1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Multimedia Prozessoren
  4. AMD A10
  5. AMD A10-8780P

AMD A10-8780P

Der AMD A10-8780P (Extreme) ist eine mobile High-End-APU der Carrizo-Generation, die am 7. Dezember 2015 vorgestellt wurde. Mit einer Basistaktfrequenz von 2 GHz und einem Turbotakt von 3,3 GHz ist die APU zwischen dem A10-8700P und dem FX-8800P positioniert. Als integrierte Grafiklösung wird eine bis dato unbekannte Radeon R8 angegeben, die über 8 Compute Cores (CUs) mit insgesamt 512 Shadereinheiten verfügen soll. Die Namensgebung lässt vermuten, dass die GPU schneller als das bisherige IGP-Top-Modell Radeon R7 (Carrizo) ist, über die genauen Taktraten ist jedoch bislang nichts bekannt. Die APU ist als SoC aufgebaut und integriert neben CPU und GPU auch einen Dual-Channel DDR3-2133 Speichercontroller und die Southbridge mit I/O-Ports auf einem einzigen Chip.

Architektur
Die Carrizo-APUs sind die 6. Generation von AMDs APU-Baureihe und sind in erster Linie für den Gebrauch in Notebooks konzipiert. Sie basieren auf der Excavator-Mikroarchitektur, die für einen geringen Stromverbrauch entwickelt wurde. Im Gegensatz zur Vorgängerarchitektur Steamroller ist Excavator bis zu 30% energieeffizienter. Dies wurde durch die Verwendung der von Grafikkarten bekannten High-Density-Libraries erreicht, wodurch Chip-Oberfläche und Stromverbrauch reduziert werden. Excavator ist der 4. und letzte Ableger der modulbasierten Bulldozer-Mikroarchitektur. Auf einem Modul sind jeweils 2 CPU-Kerne verbaut, die sich einen 96 KB großen L1 Instruction Cache und einen 1 MB L2 Cache teilen. Jeder der Kerne hat zudem einen eigenen 32 KB großen L1 Cache. Die Kerne unterstützen kein Hyper-Threading. Die Excavator-Architektur wurde zudem mit den AVX2-, BMI2- und RdRand-Instruktionen aktualisiert. Die integrierte Video-Engine des AMD A10-8780P setzt sich aus AMDs Unified Video Decoder 6 (UVD6) und der Video Coding Engine 3.1 (VCE3.1) zusammen, die die hardwaregestützte Beschleunigung von H.265-Videos unterstützen. Der TrueAudio-Koprozessor für fortschrittliche Audioeffekte und der Secure-Prozessor mit ARMs TrustZone-Technologie sind ebenfalls Teil des SoCs. PowerNow! und die Enduro-Technologie werden ebenfalls unterstützt.

Die Radeon R8 Grafikeinheit dürfte mit 8 CUs eine der stärksten integrierten Grafiklösungen aus dem Hause AMD sein. Mit 512 Shadereinheiten, 32 TMUs und 8 ROPs liegt sie gleichauf mit der Radeon R7 (Carrizo). Über die Taktraten ist jedoch bislang nichts bekannt. Die GPU unterstützt DirectX 12 FL12_0, OpenGL, OpenCL und Mantle. Sie dürfte in etwa mit der dedizierten GeForce 920M vergleichbar sein.

Leistung
Die IPC-Leistung (Instructions per Clock) bei Excavator konnte um etwa 10% gegenüber Steamroller gesteigert werden. Dadurch dürfte die Leistung des AMD A10-8780P ungefähr zwischen dem A10-7400P (2,5-3,4 GHz) und dem FX-7600P (2,7-3,6 GHz) liegen. Obwohl die TDP des Geräts vermutlich zwischen 12 Watt und 35 Watt konfigurierbar ist, wird es standardmäßig mit einer TDP von 15 Watt ausgeliefert werden. CPU und GPU können jedoch erst mit einer TDP von 35 Watt ihre Leistung voll ausschöpfen.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum4. Quartal 2015
Basis-Taktfrequenz2 GHz
Boost-Taktfrequenz3.3 GHz
Anzahl der Kerne4
L2-Cache2 MB
Fertigungstechnologie28 nm
Interne GrafikAMD Radeon R8
TDP12-35 Watt
SpeicherunterstützungDDR3-2133

1 Notebook mit AMD A10-8780P

1 Notebook mit AMD A10-8780P