Intel Atom D525

Der Intel Atom D525 ist ein im 2. Quartal 2010 erschienener Prozessor mit geringem Energieverbrauch. Er wird überwiegend in preiswerten Subnotebooks und Netbooks eingesetzt. Im Vergleich zu älteren Atom-Prozessoren dürfte der Intel Atom D525 für eine deutliche Verbesserung der Arbeitsgeschwindigkeit sorgen. Dafür sorgt die Kombination aus zwei physikalischen Kernen sowie der HyperThreading Technologie. Auch die Unterstützung schnelleren Speichers trägt zu einer besseren Leistung von Netbooks bei. Der höhere Strombedarf verringert die Akku-Laufzeiten aber deutlich, so dass 10 Stunden Dauerbetrieb nicht möglich sein dürften. Auch für Spiele ist die Leistung noch immer nicht ausreichend, auch weil Netbooks praktisch nie über eine dedizierte Grafikkarte verfügen.

Trotz der Kategorisierung als Atom-Prozessor, hebt sich der Intel Atom D525 von Vorgängern ab. Ein Unterschied sind die zwei physischen Rechenkerne, die zusätzlich noch durch die HyperThreading-Technologie virtuell verdoppelt werden. Weiterhin besitzt der Prozessor einen eigenen, direkt eingebauten Grafikchip und ist somit nicht mehr auf externe Grafiklösungen angewiesen. Der letzte große Unterschied ist der maximale Stromverbrauch (TDP) von 13 Watt, was 500 Prozent dessen sind, was der Atom N270 erreichte. Der Intel Atom D525 arbeitet mit DDR2- sowie DDR3-Speicher in Frequenzen bis 800 MHz zusammen. Der L2-Cache der CPU ist auf ein MB limitiert. Verwendet wird dieser Buffer beispielsweise für häufig vom Prozessor genutzte Daten. Die Taktgeschwindigkeit beträgt 1,8 GHz.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Taktfrequenz 1.8
Anzahl der Kerne 2
L2-Cache 1
L3-Cache / SmartCache 1.8
Fertigungstechnologie 45
Interne Grafik Intel GMA 3150
TDP 13
Speicherunterstützung DDR3-800
Erscheinungsdatum 2. Quartal 2010

20 Produkte

20 Produkte