1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Office-Grafikkarten
  4. Intel GMA
  5. Intel GMA 3150

Intel GMA 3150

Beim Intel GMA 3150 handelt es sich um einen Grafikprozessor, der vor allem bei Netbooks und Nettops mit Intel Atom Prozessoren zum Einsatz kommt.

Trotz der ähnlichen Modellbezeichnung, hat der Intel GMA 3150 deutlich mehr mit dem Intel GMA 950 gemein, als mit den schnelleren X3000 Chips. Der Intel GMA 3150 besitzt wie praktisch alle Grafikchips keinen eigenen Grafikspeicher und muss sich diesen mit dem Arbeitsspeicher des Computers teilen. Für den Grafikchip können dabei bis zu 384 MB reserviert werden – in der Praxis sind es deutlich weniger. Die Taktung des Chips liegt bei 200 MHz bei Netbooks und damit noch unterhalb jener 224 MHz, die der Intel GMA 950 bot. DirectX 10 wird zwar nicht unterstützt, wohl aber DirectX 9.0c – ein kleiner Fortschritt im Gegensatz zum Vorgänger. Ein Fortschritt ist auch die Unterstützung von VertexShader 3.0; bei Pixelshadern muss jedoch weiterhin mit dem veralteten Modell 2.0 vorlieb genommen werden. Durch die langsame Speicheranbindung ergibt sich eine Bandbreite von maximal 5,3 GB/s.

Die Leistungsfähigkeit spielt bei Grafikchips wie dem Intel GMA 3150 eine untergeordnete Rolle. Relevanter ist der geringe Strombedarf, der lange Akku-Laufzeiten ermöglicht sowie der wirklich geringe Preis, die dem Chip seine Existenzberechtigung geben. Der Grafikprozessor ist nicht nur mit aktuellen Spielen völlig überfordert, auch die Wiedergabe von FullHD-Videos dürfte in einer Diashow enden, solange kein schneller Dual-Core-Prozessor zum Einsatz kommt. Netbooks mit dem Intel GMA 3150 eignen sich wirklich nur für einfache Büroanwendung sowie fürs Internet – Und damit als Zweit- oder Drittrechner.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellGMA 3150
DirectX-Version9.0c
Chip-Takt200/400
Dedizierter SpeicherNein
Speichergrößebis zu 384
Speicherbandbreite5,3/6,4

108 Notebooks und Tablets mit Intel GMA 3150

108 Notebooks und Tablets mit Intel GMA 3150