1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Office-Grafikkarten
  4. NVIDIA GeForce 8M
  5. NVIDIA GeForce 8200M G

NVIDIA GeForce 8200M G

Im 2. Quartal 2008 erschienen und damit schon etwas betagt, handelt es sich bei der NVIDIA GeForce 8200M G um eine preiswerte Onboard-Grafiklösung. Trotz seiner modernen Architektur ist der NVIDIA GeForce 8200M G Grafikchip nur sehr eingeschränkt zum Spielen zu empfehlen: Allenfalls ältere Spiele oder aktuellere Spiele mit sehr niedrigen Details lassen sich flüssig wiedergeben. Der Chip ist eher für Multimedia-Aufgaben konzipiert, wie beispielsweise der Wiedergabe von HD-Videos und DVDs. Aber auch klassische 2D-Anwendungsgebiete wie Internet oder Office lassen sich mit dem 8200M bequem abdecken.

DirectX 10 und das moderne Shader Modell 4.0 werden genau wie Windows Vista vollständig unterstützt. Der GeForce 8200M G Grafikchip wird ausschließlich in Verbindung mit AMD-Prozessoren angeboten und verfügt über keinen eigenen Speicher. Somit ist er auf einen gewissen Teil des Arbeitsspeichers angewiesen. Unterstützt wird maximal DD2-1066-Speicher. In Notebooks wird der GeForce 8200M hingegen vor allem wegen seiner geringen Energieaufnahme und seinen geringen Kosten eingesetzt. Dadurch werden erschwingliche Notebooks mit hohen Akku-Laufzeiten ermöglicht.
Weiterlesen

20 Notebooks mit NVIDIA GeForce 8200M G

20 Notebooks mit NVIDIA GeForce 8200M G