neben der schnellen Anbindung von externen Festplatten und USB-Sticks dient eine HDMI Schnittstelle zur Übertragung von Bild und Ton auf Monitore, Beamer oder Fernseher. Direkt daneben liegt der Netzwerk-Anschluss mit 1.000 MBit/s (Gigabit LAN) Übertragung. Kabellos ist das HP Envy 15-ae020ng via WLAN-ac und Bluetooth 4.0 unterwegs. Zugunsten der Bauhöhe oder weiteren Anschlüssen hätte HP unserer Meinung nach gut und gerne auf das optische Laufwerk in Form eines DVD-Brenners verzichten können. Auch hätte uns eine reine SSD-Option anstelle der 1 TB Hybrid-Festplatte mit 8 GB Flash-Anteil (SSHD) gefallen. Doch das würde sicher den Rahmen von 1.000 Euro sprengen, in dem sich das HP Envy 15 in der aktuellen Konfiguration noch befindet.

HP Envy 15-ae020ng NotebookHP Envy 15-ae020ng NotebookBildquelle: notebookinfo.de | st

Technische Daten

Display:15.6"Auflösung:1920 x 1080
Prozessor:Intel Core i7 5500U / 2.4 GHzGrafikkarte:NVIDIA GeForce GTX 950M
Festplatte1 GB Hybrid -+ 8 GB SSDRAM:8 GB
Laufwerk:DVD±RW (±R DL) (DVD-Brenner)Plattform:Microsoft Windows 8.1 (64 Bit)
Akkulaufzeit:9.25 Std.Gewicht:2.37 kg
B x H x T:38.4 cm x 2.29 cm x 25.5 cmFarbe:silber

Intel und Nvidia Hardware für Multimedia-Fans und Gamer

Unter der Haube verbirgt das HP Envy 15 Notebook einen aktuellen Intel Core i7-5500U Prozessor mit Broadwell-Architektur. Der Zwei-Kern-Chip sorgt in Kombination mit 8 GB Arbeitsspeicher für eine sehr gute Systemleistung, vor allem wenn nur ein Rechenkern genutzt wird. Office-Arbeiten im Browser, Word, Excel und Co. gehen somit auch im größeren Umfang leicht von der Hand. Für mehr Schub sorgt die Nvidia Geforce GTX 950M Grafikkarte mit 4 GB Videospeicher. Filme in FullHD oder gar 4K UHD stellen kein Problem dar und werden von vergleichsweise guten Bang & Olufsen Lautsprechern unterstützt. Das gesamte Gespann aus CPU und GPU ist sogar für die professionelle Bild- und Videobearbeitung gut zu gebrauchen. Blicken wir auf aktuelle Spiele wie The Witcher 3, GTA 5, Dirt Rally oder Battlefield Hardline, könnt ihr bei mittleren Detaileinstellungen noch immer flüssig spielen. Ältere Games wie FIFA 15, Die Sims 4 oder Call of Duty: Advanced Warfare gehen sogar mit deutlich höheren Qualitäts-Optionen. Wenn ihr jetzt noch nachträglich die Festplatte gegen eine SSD austauscht, habt ihr das perfekte Paket in Hinsicht auf System- und Grafikleistung. Allerdings stände dem HP Envy 15-ae020ng auch ein vollwertiger Quad-Core Intel Core i7 Prozessor mit 47 Watt Stromverbrauch gut zu Gesicht. Ob sich HP zukünftig mit einer Standard-Voltage Variante des Envy 15 beschäftigen wird, ist noch offen.

HP Envy 15-ae020ng NotebookHP Envy 15-ae020ng NotebookBildquelle: notebookinfo.de | st

Display, Akkulaufzeit, Temperatur und Lautstärke

Der 15,6 Zoll Bildschirm des HP Envy geht mit der klassischen Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel an den Start. Besonders hervorzuheben ist die matte Beschichtung des Displays, womit einem Außeneinsatz oder der in direkt beleuchteten Zimmern nichts im Wege stehen sollte. Oder doch? Bei der Ausleuchtung hätte man dem Multimedia-Notebook deutlich mehr Leuchtstärke spendieren können. Mit 180 cd/m2 stoßen wir bei Sonneneinstrahlung schnell an die Grenzen der Lesbarkeit. Ebenso sind wir vom 178:1 Kontrast und der schnellen Farbinvertierung bei vertikaler Blickwinkelveränderung enttäuscht. Ein helleres IPS-Display hätte hier Wunder bewirkt. Aktuell stehen beim HP Envy 15-ae020ng nur die matte Oberfläche und die hohe FHD-Auflösung als positive Merkmale des Displays im Raum.

