1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Gaming- und Highend-Prozessoren
  4. Intel Core i5 (Kaby Lake)
  5. Intel Core i5-7400

Intel Core i5-7400

Der Intel Core i5-7400 ist ein Quad-Core Desktop-Prozessor mit integrierter Intel HD-Grafikkarte, der am 3. Januar 2017 vorgestellt wurde. Der Prozessor ist durch seine höhere TDP normalerweise nicht für Notebooks geeignet, ist aber z.B. in Desktop-Replacement-Notebooks wie dem Schenker DTR 15 und DTR 17 zu finden. Er hat einen Basistakt von 3 GHz und kann per Turbo Boost 2.0-Technologie eine maximale Taktfrequenz von bis zu 3,5 GHz erreichen. Zwar verfügt er über 4 physische Kerne, kann aber aufgrund der fehlenden Hyper-Threading-Technologie nicht mehr Threads erzeugen. Der Speichercontroller des Chips unterstützt bis zu 64 GB Dual-Channel DDR4-2133/2400 und DDR3L-1333/1600 Speicher bei 1,35 Volt und Intels Optane Speichertechnologie. Bei der integrierten GPU handelt es sich um die HD Graphics 630, die einen Basistakt von 350 MHz hat und eine maximale Taktfrequenz von 1 GHz erreichen kann. Der Prozessor verfügt über einen 6 MB großen Intel SmartCache (L3 Cache).

Architektur
Der Intel Core i5-7400 basiert auf der Kaby Lake-Architektur. Kaby Lake ist die 7. Generation der Intel Core-Prozessoren und wurde im 3. Quartal 2016 als Nachfolger von Skylake vorgestellt. Ursprünglich war vorgesehen, Skylake mit der Cannonlake-Architektur zu ersetzen, die den neuen 10 nm Fertigungsprozess einführen sollte. Stattdessen hat Intel die Produktion bereits mit Kaby Lake auf das „Process-Architecture-Optimization“-Modell umgestellt. Anstatt wie im vorigen Tick-Tock-Modell einen neuen Fertigungsprozess und eine neue Mikroarchitektur alle 12-18 Monate abzuwechseln, wird durch die zusätzliche Optimierungsstufe der Lebenszyklus eines Fertigungsprozesses verlängert. Kaby Lake ist eine Optimierung des 2014 mit Broadwell eingeführten 14 nm Fertigungsprozesses und übernimmt die Mikroarchitektur von Skylake. Der neue 14FF+ Fertigungsprozess kommt mit überarbeiteten Transistorfinnen und eine verbesserten SpeedShift-Technologie. Durch die Verbesserungen können die Kaby Lake-Prozessoren deutlich höhere Taktfrequenzen erreichen und sind generell etwas reaktionsfreudiger.

Die integrierte Intel HD Graphics 630 ist die GT2-Variante der Intel Gen9-Grafikarchitektur und kommt mit 24 Execution Units (EUs). Sie hat einen Basistakt von 350 MHz, der auf bis zu 1000 MHz maximale dynamische Frequenz erhöht werden kann. Im Vergleich zur HD 530 bietet die GPU verbesserte 4K-Videowiedergabe mit Unterstützung für die Codecs H.265/HEVC 10-Bit und VP9 10-Bit/8-Bit. Bis zu 3 Bildschirme können über eDP und DP in 4K-Auflösung mit 60 Hz und über HDMI 1.4 in 4K-Auflösung mit 24 Hz angeschlossen werden. Die GPU unterstützt die APIs DirectX 12 und OpenGL 4.4.

Leistung
Da es sich bei dem Intel Core i5-7400 um einen Desktop-Prozessor handelt, der nicht den Limitationen einer niedrigen TDP und geringen Stromverbrauchs unterliegt, ist die Leistung etwas höher als bei mobilen Prozessoren. So bietet der Prozessor eine knapp 5% höhere Leistung als der mobile i5-7300HQ. Die vergleichsweise hohe TDP von 65 Watt und der damit einhergehende höhere Stromverbrauch schränken jedoch die Mobilität des Geräts ein.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum1. Quartal 2017
Basis-Taktfrequenz3 GHz
Boost-Taktfrequenz3.5 GHz
Anzahl der Kerne4
L2-Cache1 MB
L3-Cache / SmartCache6 MB
Fertigungstechnologie14 nm
Interne GrafikIntel HD Graphics 630
GPU Frequenz1000 MHz
TDP65 Watt
SpeicherunterstützungDDR4-2133/2400 / DDR3L-1333/1600

5 Notebooks mit Intel Core i5-7400

5 Notebooks mit Intel Core i5-7400