1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Ultra Low Voltage Prozessoren
  4. Intel Core i3 (Ivy Bridge)
  5. Intel Core i3-3229Y

Intel Core i3-3229Y

Der Intel Core i3-3229Y ist ein 64-Bit ULV-Prozessor der Ivy-Bridge-Generation. Der Zweikerner für Ultrabooks und Tablets wurde am 7. Januar 2013 eingeführt. Die CPU hat eine Taktfrequenz von 1,4 GHz und muss ohne die Turbo Boost Technologie auskommen. Die Hyper-Threading Technologie für bis zu 4 parallele Threads wird hingegen unterstützt. Auf dem Chip sind eine Intel HD Graphics 4000 GPU mit maximal 850 MHz Taktfrequenz und ein Dual-Channel Speichercontroller für DDR3/L/-RS 1333/1600 RAM bis zu 32 GB. Dem Chip steht ein 3 MB großer Intel Smart Cache zur Verfügung. Die TDP beträgt 13 Watt.

Architektur
Die Ivy-Bridge-Architektur löst die ältere Sandy-Bridge-Architektur ab, stellt aber keine gänzliche Neuentwicklung, sondern eine Verkleinerung der Strukturbreite von 32 nm auf 22 nm dar. Damit einher gehen einige Verbesserungen und Veränderungen. Erstmals kommen 3D Tri-Gate-Transistoren zum Einsatz, die gegenüber den älteren Planar-Transistoren bei gleicher Leistung erheblich stromsparender arbeiten. Gegenüber Sandy Bridge wurden die neuen Prozessoren mit den 16-Bit Floating-Point Conversion Instructions (F16C), RdRand Befehlssätzen und einer konfigurierbaren TDP ausgestattet. Zudem wird nun auch DDR3(L)-1600 Speicher unterstützt. Die Befehlssätze MMX, AES-NI und CLUML sowie die Befehlssatzerweiterungen x86-64, Intel 64, SSE4.2, AVX, TXT und VT-x der Vorgängergeneration bleiben erhalten, mit dem Unterschied, dass AES-NI nun auch in den ULV-i3-Modellen implementiert ist. Der Intel Core i3-3229Y hat pro Rechenkern jeweils 2 32 KB große Instruction Caches und Data Caches. Zudem gibt es pro Rechenkern auch noch einen jeweils 256 KB großen L2 Cache. Der 3 MB L3 Cache ist für den Chip insgesamt bereitgestellt. Der Chip hat eine Größe von 31 mm x 24 mm und basiert auf dem BGA1023-Sockel.

Der CPU ist eine Intel HD Graphics 4000 Grafikeinheit zur Seite gestellt, die über 16 Execution Units (EUs) verfügt und damit die zweite Ausbaustufe (GT2) der Intel Gen7 GPU darstellt. Sie hat eine Frequenzreichweite von 350-850 MHz. Unterstützt werden die APIs DirectX 11.0, OpenGL 4.0 (Windows), 4.1 (OS X) und 3.3 (Linux) und OpenCL 1.2 sowie die Features Quick Sync, InTru 3D, Insider, Wireless Display, FDI und Clear Video HD. Die GPU kann Bilder auf bis zu 3 Bildschirmen ausgeben, die über eDP, DP, HDMI, SDVO und CRT angeschlossen werden können. Die integrierte Multi Format Codec Engine (MFX) erlaubt simultanes 4K-Videodecoding. Unterstützte Codecs sind MPEG2, VC1, WMV9 und H.264. Die GPU bietet ähnliche Leistung wie eine AMD Radeon HD 6520G.

Leistung
Dank der Verbesserungen an der Architektur liegt das Leistungsniveau des Intel Core i3-3229Y etwas über dem des Sandy-Bridge-Vorgängers Core i3-2377M (1,5 GHz, 15 Watt). Trotzdem bietet der Prozessor mit 13 Watt eine etwas geringere TDP, die zudem noch auf 10 Watt cTDP down reduziert werden kann, was allerdings neben der Wärmeentwicklung auch die Leistung verringert. Der Intel Core i3-3229Y ist somit für Ultrabooks und größere Tablets geeignet.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum1. Quartal 2013
Basis-Taktfrequenz1.4 GHz
Anzahl der Kerne2
L2-Cache512 KB
L3-Cache / SmartCache3 MB
Fertigungstechnologie22 nm
Interne GrafikIntel HD Graphics 4000
GPU Frequenz850 MHz
TDP13 Watt
SpeicherunterstützungDDR3/L/-RS 1333/1600

1 Notebook mit Intel Core i3-3229Y

1 Notebook mit Intel Core i3-3229Y