1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Tablet Prozessoren
  4. Intel Atom
  5. Intel Atom x5-Z8500

Intel Atom x5-Z8500

Der Intel Atom x5-Z8500 ist ein Quad-Core-SoC für Mainstream-Tablets mit Windows oder Android der neuen Cherry Trail-T Atom-Plattform. Die CPU wurde am 2. März 2015 vorgestellt und gehört zur x5-Modellreihe, die eine etwas niedrigere Basistaktfrequenz als x7 hat. Die 4 Kerne takten mit 1,44 GHz und können die Taktfrequenz per Burst-Modus auf bis zu 2,24 GHz erhöhen. Hyperthreading wird von keinem der Cherry-Trail-CPUs unterstützt. Wie auch der x5-Z8300 verfügt der x5-Z8500 über eine integrierte Intel HD Graphics (Cherry Trail) GPU, die mit 600 MHz aber eine etwas höhere Turbotaktfrequenz hat. Auch ist die Speicheranbindung mit Dual-Channel LPDDR3-1600 und maximal 8 GB RAM deutlich besser und auf dem Niveau des stärkeren x7-Z8700.

Architektur
Cherry Trail-T, auch unter dem Codenamen Cherryview zu finden, ist Teil der Airmont-Architektur. Diese stellt keine völlige Neuentwicklung dar, sondern basiert weiterhin auf der Silvermont-Mikroarchitektur. Es handelt sich stattdessen vielmehr um einen Die-Shrink von Silvermont, d.h. der Chip wird im neuen 14-nm-LP-Verfahren (P1273) gefertigt und ist damit noch energieeffizienter. Es kommen weiterhin die fortschrittlichen 3D Tri-Gate-Transistoren (FinFET) zum Einsatz, die kleinere Fertigungsweise erlaubt jedoch eine bessere Ausnutzung des Burst-Modus und bietet daher auch einen kleinen Leistungsvorteil gegenüber den 22 nm Silvermont-CPUs wie dem Atom Z3770. Die meisten Features wurden dennoch von Silvermont übernommen. Die Instruction Sets MMX, AES-NI und CLMUL mit den Extensions x86-64, Intel 64, SSE4.2 und VT-x bleiben gleich. Airmont übernimmt auch die Out-of-Order-Architektur, wodurch die Leerlaufzeit der CPU minimiert und die Pipeline-Ausnutzung erhöht wird, was in Performanceoptimierungen resultiert. Wie die anderen Cherry Trail-T Atom-CPUs hat auch der Atom x5-Z8500 einen 224 KB großen L1 Cache und einen 2 MB großen L2 Cache. Das CPU-Package hat eine Größe von 17x17 mm und unterstützt den UTFCBGA592-Sockel.

Auf dem SoC ist eine Intel HD Graphics (Cherry Trail) integriert, die wie ihr HD Graphics (Broadwell)-Gegenstück auf der aktuellen Intel Gen8-Architektur basiert. Sie verfügt ebenso wie diese über 12 Execution Units, hat aber mit maximal 600 MHz Turbo eine deutlich niedrigere Taktfrequenz. Sie eignet sich für die H.265-Videowiedergabe in 4K-Auflösung und unterstützt die APIs DirectX 11.2, OpenGL 4.2, OpenGL ES 3.0 und OpenCL 1.2. Es können bis zu 2 Bildschirme über DisplayPort 1.1 bei 4K-Auflösung und 30 Hz angeschlossen werden. Trotz der Verdopplung der Leistung gegenüber der Vorgängerin HD Graphics (Bay Trail) reicht die Leistung unter Windows höchstens für ältere und anspruchslose Spiele aus. Unter Android ist die Leistung mit der Qualcomm Adreno 330 vergleichbar und daher auch für aktuelle Android-Spiele bei hohen Auflösungen völlig ausreichend.

Leistung
Durch die Architektur-Optimierungen bietet der Intel Atom x5-Z8500 eine etwas höhere Leistung pro MHz als seine Bay Trail-T Atom-Vorgänger. Dennoch ist die Leistung unter Windows im Low-End-Bereich angesiedelt und reicht nur für leichte Workloads wie Office, Internet und Multimedia aus. Unter Android hingegen ist die Leistung mit der von High-End ARM-SoCs wie dem Qualcomm Snapdragon 810 vergleichbar, weshalb alle Android-Apps und –Games ohne Probleme ausführbar sind. Durch die kompakte Bauweise und die niedrige SDP von 2 Watt (eine TDP wird von Intel nicht genannt, wahrscheinlich sind jedoch 3,5-4 Watt) eignet sich der Intel Atom x5-Z8500 für den Einbau in passiv gekühlte und sehr flache Tablets mit Windows oder Android.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum1. Quartal 2015
Basis-Taktfrequenz1.44 GHz
Anzahl der Kerne4
L2-Cache2 MB
Fertigungstechnologie14 nm
Interne GrafikIntel HD Graphics (Cherry Trail)
GPU Frequenz600 MHz
SpeicherunterstützungLPDDR3-1600

5 Notebooks und Tablets mit Intel Atom x5-Z8500

5 Notebooks und Tablets mit Intel Atom x5-Z8500