1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Einsteiger-Grafikkarten
  4. ATI Mobility Radeon HD 4000
  5. ATI Mobility Radeon HD 4330

ATI Mobility Radeon HD 4330

Die ATI Mobility Radeon HD 4330 gehört zu den Einsteiger-Grafikkarten und ist zugleich ein schwaches Modell. Die Grafikkarte verfügt über ähnliche Stromspar-Mechanismen wie die Vorgängergeneration. Die Leistung wird bei fehlender Beanspruchung einfach zurückgeschraubt, so dass sich die Laufzeit verlängert. Obwohl sie im 1. Quartal 2009 erschienen ist, reicht die Leistung der ATI Mobility Radeon HD 4330 für aktuelle Spiele in den meisten Fällen nur bei stark reduzierten Details aus.

Sie dürfte, was die Leistung angeht, etwa auf dem Niveau einer HD 3450 sein, verfügt aber über 80 Stream-Prozessoren (und damit das Doppelte). Die Leistung ist deutlich besser als die einer Onboard-Grafikkarte, da die ATI Mobility Radeon HD 4330 über eigenen Speicher verfügt. Die Unified Video Decoder genannte Technik sorgt für eine flüssige Bildwiedergabe bei HD-Videos während der Prozessor entlastet wird. Die ATI Mobility Radeon HD 4330 ist im 55 nm Verfahren hergestellt und besitzt 242 Millionen Transistoren. DirectX 10.1 wird ebenso unterstützt wie OpenGL 2.0. Der Takt des Grafikprozessors beträgt üblicherweise 450 MHz. Der 256 oder 512 MB große DDR2-Speicher ist über eine schmale 64-Bit Leitung angebunden. Dadurch reduziert sich die Leistung bei Spielen.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellMobility Radeon HD 4330
Erscheinungsdatum9. Januar 2009
DirectX-Version10.1
Chip-Takt450
Speichertakt600
Dedizierter SpeicherJa
Speichergröße512
SpeichertypDDR2/DDR3/GDDR3
Speicheranbindung64
Stream-Prozessoren80
Texture-Mapping-Units8
Rechenleistung über Stream-Prozessoren72
Pixelfüllrate1,8
Speicherbandbreite9,6
Fertigungsprozess55
Transistoren242

43 Notebooks mit ATI Mobility Radeon HD 4330

43 Notebooks mit ATI Mobility Radeon HD 4330