1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Schenker
  5. Schenker H-Serie
  6. Schenker H507

Schenker H507 Notebooks

Bewaffnet mit ordentlicher Rechenleistung, robustem Gehäuse und großem Display sind die Schenker H507 Notebooks für den mobilen Alltag bestens gewappnet. Die sechste Generation der Intel Core i7-Prozessoren sorgt für die schnelle Ausführung von diversen Arbeitsschritten, während die Grafikkarte bei 3D-Anwendungen zum Einsatz kommt. Gepaart mit einem G-SYNC-kompatiblen Display sind die Geräte auch für Spiele geeignet.  Weiterlesen

Schenker H507 NotebooksGewöhnliches Aussehen
Rein vom optischen Erscheinungsbild sind die Schenker H507 Notebooks der Schenker H Reihe sehr unauffällig. Das solide gebaute Gehäuse ist aus Metall gefertigt und mit einer matten Lackierung versehen. Auf große Lufteinlässe wie bei den mobilen Workstations oder den Gaming-Notebooks wird verzichtet. Damit setzt Schenker ganz deutlich ein Zeichen und will Geschäftsleute ansprechen, die auf eine diskrete Optik setzen, aber geballte Rechenpower nicht missen wollen.

Schenker H507 NotebooksSchenker H507 Notebooks: Mobiler Rechenknecht
Trotz der fehlenden Lufteinlässe mangelt es den Laptops aber nicht an Leistung. Ganz im Gegenteil. Die Schenker H507 Notebooks verfügen über ein ausgeklügeltes Kühlsystem, denn als Herzstück fungiert ein Intel Core i7 der sechsten Generation. Kunden haben dabei die Wahl zwischen zwei unterschiedlichen Modellen. Unterstützt wird die CPU von vier DDR4-Slots für den Arbeitsspeicher, die bis zu 64 GB RAM aufnehmen können.

Schenker H507 NotebooksÄhnlich leistungsstark ist auch die Grafikeinheit dimensioniert. Zur Auswahl stehen entweder eine GTX 1060 mit 6 GB GDDR5 VRAM oder eine GTX 1070 mit 8 GB GDDR5 VRAM. Die berechneten Grafikinformationen werden an den Bildschirm mit einer Diagonale von 15,6 Zoll weitergegeben und je nach Modell auch via G-SYNC noch mit der Bildwiederholfrequenz der Grafikkarte abgeglichen. Die maximale Auflösung beträgt dabei 1920 x 1080 Pixel. Schnell geht es auch beim Festspeicher her. Die Schenker H507 Notebooks bieten die Qual der Wahl. Zur Auswahl stehen SSD-Festplatten die entweder via SATA-3 oder PCI-Express mit dem Motherboard gekoppelt sind. Theoretisch können auch herkömmliche Festplatten gewählt werden, die zwar langsamer sind allerdings mehr Speicherplatz bieten.

Genügend Anschlüsse
Bei der Zusatzausstattung zeigt sich der Hersteller auch sehr spendabel, denn den Schenker H507 Notebooks mangelt es nicht an Schnittstellen für zusätzliche Peripherie-Geräte. Über drei USB 3.0-Schnittstellen können Maus, Tastatur oder externe Speichermedien angeschlossen werden. Dazu gibt es noch zwei USB 3.1 Typ-C-Steckplätze, wodurch die Laptops zukunftssicher sind. Für die externe Wiedergabe von Musik gibt es einen 3,5mm-Klinkenanschluss für Lautsprecher oder Headset. Daneben befindet sich auch noch ein Mikrofon-Eingang. Ein RJ-45-Anschluss ist ebenfalls untergebracht.

Sollte die Anzeigefläche des 15,6 Zoll großen Displays einmal nicht reichen, gibt es die Möglichkeit über die zwei Mini-Displayports sowie den HDMI 2.0-Anschluss für einen größeren Bildschirm zu sorgen. Abgerundet wird das Gesamtpakte durch den 6-in-1-Kartenleser. Im Inneren sind übrigens ein WLAN ac-Modul sowie eine Bluetooth 4.0-Schnittstelle verbaut. Darüber hinaus gibt es noch einen Fingerabdruckscanner, der einen schnellen und sicheren Zugang ermöglichen soll. Mit einem Gewicht von 2,5 Kilogramm sind die Schenker H507 Notebooks durchaus für den mobilen Einsatz geeignet, allerdings reicht der 60 Wh große Akku nur für 4-5 Stunden Laufzeit bei geringer Last.

Bildmaterial: Copyright © Schenker