1. Startseite
  2. Notebook Tests
  3. Acer Aspire F5-573G-52PJ im Test - Das Notebook Schnäppchen des Jahres?

Zum Jubiläum kommt der Preisknaller

Acer Aspire F15 F5-573G-52PJ (Bild 1 von 9)Bildquelle: Acer
Fotogalerie (9)
Der Bestseller: Bei unseren Lesern trifft das neue Acer Notebook auf großen Gefallen. Es rangiert stetig in den Top 3.

Zum 40-jährigen Geburtstag bringt Acer das Aspire F5-573G-52PJ zum Kampfpreis nach Deutschland. Auch als Aspire F15 bekannt, übt das ab 599 Euro erhältliche Notebook vor allem Druck auf die Konkurrenten von Medion und Aldi aus. Das in Schwarz gehaltene Gehäuse zeigt dabei eine gute Verarbeitung, welche vor allem der Aluminium-Verstärkung im Bereich des Deckels und der Arbeitsumgebung positiv anzurechnen ist. Die Unterseite, der Display-Rahmen und die Seitenränder sind weiterhin aus mattierten Kunststoff gefertigt, optisch allerdings mit einer feinen Struktur versehen um einen Billig-Look zu vermeiden. Mit einem Gewicht von 2,3 Kilogramm und einer Bauhöhe von 28,5 Millimeter gehört das 15,6 Zoll Notebook zwar nicht zu den leichtesten oder dünnsten Modellen des taiwanesischen Herstellers, doch ist es mit diesen Abmessungen immer noch mobil genug um abseits des heimischen Schreibtisches Verwendung zu finden.

Ausstattung und Eingabegeräte gut aufgestellt

Trotz des günstigen Preises treffen wir auf ein vergleichsweise zeitgemäßes Portfolio an Schnittstellen. Drei der vier USB Ports beherrschen den aktuellen USB 3.0 Standard, einer davon ist sogar in Form von USB 3.1 Typ-C vertreten. Externe Bildschirme können wahlweise via HDMI oder VGA angeschlossen werden und auch ein DVD-Brenner findet Platz. Mit WLAN-ac, Bluetooth 4.0 und Gigabit-Ethernet (LAN) seid ihr zudem zügig in Netzwerken und im Internet unterwegs. Zum Standard-Repertoire des Acer Aspire F15 F5-573G-52PJ gehören natürlich auch ein 3,5 Millimeter Audio-Anschluss und ein Kartenleser für die Formate SD, SDHC und SDXC. Als Betriebssystem wird ab Werk Microsoft Windows 10 Home in der 64-Bit Edition eingesetzt.

Acer Aspire F15 F5-573G-52PJ (Bild 4 von 9)Bildquelle: Acer

Die wichtigsten Werkzeuge bringt Acer gut dimensioniert und präzise nutzbar unter. Natürlich sprechen wir hier von der Tastatur und dem mehrfingertauglichen Touchpad. Beide hinterlassen im Test einen guten Eindruck, auch wenn uns eine LED-Beleuchtung fehlt. Das Tasten- und Klickgeräusch ist vergleichsweise leise und Druckpunkt sowie Feedback können überzeugen. Das von einigen, günstigen Notebooks bekannte Nachfedern des Tastatur-Bettes können wir im Acer Aspire F5-573G-52PJ wenn überhaupt nur minimal feststellen. Vielschreiber werden also keine Probleme haben.

Aktueller Intel Prozessor trifft auf Multimedia-Grafik

Um den Antrieb des 15,6 Zoll Notebooks kümmert sich der neue Intel Core i5-7200U Prozessor im Zusammenspiel mit 8 GB Arbeitsspeicher. Der stromsparende Zweikern-Chip (Dual Core) arbeitet situationsabhängig mit einer Taktrate zwischen 2,5 und 3,1 GHz. Als aktueller Kaby Lake Prozessor steht dem Core i5 die integrierte Intel HD Graphics 620 Grafikeinheit zur Verfügung. Per Nvidia Optimus Funktion schaltet sich bei intensiven Aufgaben oder Spielen zudem die Nvidia GeForce 940MX Grafikkarte hinzu.

Acer Aspire F15 F5-573G-52PJ (Bild 6 von 9)Bildquelle: Acer

Somit ist das Acer Aspire F15 im Multimedia-Bereich (Internet, Filme, Fotos, Musik) leistungstechnisch gut aufgestellt. Für anspruchsvolle Games solltet ihr euch jedoch nach anderen Notebooks umsehen. Acer hat hierfür zum Beispiel die Predator Serie im Angebot. Allerdings sorgt die 128 GB große SSD, die neben einer 1.000 GB Festplatte verbaut wird, in unserem Modell mit ihrer schnellen Lesegeschwindigkeit von über 550 MB/s für ein zügiges Hochfahren des Laptops und für entsprechend flotte Programmstarts. Die Schreibgeschwindigkeit zeigt sich mit 130 MB/s im Schnitt jedoch unterdurchschnittlich.

