1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Asus
  5. Kategorien
  6. Subnotebooks

ASUS Subnotebook

Kaum ein anderer Hersteller kann mit einem Angebot an Subnotebooks überzeugen, welches so vielseitig und umfangreich ist, wie das von ASUS. Die ASUS Subnotebooks sind hauptsächlich im Preisbereich ab 700 Euro angesiedelt, die teuersten Modelle schlagen mit knapp 2.000 Euro zu Buche.  Weiterlesen

61 ASUS Subnotebooks

61 ASUS Subnotebooks

Die Merkmale der Subnotebooks
Wer häufig unterwegs ist und ein mobiles Gerät zum Arbeiten benötigt, wird früher oder später sicherlich den Kauf eines Subnotebooks in Erwägung ziehen. Die Geräte sind etwas kompakter und leichter als gewöhnliche Notebooks, haben aber gleichzeitig mehr Leistung zu bieten als die extrem günstigen und kleinen Netbooks. Für viele stellt ein Subnotebook also den idealen Kompromiss aus Leistung und Mobilität dar.

ASUS konzentriert sich mit den eigenen ASUS Subnotebooks auf die Käufergruppe, die bereit ist, rund 700 Euro oder mehr in ein neues Gerät zu investieren. Vereinzelt gibt es auch einige günstigere Geräte, doch so richtig interessant wird es dann eben erst ab 700 Euro, denn hier tummeln sich dann diverse Geräte mit unterschiedlichen technischen Daten im Portfolio des Herstellers.

ASUS Subnotebooks mit 13,3 Zoll
Die meisten dieser Geräte gehören der ASUS Zenbook Reihe an, zudem haben die allermeisten der ASUS Subnotebooks ein Display in der Größe von 13,3 Zoll zu bieten. 10 Zoll wäre vielen zu klein, ab 14 Zoll werden die Produkte dann schon wieder zu groß und zu schwer – da scheinen 13,3 Zoll nach Meinung des Herstellers einen idealen Kompromiss darzustellen.

Dass Subnotebooks durchaus so einiges an Leistung zu bieten haben, macht schon ein Blick auf die Geräte im Preisbereich von rund 800 Euro deutlich. Denn hier sind die ASUS Subnotebooks in den allermeisten Fällen schon mit 8 GB Arbeitsspeicher ausgestattet, darüber hinaus stehen wahlweise 500 GB große HDDs oder 128 GB schnelle SSDs zur Verfügung. Hier hat man als Nutzer eben die Qual der Wahl: Ist die Größe des Speichers oder die Geschwindigkeit von vorrangiger Bedeutung? Viele entscheiden sich in der heutigen Zeit eher für eine schnelle SSD, denn den Speicherplatz kann man ja ohne Probleme mithilfe von externen Festplatten erweitern, ohne dabei viel Geld ausgeben zu müssen.

Full HD Displays ab 1.000 Euro
Unterschiede gibt es auch in Bezug auf die Auflösung des Displays, im niedrigeren Preisbereich hat man es häufig mit einer Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln zu tun, erst ab rund 1.000 Euro ist Full HD eine Selbstverständlichkeit. Bei den Prozessoren setzt ASUS ausschließlich auf Produkte aus dem Hause Intel, je nach Preis erhöht sich die Leistung hier natürlich entsprechend. Anfänglich werden in erster Linie Modelle der Intel Core i5 oder Intel Core M Reihe verbaut, ab 1.000 Euro finden sich dann auch Intel Core i7 Prozessoren. Zudem verbaut der Hersteller hier auch teilweise potente Grafikkarten der NVIDIA GeForce Familie, sodass die Geräte auch für Gamer interessant sein könnten. Auf die Waage bringen die meisten der ASUS Subnoteboks zwischen 1,2 und 1,4 Kilogramm.