1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Tablet- und Smartphone-Grafikeinheiten
  4. PowerVR Series 8XE

PowerVR Series 8XE

Die PowerVR Series8XE wurde von Imagination Technologies am 22. Februar 2016 auf dem Mobile World Congress vorgestellt. Anders als in den letzten Jahren wurde sie nicht zusammen mit der Performance-orientierten Series8XT vorgestellt, weshalb vorerst nur Grafikeinheiten für das Einsteiger-Segment angekündigt wurden. Imagination Technologies hat ein starkes Wachstum des Marktanteils von Geräten im unteren Preissegment festgestellt, die hauptsächlich für Web-Browsing, Social Media und Gelegenheitsspiele benutzt werden. Da 720p mittlerweile als Minimalauflösung angesehen wird und 1080p sich zum Standard entwickelt hat, werden stärkere GPUs mit höherer Pixel-Füllrate gebraucht, die aber die Größe der SoCs und damit die Produktionskosten in die Höhe treiben. Die PowerVR XE-Serien sollen genau diese Balance zwischen Leistung und Chip-Größe finden und haben daher die höchste Füllraten-Effizienz auf dem Markt. Dieser Vorsprung wird auch mit der PowerVR Series8XE weitergeführt.

Architektur
Die PowerVR Series8XE stellt eine Weiterführung der Rogue-Architektur dar. Der Aufbau des Unified Shading Clusters (USC) hat sich im Vergleich zu den Series7XE GPUs kaum verändert, ein USC enthält daher weiterhin jeweils 4 FP16 Arithmetic-Logic-Units (ALUs), 2 FP32 ALUs und 1 Special Function Unit (SFU) ALU. Da auch der Ko-Prozessor je nach GPU-Modell 2 oder 4 Pixel pro Takt erzeugt, ist anzunehmen, dass Veränderungen hauptsächlich im Frontend und beim Thread-Scheduling vorgenommen wurden. Als erste GPUs der Serie wurden die GE8200 mit 2 Pixeln Füllrate pro Takt und die GE8300 mit 4 Pixeln Füllrate pro Takt vorgestellt. Damit verfügt die GE8300 über einen vollständigen USC, während die GE8200 nur einen halben USC integriert.

Funktionen
Da Tessellation und ASTC nicht mehr als optionale Features gelistet sind, ist anzunehmen, dass diese nun in der PowerVR Series8XE zum Standard gehören. Optionale Features sind native H.265 10-Bit YUV Unterstützung und die Bildkompressionstechnologie PVRIC3. PVRIC3 kann nun Ressourcen direkt zwischen Video-Decoder, Display-Buffer und Textur-Decoder bewegen. Zusammen liefern ASTC und PVRIC3 verbesserte Kompression von Texturen und Render-Targets, die zur Reduzierung der Bandbreitennutzung und geringerem Stromverbrauch beiträgt. Ebenfalls zum Standard gehört nun die OmniShield Sicherheitszonen-Technologie. Die GPUs der Serie bieten aktuellsten API-Support für OpenGL ES 3.2, Vulkan 1.0 und OpenCL 1.2 EB.

Leistung
Durch Füllraten-Verbesserungen konnte Imagination Technologies mit den PowerVR Series8XE GPUs eine 60-100% höhere Leistung pro mm2 als die Produkte der Konkurrenz erzielen. Bei gleicher Pixel-Füllrate sind die neuen GPUs zudem im Vegleich zu den PowerVR Series7XE GPUs 25% kleiner und im Vergleich zu Konkurrenzprodukten wie z.B. ARM-GPUs sogar 30-45% kleiner. Die neuen Modelle werden die Series7XE GPUs GE7800 und GE7400 ablösen, wodurch Imagination Technologies erstmals seit 2014 wieder Innovation in das Einsteigersegment bringen wird.
Weiterlesen