1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Tablet Prozessoren
  4. HiSilicon Kirin
  5. HiSilicon Kirin 658

HiSilicon Kirin 658

Der HiSilicon Kirin 658 ist ein ARM-basiertes Mittelklasse-SoC mit integrierter ARM Mali-Grafikeinheit, das am 16. März 2017 vorgestellt wurde. HiSilicon ist eine Tochter des Herstellers Huawei, weshalb die Kirin-SoCs exklusiv in Geräten dieses Herstellers zu finden sind. Das SoC ist der Nachfolger des Kirin 655 und ist für den Antrieb im neuen Huawei Mate 10 Lite zuständig. Es integriert eine Octa-Core Cortex-A53-CPU die sich aus 2 Quad-Core-Clustern zusammensetzt. Workload-Aufteilung und Taktfrequenzen haben sich im Vergleich zum Kirin 655 nicht verändert. Immer noch übernimmt der stärkere Cluster mit einer Taktfrequenz von 2,1 GHz die schweren Workloads, während der zweite – mit 1,7 GHz etwas niedriger getaktete – Cluster für leichte und mittlere Workloads zuständig ist. Auf dem SoC ist zudem eine ARM Mali-T830 MP2 Grafikeinheit zu finden, die eine Taktfrequenz von 900 MHz erreicht.Der integrierte Speichercontroller unterstützt nach wie vor 64-Bit Dual-Channel LPDDR3-Speicher mit 933 MHz. Auch das leistungsfähige LTE Cat. 6 Modem ist wieder anzutreffen. Mit ihm sind Geschwindigkeiten von bis zu 300 Mbit/s Downlink und bis zu 50 Mbit/s Uplink möglich.

Architektur
Die Cortex-A53-CPU im HiSilicon Kirin 658 basiert auf der ARMv8-A-Architektur und unterstützt daher die neuen 64-Bit ARM-Instruktionen (AArch64) und die ARM Legacy-Instruktionen AArch32, die die 32-Bit ARM-Instruktionen und den Thumb-2-Instruktionen beinhalten. Die neuen 64-Bit-Instruktionen bringen Verbesserungen wie eine größere Registerdatei, ein verbessertes Cache-Management und eine verringerte Fehlzugriffsrate auf den Translation-Lookaside-Buffer (TLB). Es handelt sich um einen Application-Prozessor, weshalb er über die entsprechenden ARM Instruction-Set-Architekturen (ISAs) TrustZone-Sicherheitstechnologie, NEON Advanced SIMD-Instruktionen, DSP- und SIMD-Erweiterungen und Hardware-Visualisierung verfügt. Die beiden Quad-Core-Cluster der CPU sind über ARMs big.LITTLE-Architektur miteinander verbunden. Vermutlich wird auch im HiSilicon Kirin 658 die CPU von einem i5-Coprozessor ergänzt, der einige Hintergrundprozesse und bestimmte Aufgaben mit sehr niedrigem Energieaufwand ausführen kann. Wie der Vorgänger wird auch dieses SoC mit der modernen 16 nm FinFET+ Prozesstechnologie gefertigt.

Bei der integrierten GPU handelt es sich um eine ARM Mali-T830 MP2 mit 2 Shader-Cores. Die GPU hat eine Taktfrequenz von bis zu 900 MHz. Sie unterstützt die die APIs Khronos OpenGL ES 1.1, 2.0, 3.1 und 3.2, OpenCL 1.1 u. 1.2, Vulkan 1.0, DirectX 11 FL9_3, Android RenderScript Compute und das Android-Extension-Pack (AEP). Mit 40,8 GFLOPS bietet sie fast die doppelte Rechenleistung der Mali-T820 MP2 und ist für moderne Android 3D-Spiele in FullHD-Auflösung ausreichend.

Leistung
Da die Taktfrequenzen der beiden Cortex-A53-Cluster des HiSilicon Kirin 658 im Vergleich zum Kirin 655 unverändert bleiben, ist wohl kein Leistungsschub zu erwarten. Das ist jedoch kein Problem, da so hoch getaktete Cortex-A53-Kerne angemessene Leistung für eine flüssige Bedienung liefern. Zudem ist das SoC durch die moderne Fertigungsweise sehr energieeffizient und damit optimal für Mittelklasse-Geräte geeignet.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum1. Quartal 2017
Basis-Taktfrequenz2.1 GHz
Anzahl der Kerne8
Fertigungstechnologie16 nm
Interne GrafikARM Mali-T830 MP2
GPU Frequenz900 MHz
SpeicherunterstützungLPDDR3

6 Smartphones mit HiSilicon Kirin 658

6 Smartphones mit HiSilicon Kirin 658