1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Office-Grafikkarten
  4. Intel HD Graphics
  5. Intel HD Graphics 4600

Intel HD Graphics 4600

Der Intel HD Graphics 4600 ist ein Grafikprozessor von Intel, der zusammen mit den Haswell-Prozessoren eingeführt wurde und ausschließlich als Bestandteil von Intel-Prozessoren zu finden ist. Der Grafikchip wird in vielen Prozessoren eingesetzt und bietet eine etwas höhere Leistung als der Vorgänger, der HD Graphics 4000, kann aber nicht mit Intels neuer Iris Pro Grafikeinheit mithalten. Ein moderater Stromverbrauch macht den Chip ideal für den mobilen Einsatz. Er unterstützt zudem DirectX 11.1 und OpenGL 4.0, kann entsprechende Spiele aber nur selten flüssig wiedergeben.

Der Intel HD Graphics 4600arbeitet mit einem Standardtakt von 400 MHz, kann bei Bedarf aber je nach Prozessor bis zu 1,35 GHz erreichen. Wie auch der HD 4400 und 4200 besitzt auch der Intel HD Graphics 4600 20 Ausführungseinheiten und damit immerhin 25 % mehr als der direkte Vorgänger. Der Chip nutzt den L3-Cache des Prozessors mit, hat ansonsten aber keinen eigenen Speicher und muss sich beim Arbeitsspeicher bedienen. Erschienen ist der Chip im Juni 2013.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellHD Graphics 4600
DirectX-Version11.1
Chip-Takt400 MHz
Speichertakt1600 MHz
Dedizierter SpeicherNein
SpeichertypDDR3
Speicheranbindung64 Bit
Stream-Prozessoren20
Speicherbandbreite25.6 GB/s
Fertigungsprozess22 nm

6 Notebooks mit Intel HD Graphics 4600

6 Notebooks mit Intel HD Graphics 4600