1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Gaming- und Highend-Prozessoren
  4. Intel Core i7 (Kaby Lake)
  5. Intel Core i7-7567U

Intel Core i7-7567U

Der Intel Core i7-7567U ist ein mobiler High-End Dual-Core-Prozessor mit integrierte Intel Iris Plus Grafikkarte, der am 3. Januar 2017 vorgestellt wurde. Es ist der stärkste Dual-Core-Prozessor der Kaby Lake-Generation mit hohen Taktraten und Hyper-Threading. Mit 3,5 GHz hat der Prozessor den höchsten Basistakt aller Kaby Lake-Prozessoren und mit einem Turbo Boost bis 4 GHz eine der höchsten maximalen Taktfrequenzen. Dank Hyper-Threading-Technologie simulieren die 2 physischen Kerne 4 logische Kerne, wodurch die Multi-Core-Leistung erhöht wird. Auf dem Prozessor ist ein Speichercontroller für bis zu 32 GB Dual-Channel DDR3L-1600, LPDDR3-1866 und DDR4-2133 Speicher verbaut. Die integrierte GPU ist eine leistungsstarke Intel Iris Plus 650, die über einen dedizierten 64 MB großen eDRAM (L4 Cache) verfügt. Sie hat einen Basistakt von 300 MHz und kann eine maximale Taktfrequenz von bis zu 1150 MHz erreichen. Der Prozessor verfügt über einen 4 MB großen Intel SmartCache (L3 Cache).

Architektur
Der Intel Core i7-7567U basiert auf der Kaby Lake-Architektur, die die 7. Generation der Intel Core-Prozessoren darstellt. Kaby Lake wurde wie frühere Architekturen von Intels Israel-Team in Haifa entwickelt und war ursprünglich nur als kleine Verbesserung des Vorgängers Skylake geplant. Mit der Verschiebung der bereits geplanten Cannonlake-Architektur, die den neuen 10 nm Fertigungsprozess bereits 2016 einführen sollte, auf 2017 wurde Kaby Lake jedoch zur eigenständigen Architektur erklärt und weiter überarbeitet. Kaby Lake ist daher die erste Architektur, die nicht mehr nach dem bisherigen Tick-Tock-Modell gefertigt wird, sondern nach dem im März 2016 angekündigten „Process-Architecture-Optimization“-Modell. Im früheren Modell wechselten sich neue Mikroarchitektur (Tick) und neuer Fertigungsprozess (Tock) alle 12-18 Monate ab. Mit Kaby Lake kommt nun erstmals die Phase der Optimierung hinzu, in der der aktuelle Fertigungsprozess verbessert wird und die bestehende Mikroarchitektur von der Vorgängergeneration übernommen wird. Kaby Lake führt daher den 14 nm FF+ Fertigungsprozess ein, der mit überarbeiteten Transistorfinnen ausgestattet ist. Obwohl die Anzahl der Transistoren unverändert bleibt, erlauben die Veränderungen der Finnen höhere Taktfrequenzen und somit mehr Leistung. Außerdem wurde die SpeedShift-Technologie von Intel überarbeitet. Die Technologie sorgt durch Hardware-kontrollierte Power-Stadien (P-States) für eine höhere Reaktionsfreudigkeit, indem der Prozessor schneller die optimale Taktfrequenz für die jeweilige Anwendung finden kann.

Die integrierte Iris Plus 650 ist zum Zeitpunkt der Einführung die leistungsstärkste Intel GPU, die in Kaby Lake-Prozessoren zu finden ist. Als GT3e-Variante der Intel Gen9-Grafikarchitektur verfügt die GPU über 48 Execution Units (EUs) und einen 64 MB großen dedizierten eDRAM. Unter optimalen Umständen mit Zugriff auf schnellen DDR4-Systemspeicher kann sie mit dedizierten Einsteiger-Grafikkarten wie der GeForce 930M konkurrieren. Die GPU unterstützt die APIs DirectX 12 und OpenGL 4.4.

Leistung
Im Vergleich zum Vorgänger i7-6567U bietet der Intel Core i7-7567U einen 6% höheren Basistakt und eine 11% höhere Turbotaktfrequenz. Mit 3,5 GHz Basistakt ist er im 1. Quartal 2017 zudem der schnellsten mobile Dual-Core-Prozessor auf dem Markt. Dank der hohen Single-Core-Leistung und Hyper-Threading dürfte der Prozessor auch für das Spielen von modernen AAA-Titel geeignet sein.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum1. Quartal 2017
Basis-Taktfrequenz3.5 GHz
Boost-Taktfrequenz4 GHz
Anzahl der Kerne2
L2-Cache512 KB
L3-Cache / SmartCache4 MB
Fertigungstechnologie14 nm
Interne GrafikIntel Iris Plus 650
GPU Frequenz1150 MHz
TDP28 Watt
SpeicherunterstützungDDR3L-1600 / LPDDR3-1866 / DDR4-2133