1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Einsteiger-Grafikkarten
  4. NVIDIA GeForce 100M
  5. NVIDIA GeForce G110M

NVIDIA GeForce G110M

Die NVIDIA GeForce G110M ist eine leistungsschwache Grafikkarte für Einsteiger. Sie verfügt über dedizierten Speicher und ist somit den meisten Onboard-Grafikchips überlegen. Die Spieleleistung ist dadurch relativ gering und bestenfalls für ältere Spiele ausreichend. Wegen ihres geringen Stromverbrauchs eignet sich die Grafikkarte aber auch für Subnotebooks mit langer Laufzeit.

Sie basiert, ähnlich wie der G102M, auf dem G96b-Chip. Die NVIDIA GeForce G110M ist äußerst sparsam. Zusätzlich kann bei fehlendem Bedarf der Chiptakt reduziert werden, wodurch sich die Akku-Laufzeit erhöht und die Wärmeentwicklung verringert. Diese Technik nennt NVIDIA „PowerMizer“. Flüssige HD-Wiedergabe wird dadurch ermöglicht, indem die Grafikkarte das Dekodieren übernimmt. Der Prozessor kann somit für andere Zwecke genutzt werden. Die NVIDIA GeForce G110M ist DirectX 10 und OpenGL 3.0 fähig. Der Grafikprozessor wird im 55 nm Verfahren gefertigt und besteht aus 314 Millionen Transistoren. Zusätzlich verfügt er über 16 Stream Prozessoren und acht Texture Mapping Units. Die theoretische Rechenleistung beträgt spärliche 48 GFlops. An Grafikspeicher stehen zumeist 1024 MB zur Verfügung. Der Speicher kann mit 500 oder 700 MHz getaktet sein, ist allerdings stets über eine schmale 64 Bit Leitung an den Grafikprozessor angebunden.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellGeForce G110M
Erscheinungsdatum8. Januar 2009
DirectX-Version10.0
Chip-Takt400
Shadertakt1000
Speichertakt1000/1400
Dedizierter SpeicherJa
Speichergröße1024
SpeichertypDDR2/GDDR3
Speicheranbindung64
Stream-Prozessoren16
Texture-Mapping-Units8
Rechenleistung über Stream-Prozessoren48
Pixelfüllrate1600
Speicherbandbreite8/11
Fertigungsprozess55
Transistoren314