1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Tablet- und Smartphone-Grafikeinheiten
  4. Vivante GC
  5. Vivante GC800

Vivante GC800

Die Vivante GC800 ist eine Low-End Grafiklösung für Smartphones und Tablets, die am 1. Januar 2011 vorgestellt wurde. Sie ist mit MIPS-basierten SoCs wie dem Actions ATM7013 und ARM-basierten SoCs wie dem Rockchip RK2918 kompatibel und unterstützt Android, Linux, Windows, QNX, Green Hills und VxWorks. Sie ist mit einem einzelnen VEC-4 Shader-Kern ausgestattet und taktet mit maximal 575 bei Fertigung im 40 nm Prozess oder mit maximal 800 MHz bei Fertigung mit der 28 nm Prozesstechnologie. Die Vivante GC800 gehört zu den ersten GC-GPUs, die mit der OpenGL ES 3.0 Zertifizierung ausgeliefert wurden. Die Vivante Corporation bietet mit ihrer GC-Baureihe das beste mW zu MHz Verhältnis auf dem Markt und zudem die kleinste Chipfläche und höchste Grafikleistung pro mm².

Architektur
Die Vivante GC800 basiert auf einer skalierbaren Unified-Shader-Architektur, bei der es sich wahrscheinlich um die ScalarMorphic-Architektur handelt. Bei dem Unified-Shader-Modell wird nicht zwischen Geometrie-, Pixel- oder Vertex-Shadern unterschieden, sondern alle Shadertypen haben dieselben Fähigkeiten und identische Befehlssätze. Die Architektur unterstützt realistisches Grafik-Rendering mit Physikeffekten. Die Shader sind hochgradig parallelisiert, wodurch Fehlgriffe auf den Cache nicht zu verschwendeten Taktzyklen führen, was sich positiv auf die Energieeffizienz auswirkt. Die Shader unterstützen Single- (32-Bit) und Double-Precision (64-Bit) IEEE-Formate für präzise Berechnungen und HDR-Grafiken. Die Vivante GC800 unterstützt General-Purpose-Computing auf GPUs (GPGPU), wodurch sie im Stande ist, Workloads parallel zur CPU zu beschleunigen. Wie alle GC-GPUs zeichnet sie sich durch einen sehr niedrigen Stromverbrauch aus, der durch verschiedene Technologien mit Hardware- und Software-Power-Management erreicht wird.

Funktionen
Der Fokus der Vivante Corporation liegt u.a. auf der Zugänglichkeit zur ihren Produkten und uneingeschränkten Programmierbarkeit, weshalb die GC-GPUs Treiberunterstützung für sehr viele APIs bieten, darunter OpenGL ES 3.0/2.0/1.1, OpenVG 1.1, OpenGL 3.0/2.1 DirectX 11 FL 9_3, Direct2D und DirectFB 1.4. Die Vivante GC800 ist mit der Khronos Adaptive-Scalable-Texture-Compression (ASTC), die die Bildqualität für Low Dynamic Range (LDR) und High Dynamic Range (HDR) sowohl bei 2D- als auch 3D-Grafiken verbessert. Da die Vivante Corporation ein Unterstützer der Heterogenous-System-Architektur (HSA) ist, sind die GC-GPUs für die einfache Integration in Application-Prozessoren über AMBA ACE-Lite entwickelt worden.

Leistung
Laut Vivante war die Vivante GC800 zur Zeit ihrer Veröffentlichung die stärkste Single-Core-GPU auf dem Markt. Aus heutiger Sicht ist diese Konfiguration jedoch veraltet, was sich auch in der Performance bemerkbar macht. Zwar sollte die GPU mit den meisten 2D-Spielen problemlos zurechtkommen, jedoch dürften schon einfache und etwas neuere 3D-Spiele sie in die Knie zwingen. Wenn überhaupt sind 3D-Spiele nur mit geringen Grafikeinstellungen und bei niedrigen Bildschirmauflösungen spielbar.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellVivante GC800
DirectX-Version11
Chip-Takt800 MHz
Stream-Prozessoren1
Rechenleistung über Stream-Prozessoren6 GFlops
Pixelfüllrate325 Mpixel/s
Fertigungsprozess28 nm

1 Tablet mit Vivante GC800

1 Tablet mit Vivante GC800