Display fällt durch, Akkulaufzeit bleibt solide

Beim Display entschied sich Acer für ein 15,6 Zoll Panel mit blickwinkelstabiler IPS-Technik und einer klassischen Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel. Die Helligkeit lässt jedoch zu wünschen übrig. Trotz matter Beschichtung werdet ihr mit einer Ausleuchtung von unter 200 cd/m² an sonnigen Plätzen oder in hellen, direkt beleuchteten Räumen den angesetzten Rotstift zu spüren bekommen. Hinzu kommt ein schlechter Kontrast von lediglich 180:1, der aufgrund eines zu hellen Schwarzwertes (1,1 cd/m²) entsteht. Auch wenn der Preis mit 599 Euro für das Acer das Aspire F5-573G-52PJ sehr verlockend ist, hätte der Hersteller in diesem Bereich mehr investieren sollen.

Acer Aspire F15 F5-573G-52PJ (Bild 3 von 9)Bildquelle: Acer

Abschließend begutachten wir die Emissionen des Acer Aspire F15 Notebooks. Dazu zählen neben der Akkulaufzeit auch die Geräuschentwicklung und die entstehenden Temperaturen. Deaktivieren wir alle Funkverbindungen und dimmen die Bildschirm-Beleuchtung, erreicht der 15,6 Zoller im Leerlauf (Idle) eine Laufzeit von über 11 Stunden. Im praxisfernen Benchmark-Szenario, bei dem maximale Leistung abgerufen wird, entlädt sich die Batterie nach 1 Stunde und 45 Minuten. Der Mittelwert aus maximaler und minimaler Akkulaufzeit spiegelt in etwa ein normales Mischszenario wieder. Wer also alle Facetten des Acer Laptops ausnutzt, wird im Schnitt 6-7 Stunden abseits der Steckdose arbeiten können. Die Temperaturen halten sich dabei mit XX Grad Celsius im Rahmen und auch die Lautstärke der Lüfter fällt mit 30-34 dB(A) nicht negativ auf.

Fazit

Der Preis ist heiß und vor allem so kurz vor Weihnachten dürfte das Acer Aspire F5-573G-52PJ für ordentlich Aufmerksamkeit sorgen. Im Test treffen wir auf ein gut verarbeitetes 15,6 Zoll Notebook mit soliden Eingabegeräten, einer zeitgemäßen Auswahl an Anschlüssen und einer brauchbaren Akkulaufzeit. Auch die Komponenten können sich sehen lassen. Ein aktueller, schneller Intel Core i5 Prozessor trifft auf 8 GB RAM, die Nvidia GeForce 940MX und Massenspeicher in Form einer 1 TB Festplatte sowie der 128 GB SSD. Letztere bietet hohe Lesegeschwindigkeiten, hinkt beim Beschreiben allerdings hinterher. Ein Manko über das wir allerdings hinwegsehen können, schließlich wäre es möglich dieses Bauteil zu wechseln.

In Hinsicht auf das FullHD Display hat Acer den Rotstift allerdings zu stark angesetzt. Die Helligkeit ist mehr als unterdurchschnittlich und auch der Kontrast hilft dem Acer Aspire F15 nicht aus der Misere. Für schattige Plätze mag der matte Bildschirm vielleicht ausreichen, im Außengebrauch allerdings zeigen sich hier zu schnell seine Grenzen auf. Hier muss jeder Interessent selbst entscheiden, in welchem Szenario er das Acer Notebook nutzen möchte. Am Schreibtisch gut, im Park eher nicht zu gebrauchen.

Abgesehen von der Qualität des 15,6 Zoll Displays können wir das Acer Aspire F5-573G-52PJ jedem Schnäppchen-Jäger weiterempfehlen.

Ab 749,99 EUR sind Geräte aus der Serie verfügbar - Jetzt anzeigen

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck2,0 (Gut)
  2. Display4,0 (Ausreichend)
  3. Eingabegeräte2,0 (Gut)
  4. Temperatur1,5 (Sehr gut)
  5. Lautsprecher2,5 (Gut)
  6. Betriebsgeräusche1,5 (Sehr gut)
  7. Anschlüsse2,0 (Gut)
  8. Akku und Energieverbrauch2,0 (Gut)
  9. Software und Zubehör2,0 (Gut)
  10. Leistung2,0 (Gut)
Benchmark
BenchmarksErzielter MesswertBestwert aller Tests
3DMark Ice Storm Extreme40163 Pkt.Max. 196311 Pkt.
3DMark Cloud Gate7737 Pkt.Max. 29123 Pkt.
3DMark Sky Diver6933 Pkt.Max. 29747 Pkt.
3DMark Fire Strike2056 Pkt.Max. 13743 Pkt.
3DMark Time Spy695 Pkt.Max. 5789 Pkt.
CrystalDiskMark 3.0 (HDD Read)553 MB/sMax. 2325 MB/s
CrystalDiskMark 3.0 (HDD Write)130 MB/sMax. 1872 MB/s
Cinebench R15 64 Bit (Single)116 Pkt.Max. 159 Pkt.
Cinebench R15 64 Bit (Multi)330 Pkt.Max. 741 Pkt.
Cinebench R15 64 Bit (OpenGL)59.45 fpsMax. 120.64 fps
Geekbench 4 (Single)3617 Pkt.Max. 4681 Pkt.
Geekbench 4 (Multi)6729 Pkt.Max. 14207 Pkt.
niedriger ist besserhöher ist besser
Akkulaufzeit
AuslastungErzielter MesswertBestwert aller Tests
Vollast1 Std. 45 Min.Max. 5 Std. 15 Min.
Maximal11 Std. 15 Min.Max. 24 Std. 53 Min.
Praxis6 Std. 30 Min.Max. 13 Std. 36 Min.
Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.