1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Razer
  5. Razer Blade
  6. Razer Blade Stealth

Razer Blade Stealth Notebooks

Autor: , Dienstag 15. November 2016Die Notebooks der Razer Blade-Serie sind nicht nur leistungsstark, sondern auch kompakt. Mit den Razer Blade Stealth Notebooks hievt der Hersteller die Mobilität auf die nächste Stufe und macht damit den traditionellen Ultrabooks Konkurrenz. Anders als viele herkömmliche Notebooks bieten die Geräte von Razer keine sonderlich gute Grafikleistung. Dafür kann das System mit dem Razer Core erweitert werden.  Weiterlesen

Razer Blade Stealth NotebooksSchlichtes Gehäuse
Zu einem Ultrabook gehört natürlich ein schlankes und dünnes Gehäuse. Mit einer Höhe von nur 13,1 Millimeter zählen die Razer Blade Stealth Notebooks zu den dünnsten in ihrem Sektor. Darüber hinaus ist das Gehäuse äußerst wertig. Jenes wird via CNC-Verfahren aus einem soliden Aluminium-Block gefräst. Die schwarze Farbe des Gehäuses vermittelt darüber hinaus eine sehr hochwertige Optik und Haptik.

Razer Blade Stealth NotebooksRazer Blade Stealth Notebooks mit völlig neuem Prozessor
Im Inneren der Razer Blade Stealth Notebooks verrichtet ein brandneuer Intel Core i7 der siebten Generation sein Werk. Der i7-7500U arbeitet mit einer Taktfrequenz von bis zu 3,5 GHz und wird von einem 8 bzw. 16 GB großen Arbeitsspeicher unterstützt. Den Festspeicher stellt eine SSD-Festplatte mit unterschiedlichen Kapazitäten dar. Die Größe reicht von 128 GB bis 1 TB. Der integrierte Grafikprozessor „Intel HD Graphics 620“ ist für den Desktop-Betrieb, Textverarbeitung und Surfen im Internet vollkommen ausreichend. Spiele oder grafikintensive Anwendungen bringen den Chip allerdings an seine Leistungsgrenze.

Razer Core zum Zocken
Für dieses Aufgabengebiet gibt es den Razer Core. Dabei handelt es sich um ein separat erhältliches Gehäuse mit dedizierten Desktop-Grafikkarten, die eine außerordentliche Grafikleistung aus dem Boden stampfen sollen. Zur Auswahl stehen hier sowohl GPUs von nVidia als auch von AMD. Das Gehäuse wird via Thunderbolt 3-Kabel mit den Razer Blade Stealth Notebooks verbunden. Damit hat sich schlagartig die Performance erhöht und Spiele sind selbst auf der höchsten Detailstufe kein Problem.

Hochauflösendes Display
Der Bildschirm der Razer Blade Stealth Notebooks besitzt eine Displaydiagonale von 12,5 Zoll und löst je nach Modell mit 2560 x 1440 Pixel oder 3840 x 2160 Pixel auf. Die Technologie auf der das Panel basiert trägt die Abkürzung IGZO und ermöglich ein breiteres Farbspektrum, höhere Auflösungen und eine hellere Ausleuchtung im Vergleich zu einem IPS-Display. Darüber hinaus ist das Ganze mit einem Touchscreen ausgestattet.

Zahlreiche Anschlüsse
Obwohl die Razer Blade Stealth Notebooks eine sehr geringe Bauhöhe und kompakte Ausmaße besitzen, gibt es überraschend viele Anschlussmöglichkeiten. Ein Thunderbolt 3-USB-C-Kombo-Anschluss ermöglicht sehr hohe Datenübertragungsraten und gilt als zukunftssicher. Die beiden USB 3.0-Anschlüsse können als Schnittstellen zur Erweiterung mit Maus, Tastatur oder externen Festplatten genutzt werden.

Apropos Tastatur: Jene wurde primär für Spiele entwickelt, weshalb die Tasten einen angenehmen Druckpunkt besitzen und einen kurzen Betätigungsweg zurücklegen. Die Farbe der Hintergrundbeleuchtung kann nach eigenem Ermessen konfiguriert werden. Darüber hinaus lassen sich unterschiedliche Effekte einstellen – eine nette Spielerei, allerdings ohne echten Mehrwert.

Bildmaterial: Copyright © Razer