1. Startseite
  2. Notebook Tests
  3. Medion P7644 im Test - Das ALDI Notebook für Gamer

Ein seltener Anblick: Gaming Notebooks vom Discounter

Medion P7644 (MD 99650) (Bild 1 von 14)Bildquelle: notebookinfo.de
Fotogalerie (14)
Zwischen Butter und Milch: Bei ALDI steht ein neues Notebook im Regal. Doch überzeugt das High-End-Modell mit Gaming-Ambitionen?

Technik-Angebote bei ALDI erwarten wir eigentlich unter den Prospekt-Schnäppchen am Donnerstag. Mit einem Samstags-Angebot gehen Medion und der Lebensmittelhändler nun einen neuen Weg. Hinzu kommt, dass das Medion P7644 eines der ersten ALDI Notebooks ist, das mit leistungsstärkerer Hardware sogar als Gaming Laptop bezeichnet werden kann. Im Vergleich zu anderen Herstellern ist es zudem das günstigste 17,3 Zoll Modell, dass mit einem Intel Core i7 Prozessor und der Nvidia GeForce GTX 950M ausgestattet ist. Somit treffen wir tatsächlich auf einen echten Preiskracher.

Das Gehäuse des Medion P7644 (MD 99650) besteht dabei komplett aus Kunststoff. Mit seinen mattierten Soft-Touch-Oberflächen hebt es sich allerdings optisch und haptisch vom klassischen ALDI-Billigheimer ab und macht somit einen soliden Eindruck. Auch bei der Verarbeitung hat sich Medion Mühe gegeben. Bis auf ein paar kleinere Schwachstellen über dem DVD-Brenner und dem Deckel ist das Gaming Notebook stabil und verwindungssteif. Gleiches können wir über das Touchpad und die Tastatur berichten. Letztere zeigt sich bei einem härteren Anschlag an einigen Stellen klapprig. Otto Normalvielschreiber sollte das aber im Alltag kaum auffallen.

Medion P7644 (MD 99650) (Bild 4 von 14)Medion P7644 (MD 99650) (Bild 5 von 14)Bildquelle: notebookinfo.de

In Hinsicht auf die Anschlüsse erkennt man den dezent angesetzten Rotstift. Nur zwei der vier USB-Anschlüsse setzen auf den schnellen USB 3.0 Standard. Einer davon ist bereits mit einem USB 3.1 Typ C Port versehen, was positiv anzurechnen ist. Aus Netzwerk-Sicht gibt es einen schnellen Gigabit LAN Anschluss und WLAN-ac inklusive Bluetooth 4.0 zu verzeichnen. Externe Monitore, Beamer oder Fernseher können digital per HDMI oder analog via VGA mit dem Medion P7644 (MD 99650) verbunden werden. Der integrierte Kartenleser nimmt hingegen nur gängige SD-Karten an und beim Audio-Anschluss wird ein so genannter Kombo-Port verbaut. Im Großen und Ganzen sind wir mit der Ausstattung zufrieden. Ebenso mit dem vorinstallierten Microsoft Windows 10 Home (64 Bit) Betriebssystem.

Technische Daten

Display:17.3" IPSAuflösung:1920 x 1080
Prozessor:Intel Core i7-6500U / 2.5 GHzGrafikkarte:NVIDIA GeForce GTX 950M
1. Festplatte:
2. Festplatte:
256 GB SSD
1 TB
RAM:8 GB
Laufwerk:DVD±RW (±R DL) (DVD-Brenner)Plattform:Microsoft Windows 10 Home (64 Bit)
Akkulaufzeit:6 Std.Gewicht:2.85 kg
B x H x T:42 cm x 2.8 cm x 27.9 cmFarbe:schwarz

Gamer oder nicht Gamer: Das ist hier die Frage

Während die Desktop-Gemeinschaft die Komponenten des Medion P7644 (MD 99650) wohl belächeln wird, können wir diesen gute Gaming-Eigenschaften nachweisen. Zumindest im Preisbereich unter 900 Euro. Der Intel Core i7-6500U Prozessor zeigt sich zwar als stromsparender Zweikernen, dafür aber mit einer hohen Taktrate von bis zu 3,1 GHz. In Kombination mit 8 GB Arbeitsspeicher, einer schnellen 256 GB SSD (550 MB/s Lesen und 400 MB/s Schreiben) und der Nvidia GeForce GTX 950M kann man aus Spielen schon so einiges herauskitzeln.

Bei mittleren bis hohen Details und der Full-HD-Auflösung könnt ihr Games wie Fallout 4, Anno 2205, Metal Gear Solid V, The Witcher 3, GTA 5, Battlefield Hardline, FIFA 15, Just Cause 3 oder Rainbow Six Siege problemlos spielen. Auch Freunde des eSport und MMORPGs kommen auf ihre Kosten, denn die Anforderungen für Titel wie DOTA 2, Starcraft 2, Diablo 3, World of Warcraft und League of Legends halten sich so stark in Grenzen, dass auch das Medion P7644 nicht ins Schwitzen kommen wird. Unterm Strich ist das Gespann für 899 Euro also durchaus fähig als Gaming-Notebook eingesetzt zu werden. Auch wenn man für maximale Detailqualität in Spielen lieber zu einer GTX 970M oder gar GTX 980M von Nvidia greifen sollte.

