1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Toshiba
  5. Toshiba Tecra

Toshiba Tecra Laptop

In erster Linie richten sich die Toshiba Tecra Notebooks an Business-Kunden, die einen mobilen und ebenso leistungsfähigen Begleiter im stressigen Alltag benötigen. Die Laptops sind im Hinblick auf das Design äußerst zurückhaltend und machen einen edlen sowie schlichten Eindruck – ideal für Geschäftskunden, die einen seriösen Eindruck hinterlassen möchten. Natürlich ist im Geschäftsalltag auch die Leistung wichtig, weshalb der Hersteller solide Komponenten im Inneren verbaut. Intel Core i-Prozessoren und SSD-Festplatten sorgen für kurze Ladezeiten. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl an zusätzlichen Schnittstellen, die den Toshiba Tecra Laptop zum idealen Begleiter machen.

25 Toshiba Tecra Notebooks

25 Toshiba Tecra Notebooks

Vorzügliche Optik

Rein vom optischen Erscheinungsbild ist erkennbar, dass die Toshiba Tecra Notebooks für Business-Kunden entwickelt wurden. Verantwortlich dafür sind in erster Linie die hochwertigen Materialien und die dezente Optik. Professionelle Anwender hinterlassen bei Kundenterminen dadurch einen seriösen Eindruck. Zudem wird auf die Mobilität besonders Wert gelegt. Aus diesem Grund verbaut der Hersteller ein Display mit einer Diagonale zwischen 14 Zoll 15,6 Zoll. Diese Größe ermöglicht nicht nur ein angenehmes Arbeiten, da der Bildschirm groß genug ausfällt, sondern sie bietet zusätzlich eine kompakte Bauform, um einen bequemen Transport zu ermöglichen.

Aufgrund des hochwertig verarbeiteten Kunststoff-Gehäuses und der hohen Materialgüte überstehen die Toshiba Tecra Laptops den Transport vollkommen unbeschadet. Obwohl es sich bei dem Werkstoff um Kunststoff handelt, vermittelt die Hülle die Wertigkeit eines Aluminium-Gehäuses. Bewerkstelligt wird dies durch die hochwertige Veredelung. In einigen Fällen kommt sogar tatsächlich ein Gehäuse aus Aluminium zum Einsatz.

Ihre Stärken spielen die Laptops auf Geschäftsterminen oder auf Reisen aus. Besonders im Zug oder Flugzeug lässt sich mit den Geräten vernünftig arbeiten, da der Hersteller trotz der kompakten Bauform auf eine angenehme Ergonomie geachtet hat.

Zuverlässige Komponenten

Anstatt auf die neueste technische Ausstattung zu setzen, verbaut der Hersteller im Inneren der Toshiba Tecra Modelle etwas ältere Komponenten und sorgt damit für eine höhere Zuverlässigkeit. Da sämtliche Treiber und Programme bereits auf jene Bauteile optimiert wurden, gewährleisten diese einen reibungslosen Betrieb.

Das Herzstück stellt ein Intel Core i-Prozessor der sechsten Generation (Skylake) dar und ist primär für die Geschwindigkeit der Notebooks verantwortlich. Unterstützt wird dieser von einem DDR3- oder DDR4-Arbeitsspeicher, dessen Kapazität von der Ausstattungsvariante abhängig ist. Als Grafikeinheit fungiert ein Intel HD-Grafikchip, der für Office-Anwendungen ausreichend ist, allerdings bei grafikintensiven Anforderungen an seine Leistungsgrenze stößt. Dafür ist die GPU besonders stromsparend, woraus eine lange Akkulaufzeit resultiert. Der interne Speicher basiert auf SSD-Technologie, dessen Kapazität von der jeweiligen Modellvariante abhängig ist.

Rund um das Gehäuse der Toshiba Tecra Notebooks gibt es eine Vielzahl an Schnittstellen. Je nach Modell gibt es mehrere USB 3.0-Anschlüsse und zum Teil auch USB C-Ports. Darüber hinaus gibt es meist einen HDMI-Anschluss sowie einen RJ-45-Port. Ein Lesegerät für Speicherkarten sorgt für die Erweiterbarkeit des Arbeitsspeichers und kann vor allem für Fotografen nützlich sein. Die Anzeigefläche misst zwischen 14 und 15 Zoll in der Diagonale und löst in FullHD (1920 x 1080 Pixel) auf.

Windows 10 und beliebte Serien

Sämtliche Geräte der Tecra-Serie sind ab Werk mit Windows 10 ausgestattet. Aufgrund des Betriebssystems ist eine flexible und vor allem produktive Verwendung der Toshiba Tecra Laptops möglich. Besonders im Office-Bereich kann Windows 10 auftrumpfen, da die beliebte Office-Suite Microsoft Office bekanntermaßen vom gleichen Softwarekonzern stammt und damit ein ideales Zusammenspiel ermöglicht. Darüber hinaus gibt es noch weitere Dienste, die vor allem die Zusammenarbeit in einem Team erleichtern. Einer davon ist Microsoft OneDrive. Da sich der Cloud-Speicher nahezu nahtlos in das Betriebssystem integriert, ist Synchronisation zwischen mehreren Geräten besonders intuitiv und läuft bei Bedarf automatisch im Hintergrund ab.

Zu den beliebtesten Geräten der Serie gehört im Übrigen der Toshiba Tecra R850 Laptop, der über ein Magnesium-Gehäuse verfügt und mit leistungsstarken Komponenten ausgestattet ist. Darüber hinaus gibt es noch die Serie der Toshiba Satellite Laptops, die sich vor allem an Privatanwender richten und mit einem relativ günstigen Preis aufwarten können.