1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Tablet Prozessoren
  4. Amlogic SoC
  5. Amlogic AML8726-MX

Amlogic AML8726-MX

Der AmLogic AML8726-MX (auch als AML8726-M6 zu finden) ist ein ARM-basierter 32-Bit Dual-Core-Prozessor, der am 18. Oktober 2012 vorgestellt wurde. Er ist Teil der AML8726-Familie für Tablets mit Android und ist z.B. im Blaupunkt Endeavour 800 und im Pearl Touchlet X10.dual zu finden. Im Inneren arbeiten 2 Cortex-A9-Kerne, die eine Taktfrequenz von bis zu 1,5 GHz haben können. Auf dem Chip ist eine ARM Mali-400 MP2 Grafikeinheit mit 2 Rechenkernen und einer Taktfrequenz von bis zu 400 MHz zu finden. Der integrierte Speichercontroller unterstützt LPDDR2- und LPDDR3 SDRAM.

Architektur
Der AmLogic AML8726-MX ist als SoC aufgebaut und integriert daher neben der CPU auch andere zentrale Komponenten wie die GPU und den Speichercontroller. Kernstück des SoCs sind die 2 Cortex-A9-Kerne, die jeweils mit den NEON SIMD Befehlssatzerweiterungen und einer VFPv3 Floating-Point-Unit (FPU) ausgestattet sind. Jeder Kern hat einen 32 KB Data Cache und einen 32 KB Instruction Cache. Beide Kerne teilen sich einen gemeinsamen 512 KB großen L2 Cache und eine Memory-Management-Einheit. Die Cortex-A9-Kerne haben eine 8-Stufige Out-of-Order-Pipeline und können damit Instruktionen ohne festgelegte Reihenfolge ausführen. Sie verfügen über die TrustZone Sicherheitserweiterungen und die Jazelle Direct Bytecode eXecution (DBX) für Java-Exekutionen. Die Media-Processing-Engine des Chips setzt sich aus 2 Video-Digitalsignalprozessoren (DSPs) zusammen, die NEON SIMD Erweiterungen benutzen, um Videos, Grafiken, Audio, Sprache, Bilder sowie Funksignale und Klangsynthese zu verarbeiten. Ebenfalls auf dem Chip verbaut sind ein Power-Management-Prozessor und eine Crypt-Engine, die zur digitalen Verschlüsselung von Funksignalen dient. Das Speicher-Interfache des AmLogic AML8726-MX setzt sich aus einem DDR3-Speichercontroller, einem NAND/eMMC Flash-Controller und einem SPI NQR Flash-Controller zusammen. Die Video-Engine unterstützt Hardware-Decodierung von 1080p-Videos mit 30 FPS. Das SoC wird mit der 45 nm Prozesstechnologie gefertigt.

Auf dem SoC ist eine ARM Mali-400 MP2 Grafikeinheit verbaut, die mit 2 Rechenkernen (Fragment-Prozessoren) und einem Vertex-Prozessor ausgestattet ist. Die Taktfrequenz beträgt zwischen 300-400 MHz. Die GPU unterstützt die APIs OpenGL ES 1.1/2.0 und OpenVG 1 und verfügt über eine eigene Memory-Management-Einheit und einen 64 KB Cache. Sie kann ältere anspruchsvolle Titel wie Shadow Gun und Gelegenheitsspiele problemlos darstellen.

Leistung
Die Cortex-A9-Kerne waren zur Einführung des AmLogic AML8726-MX immer noch im oberen Leistungssegment angesiedelt, weshalb sich das Gerät in Benchmarks recht gut schlägt. Durch die höhere Taktfrequenz ist der Prozessor schneller als der NVIDIA Tegra 250 AP20H, der MediaTek MT8317T und der Actions ATM7021A, die alle deutlich niedriger takten. Die Leistung ist damit recht ordentlich und dürfte für eine ruckelfreie Bedienung sorgen. Mit neueren Prozessoren, die Cortex-A15- oder Krait-Kerne benutzen, kann das SoC jedoch nicht mithalten.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum4. Quartal 2012
Basis-Taktfrequenz1.5 GHz
Anzahl der Kerne2
L2-Cache512 KB
Fertigungstechnologie45 nm
Interne GrafikARM Mali-400 MP2
GPU Frequenz400 MHz
SpeicherunterstützungLPDDR2 / LPDDR3

2 Tablets mit Amlogic AML8726-MX

2 Tablets mit Amlogic AML8726-MX