1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Gaming- und Highend-Prozessoren
  4. Intel Core i7 (Coffee Lake)
  5. Intel Core i7-8700

Intel Core i7-8700

Der Intel Core i7-8700 ist ein High-End Desktop-Prozessor mit integrierter Intel UHD GPU, der am 24. September 2017 eingeführt wurde. Der Hexa-Core-Prozessor ist eigentlich für Desktop-PCs vorgesehen, wird aber von einigen Herstellern auch in High-End Gaming-Notebooks verwendet, wie z.B. in einigen XMG-Modellen des Herstellers Schenker. Die CPU hat einen Basistakt von 3,2 GHz und kann Turbo Boost-Technologie noch höhere Taktfrequenzen erreichen. 4-6 Kerne können gleichzeitig mit bis zu 4,3 GHz takten, 3 Kerne mit bis zu 4,4 GHz, 2 Kerne mit bis zu 4,5 GHz und ein einzelner Kern kann die maximale Turbotaktfrequenz von 4,6 GHz erreichen. Die CPU unterstützt Intels Hyper-Threading-Technologie, wodurch die 6 physischen Kerne bis zu 12 logische Kerne simulieren können. Somit wird die Multi-Threaded-Leistung erheblich erhöht. Der Intel Core i7-8700 verfügt über eine integrierte Intel UHD 630 GPU, die einen Basistakt von 350 MHz hat und eine maximale Burstfrequenz von bis zu 1,2 GHz erreichen kann. Der Speichercontroller des Prozessors unterstützt bis zu 64 GB Dual-Channel DDR4-2666 Speicher. Die Größe des Level 3 Caches beträgt 12 MB.

Architektur
Der Intel Core i7-8700 gehört zur 8. Generation der Core-Prozessoren. Anders als die mobilen Prozessoren der 8. Generation basiert er jedoch nicht auf der Kaby Lake Refresh-Architektur, sondern auf der Coffee-Lake-Architektur, die allerdings bis auf die Prozessor-Konfiguration und den Fertigungsprozess praktisch keinen Unterschied aufweist. Die Coffee Lake-Architektur ist eine Optimierung der Kaby Lake-Architektur, die wiederrum eine Optimierung der Skylake-Architektur ist. D.h. dass weiterhin der 14 nm Prozessknoten zur Fertigung der Prozessoren benutzt wird. Während Kaby Lake mit dem 14 nm+ Prozessknoten bereits optimierte Transistoren benutzt, die einen größerem Gate-Abstand für mehr Platz für den Strom haben und stromdurchlässiger sind, kommt in Coffee Lake der weiter verbesserte 14 nm++ Prozessknoten zum Einsatz. Die Transistoren wurden nochmals optimiert und können dadurch noch höhere Taktfrequenzen erreichen. Die fehlenden Verbesserungen an der Architektur selbst bedeuten jedoch, dass es bei den Instruktionen pro Zyklus (IPC) weiterhin keinen Unterschied zu Skylake und Kaby Lake gibt. Im Vergleich den Kaby Lake-basierten Core-Prozessoren der 7. Generation wurde das Bezeichnungsschema bei Coffee Lake komplett verändert. Die i3-Modelle sind nun Quad-Core-CPUs ohne Hyper-Threading, während die i5-Modelle auf Hexa-Core-CPUs ohne Hyper-Threading geupgradet wurden. Bei den i7-Modellen handelt es sich nun um Hexa-Core-Modelle mit Hyper-Threading. Auch der L3 Cache wurde an die Kernzahl angepasst.

Die Intel UHD Graphics 630 ist mit der HD 630 in Kaby Lake-basierten Prozessoren identisch. Mit zusätzlichen 50 MHz erreicht sie jetzt jedoch eine Turbotaktfrequenz von bis zu 1200 MHz. Die Anzahl der Recheneinheiten bleibt mit 24 Execution Units (EUs) jedoch identisch. Die GPU unterstützt weiterhin die APIs DirectX 12, OpenGL 4.4 und OpenCL 2.0 und die Codecs HEVC und VP9 in Hardware.

Leistung
Zum Zeitpunkt der Einführung im 3. Quartal 2017 ist der Intel Core i7-8700 nach dem i7-8700K das zweitstärkste Modell der Coffee Lake-Architektur. Durch 2 zusätzlich Kerne, 4 MB mehr L3 Cache und höhere Turbotaktfrequenzen ist er seinem Vorgänger i7-7700 in jeder Hinsicht überlegen. Er eignet sich hervorragend für Gaming und kann sogar für professionelle Anwendungsbereiche wie Video-Rendering und CAD benutzt werden.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum3. Quartal 2017
Basis-Taktfrequenz3.2 GHz
Boost-Taktfrequenz4.6 GHz
Anzahl der Kerne6
L2-Cache1536 KB
L3-Cache / SmartCache12 MB
Fertigungstechnologie14 nm
Interne GrafikIntel UHD Graphics 630
GPU Frequenz1200 MHz
TDP65 Watt
SpeicherunterstützungDDR4-2666

15 Notebooks mit Intel Core i7-8700

15 Notebooks mit Intel Core i7-8700