1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Gaming- und Highend-Grafikkarten
  4. NVIDIA Quadro M3000M
  5. NVIDIA Quadro M3000M

NVIDIA Quadro M3000M

Die NVIDIA Quadro M3000M ist eine High-End-Grafikkarte für mobile Workstation-Notebooks, die am 1. Oktober 2015 vorgestellt wurde. Mit den neuen Mx000M-Modellen erneuert NVIDIA das komplette mobile Quadro Line-Up in allen Leistungsklassen. Die Grafikkarte gehört zu den stärkeren Modellen der Serie für 17,3 Zoll große Geräte und basiert auf dem GM204-Grafikchip. Sie verfügt über 1024 Shadereinheiten, 64 TMUs und 64 ROPs. Die genaue Taktfrequenz des Grafikchips ist bislang unbekannt. Der maximal 4096 MB große GDDR5 Speicher ist über ein 256-Bit Bus-Interface angebunden und hat eine Taktfrequenz von effektiv 5012 MHz. Die NVIDA Quadro GPUs sind mit zertifizierten Treibern ausgestattet, die die Leistung und Stabilität von professionellen Anwendungen deutlich verbessern. Die Mx000M-Modelle sind mit Intels Syklake-Plattform kompatibel.

Architektur
Der GM204-Chip basiert auf der überarbeiteten Maxwell-Architektur der 2. Generation (GM20x). Im Gegensatz zum GM107-Chip der 1. Generation Maxwell ist der GM204 wesentlich größer. Statt aus nur einem Streaming-Multiprozessor (SMM) im GM107 besteht ein Graphics-Processing-Cluster (GPC) im GM204 aus 4 SMMs. Innerhalb eines SMM werden Aufgaben von 4 Warp-Schedulern verwaltet, die 32 Shadereinheiten, 8 Load/Store-Units und 8 Spezialfunktionseinheiten (SFUs) ansprechen. Daneben sind pro SMM 8 Textureinheiten (TMUs) verbaut. Da der GM204 für maximal 16 SMMs ausgelegt ist, bietet er die vierfache Anzahl an ROPs (64) und doppelt so viele Speichercontroller (4) wie der GM107. Der geteilte Speicher zwischen 2 SMM wurde zudem von 64 KB auf 96 KB erhöht, um den Gebrauch des L2 Cache weiter zu reduzieren. Die NVIDIA Quadro M3000M verfügt über einen halbierten GM204-Chip mit 8 SMMs. Insgesamt sind also 1024 Shadereinheiten, 64 TMUs und 64 ROPs verbaut. Die beiden stärkeren Modelle M4000M und M5000M sind mit 10 und 12 SMMs ausgestattet.

Funktionen
Der GM204-Chip hat einen verbesserten Video-Encoder (NVENC), der HEVC und zusätzlich H.264 bei Auflösungen von 1440p@60 FPS und 4K@60 FPS unterstützt. Die Grafikkarte unterstützt DirectX 12 Feature Level 12_1, OpenCL 1.2 und OpenGL 4.5 mit Khronos-Zertifizierung. Durch die optimierten Treiber ist die OpenGL-Performance der NVIDIA Quadro M3000M deutlich höher als bei ähnlich konfigurierten Mainstream-Grafikkarten. Mit CUDA oder OpenCL 1.2 können die Ressourcen der GPU zudem auch für General Computing verwendet werden. Die Quadro-exklusive 3D Vision Pro Technologie ermöglicht fortgeschrittene 3D-Designs für den professionellen Gebrauch. Mit Mosaic und der NVIEW-Desktopsoftware können Arbeitsumgebungen mit bis zu 16 Bildschirmen oder Projektoren ohne Leistungseinbußen an eine Workstation angeschlossen werden. Darüber hinaus unterstützt die GPU auch die Technologien PhysX und Optimus.

Leistung
Abgesehen von den zertifizierten Treibern und Technologien für den professionellen Gebrauch ist die NVIDIA Quadro M3000M mit der GeForce GTX 965M vergleichbar, die ebenfalls über 1024 Shadereinheiten und 64 TMUs, aber nur 32 ROPs verfügt und zudem nur ein 128-Bit Bus-Interface bietet. Vor allem bei ressourcenhungrigen, professionellen Anwendungen hat die Quadro-GPU daher einen deutlichen Vorteil. Der maximale Stromverbrauch der Grafikkarte wird mit 75 Watt angegeben, weshalb sie vor allem für große mobile Workstation-Notebooks geeignet ist.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellQuadro M3000M
DirectX-Version12
Speichertakt5012 MHz
Dedizierter SpeicherJa
Speichergröße4096 MB
SpeichertypGDRR5
Speicheranbindung256 Bit
Stream-Prozessoren1024
Texture-Mapping-Units64
Rechenleistung über Stream-Prozessoren1106 GFlops
Pixelfüllrate17300 Mpixel/s
Speicherbandbreite160.4 GB/s
Fertigungsprozess28 nm
Transistoren5200 in Mio.

4 Notebooks mit NVIDIA Quadro M3000M

4 Notebooks mit NVIDIA Quadro M3000M