1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Toshiba
  5. Toshiba Portégé

Toshiba Portégé Laptop

Bei den Toshiba Portégé Notebooks achtet der Hersteller auf ein kompaktes Gehäuse mit besonders potenten Komponenten im Inneren. Die Geräte dieser Serie sind vor allem im Business-Bereich besonders beliebt, da sie durch eine besonders hochwertige und robuste Hülle geschützt sind. Darüber hinaus bieten das schmale Profil und das geringe Gewicht die idealen Voraussetzungen, um die Geräte überall mit hinnehmen zu können. Auf diese Weise kann nahezu überall produktiv und effizient gearbeitet werden. Aufgrund vieler Modelle mit unterschiedlichen Merkmalen ist bei den Toshiba Portégé Laptops für jeden etwas dabei.

16 Toshiba Portégé Notebooks

16 Toshiba Portégé Notebooks

Kompakte Bauform

Bei einem Blick auf die Notebooks der Serie wird deutlich, dass der Hersteller besonders auf die Kompaktheit der Geräte geachtet hat. Aus diesem Grund verfügen die Toshiba Portégé Notebooks über einen Bildschirm mit einer Diagonale zwischen 12,5 und 13,3 Zoll. Da das Display in erster Linie für die Größe der Geräte verantwortlich ist, hat man sich für eine relativ kleine Bildschirmdiagonale entschieden. Zwar ist eine kompakte Bauform für ein mobiles Gerät wichtig, allerdings muss auch das Gewicht stimmen. Aus diesem Grund setzt Toshiba auf ein Kunststoff-Gehäuse. Aufgrund der hohen Materialgüte reichen ganz dünne Bausteine, um für die nötige Stabilität zu sorgen. Das kommt vor allem dem Gewicht zu Gute, denn die Notebooks bringen gerade einmal rund 1,5 Kilogramm auf die Waage. Je nach Modell kommt allerdings auch ein Aluminium-Gehäuse zum Einsatz.

Das besonders hochwertige Finish lässt das Kunststoff-Gehäuse in einem Alu-Look erstrahlen. Manche Toshiba Portégé Laptops sind sogar mit einem echten Aluminium-Gehäuse ausgestattet. Dadurch zählen die Geräte ganz klar zum Premium-Segment und gehören mitunter zu den hochwertigsten Notebooks auf dem Markt.

Technische Daten im Überblick

Hochwertig geht es auch im Inneren der Laptops weiter. Toshiba setzt bei der zentralen Recheneinheit auf diverse Prozessoren aus dem Hause Intel. Meist kommt ein Chip der Intel Core m-Modellreihe der fünften (Broadwell) oder sechsten Generation (Skylake) zum Einsatz. Allerdings gibt es ebenfalls Modelle mit einem Intel Core i-Prozessor der sechsten oder siebten Generation (Kaby Lake). An der Seite der Gerätschaften arbeitet ein DDR3- oder DDR4-Arbeitsspiecher. Dessen Kapazität ist von der jeweiligen Modellvariante abhängig. In der Regel verfügen die Notebooks mit einem Core i-Prozessor über einen größeren RAM als die anderen Ausführungen. Damit die Daten schnell in den Arbeitsspeicher wandern, verbaut der Hersteller keine gewöhnliche Festplatte, sondern setzt auf eine SSD. Deren Kapazität ist wieder von der jeweiligen Ausstattung abhängig. Die Grafikleistung stellt eine Intel HD-Grafiklösung zur Verfügung. Grafikintensive Anwendungen können damit zwar nicht ausgeführt werden, allerdings sind jene Chips besonders energieeffizient.

Die Anschlussmöglichkeiten der Toshiba Portégé Laptop sind ebenfalls erstklassig. Entlang des Gehäuses sind unterschiedliche USB-Schnittstellen untergebracht. In allen Fällen gibt es mindestens einen USB 3.0-Anschluss. Die teureren Modelle besitzen sogar USB C-Schnittstellen. Teilweise gibt es sogar Thunderbolt 3-Unterstützung. Diverse HDMI- oder DisplayPort-Anschlussmöglichkeiten sind ebenfalls mit von der Partie. Ein Lesegerät für Speicherkaten ist ebenfalls verbaut. Im Inneren befinden sich zudem noch eine WLAN-Schnittstelle sowie ein Bluetooth-Modul, die für die drahtlose Datenübertragung zuständig sind.

Die Auflösung des Bildschirms beträgt FullHD (1920 x 1080 Pixel) und je nach Modell verfügt das Display sogar über ein Touchscreen-Modul und ist damit berührungsempfindlich.

Windows 10 für effizientes Arbeiten

Ab Werk ist auf den Toshiba Portégé Notebooks Windows 10 vorinstalliert. Je nach Modell gibt es die Home- oder Pro-Edition des Betriebssystems aus dem Hause Microsoft. Im Zusammenspiel mit unterschiedlichen Programmen des Software-Konzerns, beispielsweise Microsoft Office oder Microsoft OneDrive ermöglichen die Laptops ein effizientes Arbeiten.

Damit die Produktivität nahezu keine Grenzen kennt, gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Modelle innerhalb der Serie. Beispielsweise lassen sich die Geräte der Toshiba Portégé Z20-Serie besonders flexibel einsetzen. Sie basieren auf einem 2-in-1-Konzept, bei dem sich das Display von der Tastatur abnehmen lässt. Darüber hinaus gibt es noch eine Modellreihe, die über ein 360 Grad-Scharnier verfügt und somit in allen Lebenslagen eingesetzt werden kann. Auch die Verwendung als Tablet ist bei diesen Toshiba Portégé Laptops möglich.