1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Dell
  5. Dell Latitude

Dell Latitude Laptop

Der Konzern aus den USA ist einer der größten Notebook-Hersteller der Welt und bringt mit den Dell Latitude Notebooks diverse Laptops auf den Markt, die primär für den Geschäftsalltag entwickelt wurden. Das hochwertige Gehäuse der Geräte, welches entweder aus Kunststoff oder Metall gefertigt wird, soll die Komponenten im Inneren schützen und zugleich eine ansprechende Optik sowie Haptik vermitteln. Teilweise besteht das Gehäuse sogar aus GFK (glasfaserverstärktem Kunststoff), wodurch die Hülle robust und trotzdem leicht ist. Mit einer Menge an unterschiedlichen Modellen sorgt der Hersteller für eine breite Auswahl. Auf diese Weise sollte jeder Interessent den idealen Dell Latitude Laptop für seine persönlichen Bedürfnisse finden.

Die große Auswahl

Die Auswahl innerhalb der Serie ist breit gefächert. Angefangen von der Display-Diagonale, über die interne Ausstattung bis hin zu den Schnittstellen. Bei den Dell Latitude Notebooks wird jeder fündig. Dies ist primär der Vielzahl an unterschiedlichen Geräten geschuldet. Kaum eine andere Serie im Business-Bereich bietet eine solch große Auswahl. Die Laptops zeigen Größen von 11 bis 15,6 Zoll. Notebooks mit einem größeren Bildschirm sucht man hier vergeblich. Der Grund dafür ist ganz einfach: Primär sollen der Business-Markt bzw. der mobile Geschäftsmann angesprochen werden. Um einen bequemen Transport zu gewährleisten, sollten die Laptops möglichst kompakt sein und dafür müssen in erster Linie beim Bildschirm Abstriche gemacht werden.

Damit beim Transport den Komponenten nichts geschieht, verwendet der Konzern für das Gehäuse entweder Kunststoff oder Metall. In beiden Fällen wird natürlich darauf geachtet, dass die Dell Latitude Laptops möglichst leicht sind, ohne dabei die Robustheit außer Acht zu lassen. Aus diesem Grund greift man im Falle des Kunststoffs oft zum GFK und bei den Metall-Varianten zu Aluminium. Ob Kunststoff oder Metall macht rein optisch kaum einen Unterschied, da alle Notebooks über ein schwarzes oder silbernes Finish verfügen. Einzig bei der Haptik fühlt sich das Metall oftmals hochwertiger an.

Details zu Hardware & Leistung

Beim Prozessor haben Kunden die Qual der Wahl. Angefangen vom leistungsstarken Intel Core i7 der siebten Generation (Kaby Lake), über den Core i5 der sechsten Generation (Skylake) bis hin zu Celeron Dual-Core-Chips aus vergangenen Zeiten gibt es ein wahres Füllhorn an Möglichkeiten. Ähnliches gilt beim Arbeitsspeicher. Dessen Kapazität kann zwischen 4 GB und 16 GB ausfallen. Die Technologie des Festspeichers ist ebenfalls von der Ausstattungsvariante des Dell Latitude Notebook abhängig. Manche Geräte sind mit einer schnellen SSD ausgestattet, während andere Modelle nur über eine herkömmliche Festplatte verfügen. Einige wenige Gerätschaften verfügen über eine Hybrid-Festplatte, die sowohl schnelle Übertragungsraten, als auch eine ordentliche Kapazität gewährleistet.

Hinsichtlich der Anschlussmöglichkeiten gibt es in der kompletten Serie sehr starke Abweichungen. Während im Premium-Segment alle neuen Schnittstellen, wie beispielsweise USB Typ-C, vorhanden sind, gibt es in den anderen Preisklassen teilweise nur einen gewöhnlichen USB 3.0 Anschluss. Ein ähnliches Bild zeichnet die interne Ausstattung ab. Zwar verfügen alle Modelle über ein WLAN-Modul, allerdings unterstützen nicht alle den IEEE 802.11 ac-Standard. Die Bildschirmauflösung kann ebenfalls sehr stark abweichen. Bei den preisgünstigeren Dell Latitude Laptops muss man eine geringere Auflösung in Kauf nehmen, während Modelle aus dem Premium-Segment über Displays mit 4K UHD Auflösungen verfügen können.

Windows und weitere Modellreihen

Der Hersteller installiert auf seinen Notebooks schon seit Jahrzenten Windows als Betriebssystem vor. Im Falle der Dell Latitude Laptops müssen sich die Konsumenten beim Kauf eines der Geräte entscheiden, auf welche Version sie setzen möchten. Die Notebooks sind nämlich sowohl mit Windows 7, als auch mit Microsoft Windows 10 erhältlich. In einigen Fällen ist sogar ein Downgrade möglich. Teilweise gibt es Microsoft Office kostenlos dazu.

Neben der Latitude-Serie bietet der Konzern eine Vielzahl an weiteren Modellen an. Zu den beliebtesten zählen zum Beispiel die Dell XPS 13 oder Dell XPS 15 Laptops. Jene zeichnen sich vor allem durch schmale Ränder zwischen Display und Rahmen aus. Mit dem Dell Ultrabook hat das Unternehmen zudem ein paar interessante Gerätschaften im Portfolio, die sich durch kompakte Bauweise und hochwertige Materialien von der Masse abheben.