1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Tablet Prozessoren
  4. Samsung Exynos
  5. Samsung Exynos 3 Quad 3475

Samsung Exynos 3 Quad 3475

Der Samsung Exynos 3 Quad 3475 ist ein Mittelklasse-Quad-Core-SoC für Smartphones und Tablets, das 2015 auf den Markt gekommen ist. Der Chip ist z.B. in einigen Samsung-Smartphones wie dem Galaxy J2 und Galaxy On5 zu finden. Die CPU setzt sich aus 4 Cortex-A7-Kernen zusammen, die eine Taktfrequenz von bis zu 1,3 GHz haben. Neben der CPU sind auf dem Chip auch eine Mali-T720 GPU mit einer Taktfrequenz von 600 MHz und ein Controller für LPDDR3-Speicher verbaut. Der Samsung Exynos 3 Quad 3475 verfügt über ein LTE Cat 4 CA Modem und ein GPS-Modul.

Architektur
Die Cortex-A7-Kerne sind Teil der 32-Bit ARMv7-A-Architektur. Die Instruction-Set-Architektur (ISA) umfasst die Thumb-2-Instruktionen, die TrustZone-Sicherheitserweiterungen, die NEON-Technologie, VFPv4 Floating-Point-Operationen und Hardware-Virtualization. Die NEON-Technologie kann Multimedia und Signale beschleunigen und ist ein wichtiger Bestandteil der Cortex-A7 Multimedia-Processing-Engine. Sie kann Videos, Grafiken, Audio, Sprache, Bilder sowie Funksignale und Klangsynthese verarbeiten und wendet die NEON SIMD Instruktionen auf die Floating-Point-Unit (FPU) der Cortex-A7-CPU an. Die FPU unterstützt Half-, Single- und Double-Precision-Berechnungen und ist mit ARMs VFPv4-Architektur kompatibel. Die Cortex-A7-Kerne sind von Grund auf für Multicore-Designs entwickelt worden und benutzen symmetrisches Multiprocessing (SMP) sowohl innerhalb eines Prozessorclusters als auch zwischen den Clustern. Die Cluster sind über die AMBA 4 Technologie miteinander verbunden, die mit Cache-Coherent-Interconnect (CCI) eine bessere Ausnutzung der Caches ermöglichen. Die Kerne basieren auf der 8-Stufigen Integer-Pipeline des Cortex-A5, sind aber mit verbesserte Sprungvorhersage, höherer Speicherperformance und einem vergrößerten Transaction-Lookaside-Buffer (TLB) ausgestattet. Der Samsung Exynos 3 Quad 3475 wird mit der 28 nm HKMG-Prozesstechnologie gefertigt. Das integriere Funkmodem unterstützt CDMA, GSM, HSDPA, HSPA+, HSUPA und LTE. Der Chip kann nur eine Bildschirmauflösungbis WXGA leisten.
Die integrierte ARM Mali-T720 ist eine Einsteiger-Grafikkarte, die mit 533-600 MHz taktet. Sie unterstützt die APIs OpenGL ES 1.1, 2.0, 3.0 und 3.1, OpenCL 1.1, DirectX 11 FL9_3 und RenderScript. Die GPU verfügt vermutlich nur über einen einzigen Shader-Core (MP-Core) und ist damit eine der schwächsten Smartphone-Grafiklösungen des Jahres 2015. Daher sind aufwendigere Android-Spiele auch bei geringen Bildschirmauflösungen nicht immer flüssig spielbar.

Leistung
Der Samsung Exynos 3 Quad 3475 ist im Prinzip baugleich mit dem Exynos 3 Quad 3470 aus dem Jahr 2014, taktet mit 1,3 GHz jedoch etwas niedriger. Damit liegt er auf dem Niveau des Marvel PXA1088 und des Mediatek MT6582M. Verglichen mit anderen SoCs aus dem Jahr 2015 ist der Samsung-Chip bestenfalls Mittelmaß, erledigt jedoch die meisten Aufgaben wie Internet-Browsing, Video-Wiedergabe und gelegentliches Spielen ohne Murren. Vorteil des Chips ist die niedrige Leistungsaufnahme, ein großer Akku ist also nicht von Nöten.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum3. Quartal 2015
Basis-Taktfrequenz1.3 GHz
Anzahl der Kerne4
Fertigungstechnologie28 nm
Interne GrafikARM Mali-T720
GPU Frequenz600 MHz
SpeicherunterstützungLPDDR3

5 Tablets und Smartphones mit Samsung Exynos 3 Quad 3475

5 Tablets und Smartphones mit Samsung Exynos 3 Quad 3475