1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Einsteiger Prozessoren
  4. Intel Pentium (Skylake)
  5. Intel Pentium G4500T

Intel Pentium G4500T

Der Intel Pentium G4500T ist ein 64-Bit fähiger Dual-Core-Prozessor für den Desktop, der am 1. September 2015 vorgestellt wurde und seit 27. September 2015 verfügbar ist. Es handelt sich um ein preisgünstiges Einsteiger-Modell, bei dem einige Funktionen, die den teureren Intel-Core-Prozessoren vorbehalten sind, deaktiviert wurden. So fehlt z.B. die Turbo-Boost-Technologie, weshalb die Taktfrequenz auf 3 GHz beschränkt ist. Auch die Hyper-Threading-Technologie fehlt. Immerhin verfügt der Prozessor über eine integrierte Intel HD Graphics 530 Grafikeinheit mit maximal 950 MHz Taktfrequenz. Auch unterstützt der Speichercontroller neben Dual-Channel DDR3L-1600 auch den neueren DDR4-2133 RAM. Unabhängig vom Speichertyp können bis zu 64 GB RAM verwaltet werden. Der Prozessor verfügt über einen 3 MB großen Intel Smart Cache.

Architektur
Der Intel Pentium G4500T basiert auf der Skylake-Mikroarchitektur, die neu geschrieben wurde, um die Vorgänger Haswell und Broadwell abzulösen. Die neue Mikroarchitektur ist so gestaltet, dass sie in einem sehr weiten Spektrum von Geräten verwendet werden kann. Mit 4,5 Watt in Smartphones, 45 Watt in Notebooks und bis zu 91 Watt in Desktops/Servern ist sie sehr vielseitig. Um die Energieeffizienz der Prozessoren zu erhöhen, wurden viele kleine Veränderungen an der Architektur vorgenommen, die die Zahl der möglichen parallelen Instruktionen deutlich erhöhen sollen. Dafür wurde das Fenster für Out-of-Order-Instruktionen vergrößert und das Front-End mit verbesserter Sprungvorhersage, tieferen Buffern und schnellerem Prefetch ausgestattet. Weitere Tweaks, die die Effizienz erhöhen, sind die Verbesserung des Cache-Managements durch neue Instruktionen und die Verdopplung der Bandbreite für Fehlzugriffe auf den L2 Cache. Die neue verbesserte SpeedStep-Technologie erlaubt ein schnelles Anpassen der Leistung und der Spannung in Antwort auf die Prozessor-Last. Da es sich bei dem Intel Pentium G4500T um ein Einsteigermodell handelt, wurden einige Technologien deaktiviert. Neben Features, die vor allem die rohe Leistung und Multi-Threading-Performance betreffen, darunter Turbo Boost, Hyper-Threading und TSX-NI, fehlen auch die Sicherheitsfeatures vPro, OS Guard und Trusted Execution. Der Intel Pentium G4500T verfügt über einen 128 KB großen L1 Cache, der sich aus 32 KB Instruction Cache und 32 KB Data Cache pro Kern zusammensetzt. Die Größe des L2 Cache beträgt 256 KB pro Kern. Systemweit steht zudem ein 3 MB großer Shared Cache zur Verfügung. Das Package des Prozessors misst 37,5x37,5 mm und benutzt den FCLGA1151-Sockel.

Die Intel HD Graphics 530 stellt die mittlere Ausbaustufe (GT2) der Skylake Gen9-GPU mit 24 Execution Units (EUs) dar. Die Basistaktfrequenz liegt bei 350 MHz und kann auf bis zu 950 MHz Turbo erhöht werden. Neben DirectX 12 und OpenGL 4.4 Support kommt die GPU mit Features wie Quick Sync, Clear Video (HD) und InTru 3D. Bis zu 3 Bildschirme mit 4K-Auflösung können über HDMI 1.4, DVI, DP und eDP angeschlossen werden. Die Gaming-Leistung reicht für Spiele aus dem Jahr 2015 bei niedrigen Einstellungen aus.

Leistung
Der Intel Pentium G4500T bietet aufgrund der architektonischen Verbesserungen bei gleicher Konfiguration etwas mehr Leistung als der Vorgänger Pentium G3460T (3 GHz, 35 Watt). Die meisten Anwendungen sollten daher problemlos ausführbar sein, komplexere Software und Multitasking können den Prozessor jedoch eventuell überfordern. Die TDP ist mit 35 Watt angegeben, weshalb sich der Intel Pentium G4500T auch für den Einbau in sehr kostengünstige Notebooks eignet.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum3. Quartal 2015
Basis-Taktfrequenz3 GHz
Anzahl der Kerne2
L2-Cache512 KB
L3-Cache / SmartCache3 MB
Fertigungstechnologie14 nm
Interne GrafikIntel HD Graphics 530
GPU Frequenz950 MHz
TDP35 Watt
SpeicherunterstützungDDR3L / DDR4