1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Multimedia Prozessoren
  4. AMD FX
  5. AMD FX-8800P

AMD FX-8800P

Der AMD FX-8800P ist der stärkste von drei Notebook-Prozessoren, die im Juni 2015 unter dem Namen Carrizo veröffentlicht wurden und eine variable TDP von 12-35 Watt besitzen. Wie alle Carrizo-Modelle verfügt der FX-8800P über vier Prozessorkerne. Anders als seine kleinen Brüder integriert er aber statt einer Radeon R6 eine Radeon R7 Grafikeinheit mit 8 statt 6 Kernen, die jeweils eine Basistaktung von 800 MHz verzeichnen. In der 35 Watt Konfiguration können deren 512 Shadereinheiten eine Leistung von bis zu 819 GFlops erzielen.

Je nach TDP-Konfiguration und Hauptspeicher des Systems kann sich die Leistung des FX-8800P um etwa 40 Prozent unterscheiden. In der höchsten TDP-Einstellung (also 35 Watt) kann er über ein DDR3-2133 Interface auf diesen zugreifen.

Architektur
Alle Carrizo-APUs integrieren sogenannte Prozessor-Kerne der Excavator-Technologie, welche die letzte Ausbaustufe der Bulldozer-Architektur bildet. Noch stärker als ihre Vorgänger legt diese ihren Schwerpunkt auf eine Steigerung der Energieeffizienz. Veränderungen wie eine bis zu 50 Prozent verbesserte Sprungvorhersage oder eine Verkleinerung des energieintensiveren L2-Caches zugunsten eines doppelt so großen L1-Caches sind Schritte in diese Richtung. Außerdem soll die Energieaufnahme des L1-Caches durch verbessertes Clock-Gating und andere Veränderungen am Array auf bis zu 50 Prozent reduziert worden sein.
Die Oberfläche der APU wurde im Vergleich zum Vorgänger Streamroller bei gleichbleibendem Fertigungsverfahren (28nm) stark verdichtet, was weitere Energieeinsparungen und Einsatz in kleineren Endgeräten ermöglicht.

Dass die Excavator-Baureihe vor allem für den Einsatz im Low-Voltage-Segment spezialisiert wurde zeigt der Cinebench-Test. Dort schneiden die Carrizo-CPUs im 15-Watt-Modus um bis zu 55 Prozent besser als ihre Vorgänger ab, wobei in der 35-Watt-Konfiguration höchstens 13 Prozent gemessen werden können.

Funktionen
Als erste CPU-Reihe überhaupt integriert Carrizo AMDs Heterogeneous System Architecture (HSA 1.0). Das Ziel dieser Technologie ist eine effektivere Zusammenarbeit der CPU und GPU auf einem Computerchip (Die), wodurch die Gesamtleistung der jeweiligen APU deutlich gesteigert wird. Primär erreicht sie dieses Ziel, indem beide Einheiten auf einen gemeinsamen Adressraum und Arbeitsspeicher (RAM) zugreifen.

Außerdem verfügt der FX-8800P über einen eigenen Sicherheitsbereich mit dediziertem ARM Cortex-A5 Prozessor, welcher über je ein eigenes ROM und SRAM verfügt.
Standard AMD-Features, wie AMD Wireless Display (Miracast) oder AMD Enduro, welches in der Lage ist die dedizierte Grafikkarte bei niedriger Auslastung zugunsten der APU-Grafik zu deaktivieren, sind ebenfalls integriert.

Grafik
Durch den UVD 6 (Universal Video Decoder) ermöglichen die Carrizo-APUs erstmalig als Mainstream-CPUs eine flüssige, hardwareunterstützte 4K-Video-Dekodierung.
Mit der Radeon R7 GPU kann der FX-8800P in Punkto Grafikleistung vor allem im 15-Watt-Modus seiner Konkurrenz gegenüber einen deutlichen Vorsprung verbuchen. Im 3DMark 11 Test erreichte er so beispielsweise bis zu 65 Prozent mehr Punkte als Intels i7 5500U.

Leistung
Auch wenn die effektive Leistung des AMD FX-8800P stark von seiner jeweiligen Konfiguration abhängt, kann sich seine Leistung im mittleren Preissegment (bis 600€) mehr als sehen lassen. Beliebte Spiele wie League of Legends oder Counter Strike: Global Offensive lassen sich beispielsweise bei höchster Auflösung flüssig darstellen.

Durch seine hohe Flexibilität ist der AMD FX-8800P in Mittelklasse-Notebooks von der Multimedia-, über die Gaming-, bis hin zur Ultrabook-, oder Business-Klasse zu finden.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Basis-Taktfrequenz2.1 GHz
Anzahl der Kerne4
L2-Cache2 MB
Fertigungstechnologie28 nm
Interne GrafikAMD Radeon R7
GPU Frequenz800 MHz
TDP15 Watt
SpeicherunterstützungDDR-2133

1 Notebook mit AMD FX-8800P

1 Notebook mit AMD FX-8800P