1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Tablet Prozessoren
  4. Intel Atom
  5. Intel Atom x5-Z8550

Intel Atom x5-Z8550

Intel Atom x5-Z8550 ist ein konstengünstiges Quad-Core-SoC für Smartphones und Tablets, das im Februar 2016 vorgestellt wurde. Das SoC ergänzt Intels Cherry Trail-T-Serie und ordnet sich zwischen dem Atom x5-Z8500 und dem Atom x7-Z8700 ein. Zwar ist die Basistaktfrequenz mit 1,44 GHz gleich geblieben, jedoch wurde die Burst-Frequenz im Vergleich zum Atom x5-Z8500 auf 2,4 GHz erhöht und ist damit mit der des Atom x7-Z8700 identisch. Die CPU-Kerne unterstützen kein Hyper-Threading. Auf dem SoC ist eine Intel HD Graphics 405 Grafikeinheit verbaut, die identisch mit der Intel HD Graphics (Cherry Trail) GPU ist. Sie hat eine Basistaktfrequenz von 200 MHz und kann eine Burst-Frequenz von 600 MHz erreichen. Der integrierte Speichercontroller des SoCs unterstützt bis zu 8 GB Dual-Channel LPDDR3-1600 Speicher.

Architektur
Im Vergleich zu den ursprünglichen Cherry Trail-T-Modellen hat sich beim Intel Atom x5-Z8550 nichts geändert. Das SoC basiert wie der Rest der Serie auf der Airmont-Mikroarchitektur, die einen Die-Shrink der Silvermont-Architektur von 22 nm auf die 14 nm Prozesstechnologie (P1273) darstellt. Abgesehen davon ist Airmont mit Silvermont identisch und somit bleiben auch die MMX-Instruktionen, Streaming-SIMD-Erweiterungen (bis SSE4.2), Advanced-Encryption-Standard (AES), Extended-Memory-64 (EM64T), und Virtualization-Technologie (VT-x) sowie Secure Boot und die Intel Identity-Protection-Technologie unverändert bestehen. Laut Intel wurden Probleme mit Alpha Blending und der adaptiven skalierbaren Texturkompression (ASTC) mit dem Intel Atom x5-Z8550 beseitigt. Der Prozessor hat einen 224 KB L1 Cache, der sich aus 32 KB 8-Wege Instruction Cache und einem 24 KB 6-Wege Data Cache pro Kern zusammensetzt. Zudem steht ein 2 MB großer 16-Wege L2 Shared Cache zur Verfügung. Das SoC hat eine Größe von 17x17 mm.

Die Intel HD Graphics 400 im Intel Atom x5-Z8550 basiert wie die Intel HD Graphics (Cherry Trail) auf der Gen8-Grafikengine. Die neue Bezeichnung wurde lediglich eingeführt, um die GPU von den Skylake-iGPUs abzugrenzen, die auf der Gen9-Grafikengine basieren. Die GPU hat 12 Execution Units (EUs) und kann eine Burst-Frequenz von bis zu 600 Mhz erreichen. Sie unterstützt die APIs DirectX 11.2, OpenGL 4.3 Windows, OpenGL 3.3 Linux, OpenGL ES 3.1 Android und OpenCL 1.2. Bilder können auf bis zu 2 Bildschirmen z.B. über HDMI 1.4a mit 3840x2160 Pixeln, über eDP mit 2560x1600 Pixeln oder über Intel Wireless Display ausgegeben werden.

Leistung
Durch die höhere Burst-Frequenz erreicht der Intel Atom x5-Z8550 eine fast 10% höhere Leistung im GeekBench 3 Multi-Core-Test und eine 8,5% höhere Leistung im GeekBench 3 Single-Core-Test. Damit liegt der Prozessor nur knapp hinter dem Atom x7-8700. Zwar ist die Performance unter Windows eher gering und nur für sehr einfache Aufgaben ausreichend, jedoch ist das SoC unter Android durchaus in der Lage, mit Mittelklasse- bis High-End-Prozessoren der Konkurrenz mitzuhalten. Bei normalem Gebrauch liegt die Leistungsaufnahme bei 2 Watt SDP, die thermische Verlustleistung (TDP) sollte nur knapp über 3 Watt betragen. Dadurch ist das SoC für passiv gekühlte Tablets und Smartphones geeignet.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum1. Quartal 2016
Basis-Taktfrequenz1.44 GHz
Boost-Taktfrequenz2.4 GHz
Anzahl der Kerne4
L2-Cache2 MB
Fertigungstechnologie14 nm
Interne GrafikIntel HD Graphics 400
GPU Frequenz600 MHz
TDP3 Watt
SpeicherunterstützungLPDDR3-1600

10 Tablets mit Intel Atom x5-Z8550

10 Tablets mit Intel Atom x5-Z8550