Im Schnitt schafft es unser Testgerät auf eine Laufzeit von 6 Stunden. Dafür sorgt die 55 Wh Batterie, die fest integriert ist und nur mit handwerklichem Geschick gewechselt werden kann. Im Leerlauf konnten wir maximal 11,5 Stunden erreichen. Bei den Temperaturen liegen wir bei einem Mittelwert von 32 Grad Celsius, in den meisten Test-Szenarien sogar deutlich darunter. Wichtig ist vor allem, dass oft genutzte Bereiche - wie z.B. die Handballenauflage - stets kühl bleiben. Mobil unterstützt zudem die HP CoolSense Technology bei der Steuerung der Lüfter, sodass sich auch die Lautstärke in Grenzen hält. Bei Arbeiten unter Microsoft Office, beim Surfen im Internet oder Abrufen von Mails hören wir den Lüfter nicht einmal, obwohl er sich nicht gänzlich abschaltet. In der Praxis messen wir zwischen 28 bis 33 dB(A).

HP Envy 15-ae020ng NotebookBildquelle: notebookinfo.de | st

Fazit

Das HP Envy 15-ae020ng legt leistungstechnisch eine flotte Sohle aufs Parkett. Mit dem Intel Core i7 Prozessor und der Nvidia Geforce GTX 950M ist das 15,6 Zoll Notebook im Multimedia-Bereich sehr gut aufgestellt und auch für kleinere Gaming-Sessions sind genug Leistungsreserven vorhanden. Außerdem treffen wir auf ein robustes Metall-Gehäuse mit guten Eingabegeräten. Anschlusstechnisch ist das HP Envy 15 Notebook auf der Höhe der Zeit und bietet vor allem schnelle Funkverbindungen. Das Gesamtpaket kann also problemlos einen Desktop PC ersetzen.

Für knapp 1.000 Euro wünschen wir uns allerdings ein deutlich helleres Display. Ebenso wäre bei einer Bauhöhe von 23 Millimeter sogar an einen stärkeren Prozessor zu denken. Unterm Strich ist das neue HP Envy 15 für alle diejenigen interessant, die ein High-End-Notebook suchen und dieses eher im Innenraum oder an schattigen Plätzen nutzen wollen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist gut. Allerdings lohnt es sich später eine SSD nachzurüsten, um das System noch weiter zu beschleunigen.

Ab 899,01 EUR sind Geräte aus der Serie verfügbar - Jetzt anzeigen

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck1,5 (Sehr gut)
  2. Display4,0 (Ausreichend)
  3. Eingabegeräte2,0 (Gut)
  4. Temperatur2,5 (Gut)
  5. Lautsprecher2,0 (Gut)
  6. Betriebsgeräusche2,0 (Gut)
  7. Anschlüsse1,0 (Sehr gut)
  8. Akku und Energieverbrauch2,0 (Gut)
  9. Software und Zubehör2,0 (Gut)
  10. Leistung1,5 (Sehr gut)
Benchmark
BenchmarksErzielter MesswertBestwert aller Tests
3DMark Ice Storm Extreme31376 Pkt.Max. 196311 Pkt.
3DMark Cloud Gate8268 Pkt.Max. 29123 Pkt.
3DMark Sky Diver8004 Pkt.Max. 21234 Pkt.
3DMark Fire Strike2474 Pkt.Max. 8449 Pkt.
3DMark Fire Strike Extreme1292 Pkt.Max. 4399 Pkt.
CrystalDiskMark 3.0 (HDD Read)119.7 MB/sMax. 1850 MB/s
CrystalDiskMark 3.0 (HDD Write)126.2 MB/sMax. 1510 MB/s
Cinebench R15 64 Bit (Single)116 Pkt.Max. 148 Pkt.
Cinebench R15 64 Bit (Multi)242 Pkt.Max. 725 Pkt.
Cinebench R15 64 Bit (OpenGL)67.15 fpsMax. 109.55 fps
Geekbench 3 (Single)2812 Pkt.Max. 3852 Pkt.
Geekbench 3 (Multi)5927 Pkt.Max. 14159 Pkt.
Unigine Valley Basic40.8 fpsMax. 842 fps
Unigine Valley Basic Score1708 Pkt.Max. 4198 Pkt.
Unigine Valley Extreme HD11.8 fpsMax. 64.5 fps
Unigine Valley Extreme HD495 Pkt.Max. 2700 Pkt.
niedriger ist besserhöher ist besser
Akkulaufzeit
AuslastungErzielter MesswertBestwert aller Tests
Vollast1 Std. 15 Min.Max. 5 Std. 15 Min.
Maximal11 Std. 30 Min.Max. 24 Std. 53 Min.
Praxis6 Std. 10 Min.Max. 13 Std. 36 Min.
Kommentare (11)
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.