1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Einsteiger Prozessoren
  4. Intel Pentium (Bay Trail)
  5. Intel Pentium J2850

Intel Pentium J2850

Der Intel Pentium J2850 ist ein energieeffizienter Quad-Core-Prozessor für Desktop- und All-in-One-PCs, der am 1. September 2013 vorgestellt wurde. Er basiert auf der Bay-Trail-D-Plattform, die speziell für günstige und stromsparende Geräte wie dem Acer Aspire Z3-600 All-in-One-PC entwickelt wurde. Die 4 Rechenkerne haben eine Basistaktfrequenz von 2,41 GHz, Turbo Boost wird nicht unterstützt. Im Gegensatz zu den teureren Intel-Core-Modellen muss das SoC auf ein paar der aktuellen Intel-Technologien verzichten. So fehlt u.a. auch die Hyper-Threading-Technologie, weshalb die Zahl der Threads auf 4 begrenzt ist. Das SoC verfügt über eine integrierte Intel HD Graphics (Bay Trail) mit einer maximalen Taktfrequenz von 854 MHz. Der Speichercontroller unterstützt Dual-Channel DDR3L-1333 RAM bis zu einer Größe von 8 GB. Das SoC hat einen 2 MB großen L2 Cache.

Architektur
Die Bay-Trail-D-Plattform basiert auf Intels Silvermont-Architektur, die speziell für Low-Power Atom-, Celeron- und Pentium-Prozessoren entwickelt wurde. Das erstmals verwendete Out-of-Order-Design der Architektur erlaubt eine weitaus effizientere Ausnutzung der Pipeline. Im Gegensatz zu älteren Atom-Prozessoren wurde die Sprungvorhersage optimiert, die Buffer vergrößert und der Decoder verbessert. Dadurch konnte die Leistung pro MHz um 50% und die Energieeffizienz gegenüber älteren Modellen deutlich erhöht werden. Die Silvermont-Prozessoren haben einen weitaus geringeren Stromverbrauch als z.B. Broadwell-Prozessoren und bieten auch wesentlich weniger Leistung. Zudem sind viele Technologien nicht implementiert worden, darunter Intel Hyper-Threading, VT-d, Identity Protection, Rapid Storage, AES-NI und Anti-Theft. Die Prozessoren werden im 22 nm LP-Verfahren (P1271) mit Tri-Gate-Transistoren gefertigt. Der Intel Pentium J2850 hat einen 224 KB großen L1 Cache, der aus einem 32 KB Instruction Cache und einem 24 KB Data Cache pro Kern besteht. Der 2 MB große L2 Shared Cache besteht aus zwei 1 MB großen Caches. Das Package des SoCs hat eine Größe von 25x27 mm und benutzt den FCBGA1170-Sockel.

Die integrierte Intel HD Graphics (Bay Trail) ist eine Low-End-Grafiklösung, die mit nur 4 Execution Units (EUs) ausgestattet ist. Sie hat eine Basistaktfrequenz von 688 MHz, die dynamisch auf bis zu 854 MHz Turbo erhöht werden kann. Bis zu 2 Bildschirme können über HDMI 1.4 oder DisplayPort 1.2 angeschlossen werden. Geläufige Codecs wie MPEG-2, H.264, VC-1, VP8 und MVC sind implementiert. Die GPU unterstützt die APIs DirectX 11, OpenGL 4.0, OpenGL ES 3.0 und OpenCL 1.1, jedoch keine der aktuellen Intel-Technologien. Durch diese Einschränkungen sind nur ältere und anspruchslose Spiele auf niedrigen Einstellungen spielbar.

Leistung
Der Intel Pentium J2850 ist wesentlich leistungsfähiger als alle vorigen Atom-Modelle. Hinter dem Pentium J2900 ist er zudem der wohl stärkste Silvermont-Prozessor. Für Office, Multimedia und Internet-Browsing ist die Leistung ausreichend, komplexe Software und Multitasking lassen den Prozessor jedoch schnell in die Knie gehen. Das SoC hat eine nominale TDP von 10 Watt und ist damit für Tablet-ähnliche All-in-One-PCs geeignet.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum3. Quartal 2013
Basis-Taktfrequenz2.41 GHz
Anzahl der Kerne4
L2-Cache2 MB
Fertigungstechnologie22 nm
Interne GrafikIntel HD Graphics (Bay Trail)
GPU Frequenz854 MHz
TDP10 Watt
SpeicherunterstützungDDR3L-1333