1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Mittelklasse-Grafikkarten
  4. NVIDIA GeForce 800M
  5. NVIDIA GeForce 840M

NVIDIA GeForce 840M

Die NVIDIA GeForce 840M ist eine mobile Notebook-Grafikkarte mit Maxwell-Architektur von NVIDIA. Während die Grafikkarte technisch auf dem neuesten Stand ist, langt ihre Leistung jedoch nur für Spiele in mittleren Auflösungs- und Detailstufen. Sie stellt einen ausgezeichneten Kompromiss aus 3D-Leistung und Energieverbrauch dar und ist besonders für Gelegenheitsspieler interessant, die mit ihrem Notebook auch, aber nicht vornehmlich spielen möchten. Die Grafikkarte unterstützt DirectX 11.2 und OpenGL 4.4, kann also alle aktuellen Effekte anzeigen. Weitere Features sind PhysX zur Darstellung realistischer Physikeffekte, CUDA und die Optimus-Technologie von NVIDIA.

Der Chiptakt der Grafikkarte beträgt 1029 MHz, zudem kann die NVIDIA GeForce 840M die GPU-Boost 2.0 Funktion verwenden und auf diese Weise den Takt temporär erhöhen. Die Zahl der Grafikkerne beträgt 384 und ist damit deutlich niedriger als beim nächstschnelleren Modell. Problematisch ist auch die schmale Anbindung des Grafikspeichers per 64-Bit-Interface. Dazu kommt der vergleichsweise langsame DDR3-Speicher, so dass die NVIDIA GeForce 840M nur auf eine Datendurchsatzrate von 16 GB/s kommt. Die theoretische Rechenleistung hingegen liegt bei 790 GFlops. Erschienen ist die Grafikkarte im März 2014.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellGeForce 840M
DirectX-Version11.2
Chip-Takt1029 MHz
Dedizierter SpeicherJa
Speichergröße2048 MB
SpeichertypDDR3
Speicheranbindung64 Bit
Stream-Prozessoren384
Texture-Mapping-Units24
Rechenleistung über Stream-Prozessoren790,3 GFlops
Pixelfüllrate8200 Mpixel/s
Speicherbandbreite16 GB/s
Fertigungsprozess28 nm

2 Notebooks mit NVIDIA GeForce 840M

2 Notebooks mit NVIDIA GeForce 840M