1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Tablet Prozessoren
  4. Samsung Exynos
  5. Samsung Exynos 5 Octa 5433

Samsung Exynos 5 Octa 5433

Der Samsung Exynos 7 Octa 5433 ist ein 64-Bit-fähiger Octa-Core-Prozessor, der am 3. September 2014 vorgestellt wurde. Der Prozessor ist in einigen Android-Smartphones und –Tablets des Herstellers Samsung zu finden, wie z.B. Galaxy Note 4, Note Edge und Galaxy Tab S2. Die 8 Kerne der CPU setzen sich aus 4 stromsparenden Cortex-A53-Kernen mit einer Taktfrequenz von 1,3 GHz und 4 Cortex-A57-Kernen, die mit bis zu 1,9 GHz takten, zusammen. Auf dem SoC ist eine ARM Mali-T760 MP6 GPU verbaut, die mit 700 MHz taktet. Der integrierte Speichercontroller unterstützt Dual-Channel 32-Bit LPDDR3-1650 SDRAM. Der Chip verfügt über ein LTE Cat. 6 Funkmodem.

Architektur
Ursprünglich wurde das SoC als Exynos 5 Octa 5433 eingeführt, aber um den Übergang von der 32-Bit zur 64-Bit Architektur zu markieren, entschied sich Samsung dazu, ihn in Exynos 7 Octa (5433) umzubenennen. Sowohl der Cortex-A57- als auch der Cortex-A53-Prozessor basieren auf der ARMv8-A-Architektur und unterstützten damit zahlreiche Instruction-Set-Architekturen aus ARMs Ökosystem. Dazu zählen die neuen 64-Bit ARM-Instruktionen (AArch64), die TrustZone-Sicherheitstechnologie, die NEON Advanced SIMD-Instruktionen, die DSP- und SIMD-Erweiterungen, die VFPv4 Floating-Point-Instruktionen und Hardware-Visualisierung. Außerdem ist die ARMv8-A-Architektur abwärtskompatibel zu den 32-Bit ARM-Instruktionen und den Thumb-2-Instruktionen, die unter AArch32 zusammengefasst wurden. Neuerungen der 64-Bit-Instruktionen sind eine größere Registerdatei, ein verbessertes Cache-Management und eine verringerte Fehlzugriffsrate auf den Translation-Lookaside-Buffer (TLB). Außerdem wurde die Begrenzung des virtuellen Speichers auf 4GB aufgehoben. Die Corte-A57- und Cortex-A53-Kerne sind über ARMs big.LITTLE-Technologie verbunden, wodurch der durchschnittliche Stromverbrauch im Gegensatz zu einer reinen Cortex-A57-CPU deutlich verringert wird, da anspruchslosere Programme von den sehr energieeffizienten Cortex-A53-Kernen ausgeführt werden. Der Samsung Exynos 7 Octa 5433 ist Samsungs erstes 64-Bit SoC, das mit der 20 nm HKMG-Prozesstechnologie gefertigt wird.

Die integrierte ARM Mali-T760 MP6 ist eine High-End-Grafiklösung, die mit 6 Shader-Clustern (MP-Cores) ausgestattet ist und mit 700 MHz taktet. Die GPU unterstützt die APIs OpenCL 1.1, OpenVG 1.1, DirectX 11 und RenderScript und ist Khronos-zertifiziert für OpenGL ES 1.1/2.0/3.0/3.1. Sie ist mit der Qualcomm Adreno 420 und PowerVR GX6450 vergleichbar und ist damit eine der schnellsten Grafiklösungen aus dem Jahr 2014. Auch anspruchsvolle Android-Spiele sind mit Auflösungen von bis zu 2560x1440 Pixeln flüssig spielbar.

Leistung
In der Multicore-Performance schlägt der Samsung Exynos 7 Octa 5433 knapp den Apple A8 und liegt in etwa gleichauf mit dem NVIDIA Tegra K1. Selbst den im 1. Quartal 2015 erschienen Qualcomm Snapdragon 810, der ähnlich konfiguriert ist, lässt das SoC aufgrund der besseren Temperaturregelung problemlos hinter sich. Damit ist es auch im Jahr 2016 noch völlig ausreichend für alle Anwendungsbereiche und selbst anspruchsvolle Aufgaben stellen kein Problem dar.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum3. Quartal 2014
Basis-Taktfrequenz1.9 GHz
Anzahl der Kerne8
Fertigungstechnologie20 nm
Interne GrafikARM Mali-T760 MP6
GPU Frequenz700 MHz
SpeicherunterstützungLPDDR3-1650

6 Tablets mit Samsung Exynos 5 Octa 5433

6 Tablets mit Samsung Exynos 5 Octa 5433