1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Gaming- und Highend-Grafikkarten
  4. AMD Radeon HD 6900M
  5. AMD Radeon HD 6950M

AMD Radeon HD 6950M

Die AMD Radeon HD 6950M ist eine schnelle Gaming-Grafikkarte für den mobilen Bereich. Aufgrund ihrer recht hohen Grafikleistung wird sie vor allem in Gaming-Notebooks eingesetzt, während sie für Multimedia-Notebooks oftmals überdimensioniert wäre. Die Grafikkarte unterstützt DirectX 11 und kann bis zu drei Bildschirme gleichzeitig ansteuern. Obwohl die Grafikkarte deutlich langsamer ist als ihr Desktop-Pendant, kann sie die meisten aktuellen Spiele mit hohen oder sehr hohen Einstellungen flüssig darbieten. Bei weniger anspruchsvollen Titeln sind teilweise sogar Bildverbesserungen wie Kantenglättung drin, ohne dass die Leistung zu stark abfällt. Die AMD Radeon HD 6950M besitzt einen eigenen Videodekoder, der die Wiedergabe von (HD-)Videomaterial auch ohne Einsatz des Hauptprozessors ermöglicht.

Der Grafikprozessor der AMD Radeon HD 6950M arbeitet mit einer Taktfrequenz von 580 MHz. Der mit 1700 Millionen Transistoren sehr komplexe Grafikchip erreicht mit seinen 960 Stream-Prozessoren eine theoretische Rechenleistung von 1113,6 GFLOPs. Über die 48 Textureinheiten schafft die AMD Radeon HD 6950M eine Texturfüllrate von 27840 GTexel/s. Die Speicherausstattung ist von Notebook zu Notebook unterschiedlich. Im Höchstfall stehen der AMD Radeon HD 6950M 2048 MB GDDR5-Speicher zur Verfügung. Dieser ist über ein 256 Bit breites Speicherinterface angebunden und mit 1800 MHz getaktet, so dass die Grafikkarte letztlich eine Speicherbandbreite von bis zu 115,2 GB/s erzielt. Die AMD Radeon HD 6950M wird im 40-Nanometer-Verfahren hergestellt und hat eine maximale Verlustleistung von 50 Watt. Erschienen ist sie am 4. Januar 2011.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellRadeon HD 6950M
Erscheinungsdatum4. Januar 2011
DirectX-Version11
Chip-Takt580
Speichertakt1800
Dedizierter SpeicherJa
Speichergrößebis zu 2048
SpeichertypGDDR5
Speicheranbindung256
Stream-Prozessoren960
Texture-Mapping-Units48
Rechenleistung über Stream-Prozessoren1113,6
Pixelfüllrate18560
Speicherbandbreite115,2
Fertigungsprozess40
Transistoren1700