Medion P7644 (MD 99650) (Bild 11 von 14)Medion P7644 (MD 99650) (Bild 14 von 14)Bildquelle: notebookinfo.de

Wer sein ALDI Notebook aufrüsten möchte, dem steht ein zweiter, leerer RAM-Slot für ein Arbeitsspeicher Upgrade zur Verfügung. Außerdem können über die Wartungsklappe die M.2 SSD sowie die klassische Festplatte ausgetauscht werden. Ein Wechsel des Prozessors oder der Grafikkarte ist im Fall des Medion P7644 nicht möglich.

Beim verbauten 17,3 Zoll Display handelt es sich um einen Bildschirm mit der blickwinkelstabilen IPS-Technik und der bekannten FHD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel. Somit könnt ihr auch bei einem nicht optimalen Betrachtungswinkel den Bildschirminhalt noch immer klar und deutlich erkennen. Die Ausleuchtung liegt bei 280 cd/m² und der Kontrast bei 1000:1. In einem gewissen Maße lässt sich das Medion P7644 (MD 99650) also auch außerhalb der Gaming-Höhle und im Freien gut nutzen. Durch die matte Display-Beschichtung werden Reflexionen der Umgebung oder der Sonne zudem minimiert. Dennoch hätte dem ALDI Notebook eine Helligkeit über 300 cd/m² besser gestanden. Abseits der Steckdose kommt unser Testgerät auf eine maximale Akkulaufzeit von knapp 7 Stunden. Wer sich lediglich mit Spielen beschäftigt, muss sich bereits nach 1-3 Stunden wieder einer Aufladung nähern. Im so genannten Mischbetrieb aus Gaming, Office, Internet und Film könnt ihr mit etwa 4-5 Stunden rechnen. Der Stromsparmodus von Windows 10 und die Nvidia Optimus Technologie können an den einen oder anderen Stellen noch ein paar mehr Minuten herausholen.

Zu guter Letzt sprechen wir über die Emissionen des neuen ALDI Notebooks. Im Gaming-Alltag bleibt das Modell vergleichsweise kühl und leise. Vor allem die stromsparenden, aber dennoch leistungsstarken Komponenten tragen dazu bei. Nur selten wird das Gehäuse wärmer als die eigene Hand. Ebenso hält sich die Lautstärke in Grenzen und fällt nicht negativ auf. In sehr ruhigen Gefilden fielen allerdings die Lese- und Schreibgeräusche des Festplatten-SSD-Gespanns negativ auf. Ob es sich hierbei um einen Serienfehler oder einen Einzelfall unseres Gerätes handelt, können wir zu jetzigen Zeitpunkt noch nicht feststellen.

Medion P7644 (MD 99650) (Bild 2 von 14)Bildquelle: notebookinfo.de

Fazit

Solides Gehäuse, leistungsstarke Hardware von Intel + Nvidia, helles Full-HD-IPS-Display und eine gute Ausstattung. Diese Merkmale machen das neue ALDI Notebook Medion P7644 (MD 99650) aus. Im Vergleich zur Konkurrenz ist der Preis von 899 Euro ungeschlagen. Hersteller wie Acer, MSI und ASUS kommen zwar nah dran, bieten dafür aber deutlich weniger fürs Geld. Den Konkurrenten fehlt die SSD und das Betriebssystem. Wer also mit dem Gaming-Notebook vom Discounter liebäugelt, der sollte kommenden Samstag (19. Dezember 2015) direkt zuschlagen. Die Vorteile und der niedrige Preis stellen die wenigen Mankos leicht in den Schatten, sodass wir bedenkenlos eine Kaufempfehlung aussprechen können.

Andere Notebooks von Medion - Jetzt anzeigen

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck2,0 (Gut)
  2. Display2,5 (Gut)
  3. Eingabegeräte2,0 (Gut)
  4. Temperatur1,5 (Sehr gut)
  5. Lautsprecher2,5 (Gut)
  6. Betriebsgeräusche2,0 (Gut)
  7. Anschlüsse2,0 (Gut)
  8. Akku und Energieverbrauch3,0 (Befriedigend)
  9. Software und Zubehör2,0 (Gut)
  10. Leistung2,0 (Gut)
Benchmark
BenchmarksErzielter MesswertBestwert aller Tests
3DMark0617897 Pkt.Max. 28871 Pkt.
3DMark114187 Pkt.Max. 12363 Pkt.
3DMark Ice Storm43952 Pkt.Max. 159281 Pkt.
3DMark Cloud Gate9592 Pkt.Max. 29123 Pkt.
3DMark Fire Strike2746 Pkt.Max. 8449 Pkt.
PCMark73688 Pkt.Max. 6666 Pkt.
PCMark 8 Home3465 Pkt.Max. 4892 Pkt.
PCMark 8 Work4412 Pkt.Max. 5034 Pkt.
AS SSD (HDD Read)552 MB/sMax. 730 MB/s
AS SSD (HDD Write)405 MB/sMax. 440 MB/s
Cinebench R15 64 Bit (Single)133 Pkt.Max. 148 Pkt.
Cinebench R15 64 Bit (Multi)331 Pkt.Max. 725 Pkt.
Cinebench R15 64 Bit (OpenGL)44.95 fpsMax. 109.55 fps
niedriger ist besserhöher ist besser
Akkulaufzeit
AuslastungErzielter MesswertBestwert aller Tests
Vollast1 Std. 7 Min.Max. 5 Std. 15 Min.
Maximal6 Std. 25 Min.Max. 24 Std. 53 Min.
Praxis4 Std. 11 Min.Max. 13 Std. 36 Min.
Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.