1. Startseite
  2. Tablet Tests
  3. Test Lenovo Yoga 2 Pro 32GB LTE 59429485 - Gigantisches Entertainment Tablet

Test Lenovo Yoga 2 Pro 32GB LTE 59429485 - Gigantisches Entertainment Tablet

Gewöhnlich ist anders: Lenovo liefert mit dem Yoga Tablet 2 Pro ein 13,3 Zoll QHD Android-Tablet. Als ob das nicht schon Nische genug ist, verbauen die Chinesen einen Pico-Beamer und eine satte Soundanlage inklusive Subwoofer. Wir haben das Entertainment Paket durch unseren Testparkour gejagt.

Einleitung: Aus der Reihe tanzen und ins Schwarze treffen

Das Lenovo Yoga Tablet 2 Pro ist ein ungewöhnlicher Testkandidat...Bildquelle: notebookinfo.de | rk
Fotogalerie (11)
Lenovo Yoga Tablet 2 Pro: Ein gelungenes Gesamtkonzept

Allen Bekannten außerhalb der Welt der Techmagazine, denen wir das Lenovo Yoga Tablet 2 Pro vorgeführt haben, waren auf Anhieb begeistert. Das imposante 13,3 Zoll Tablet besitzt im wahrsten Sinne des Wortes eine gewisse Strahlkraft.

Schon nach 5 Minuten Funktionscheck fällt auf, dass das Lenovo Yoga Tablet 2 Pro solide und durchdacht ist. So ungewöhnlich die Produktpräsentation oder das Datenblatt des Entertainers auf den ersten Blick ausgesehen haben mögen, in der Praxis fühlt sich das Paket aus großem Tablet mit Android-Betriebssystem und integriertem Beamer schnell sehr sinnvoll an. Wir versprechen uns Entertainment aber auch Office-Qualitäten und haben schon mal eine Rapoo Bluetooth Tastatur hervorgekramt. Bei einem Gewicht von fast einem Kilogramm liegt eine eher stationäre Nutzung des Tablets nahe.

Gehäuse: Ergonomisches Schwergewicht

Auch eine Aussparung für eine Aufhängung hat Lenovo integriert...hat es doch als Tablet einen Beamer integriert.Der Beamer liefert gute Bilder mit einer Distanz zor Projektionsfläche zwischen 1 und 1,5 MeterBildquelle: notebookinfo.de | rk
4 Betriebsmodi: Hold, Tilt, Stand und Hang

„Man kann es dank dieser Aussparung jetzt auch an die Wand hängen, wieso sind wir da nicht vorher drauf gekommen“, fragte sich Thilos Huys (Lenovo Manager Corporate Communications DACH) bei einer Produktpräsentation in Berlin. So erhält das Gerät durch das Gehäusedesign einen vierten Nutzungsmodus. Das Lenovo Yoga Tablet 2 Pro präsentiert gleich mehrere unübliche Lösungsansätze, welche das Unternehmen für die eigene Tabletreihe aber schon etabliert hat. Der Schauspieler und Lenovos technischer Berater Ashton Kutcher lieferte beim Entwurf laut Lenovo viele der Ideen.

Auch die große 13,3 Zoll Variante trägt eine Rundung an der Unterseite, in der zwei JBL Stereo Lautsprecher, ein Pico-Beamer und der satte 9.600 mAh Akku Platz finden. Dieser Griff erleichtert das Halten im Porträtformat, immerhin wiegt das Tablet 950 Gramm. Relativ schnell stützt man das Gerät dann aber trotzdem wieder auf dem Schoß, auf Dauer ist das Tablet aufgrund des Gewichts einfach nicht handlich. Dafür begrüßen wir den integrierten Standfuß umso mehr. Um unbeabsichtigtes Ausklappen zu verhindern, hat Lenovo eine Arretierung mit einem Button verbaut. Aus Aluminium gefertigt und mit angemessenem Widerstand ausgestattet ermöglicht der Ständer den wohl mehrheitlich genutzten „Stand“-Modus. Das Kunststoffgehäuse ist sehr verwindungssteif, die fein strukturierte, griffige Rückseite bietet eine angenehme Haptik und dank geringer Spaltmaße kann man von einer sehr guten Verarbeitung sprechen. Sehr ansprechend ist der Power-Button aus gebürstetem Aluminium mit der LED-Umrundung.

Mit den Abmessungen von 33,3x 22,3 Zentimetern positioniert sich das Lenovo Yoga Tablet 2 Pro natürlich unter die größten Android Tablets, bei 3,6 bis 12,6 Millimeter Bauhöhe bleibt das Gerät aber ansehnlich schlank. Wirklich „on-the-go“ wird der 13,3 Zoller wohl eher weniger genutzt, Mobilität muss hier im Sinne der eigenen vier Wände oder aber längerer Bahnfahrten verstanden werden. Ein solches Tablet bietet sich an für Multimedia-Nutzer, denen das Smartphone dann doch ein wenig zu klein ist für die Lieblingsserie oder aber als Familiengerät damit Papa am Arbeits-PC nicht mehr ständig Toolbars und Viren entfernen darf.

Das Gehäuse zeigt eine gute Verarbeitung...mit Highlights wie dem runden Powerbutten samt LED-RandBildquelle: notebookinfo.de | rk
Solide Verarbeitung: Metallrahmen und geringe Spaltmaße

Ausstattung: Fast alles dran und alles drin

Im Lenovo Yoga Tablet 2 Pro findet der Multimedia-Nutzer alles, was das Herz begehrt. Tablet-typisch verbaut Lenovo einen Beschleunigungssensor, digitalen Kompass, Umgebungslichtsensor, Hall-Sensor für eventuell folgendes Smart Cover und einen Vibrationsmotor. Es besitzt ein GPS-Modul und funkt über WLAN-n Dualband (MiMo), Bluetooth 4.0 sowie LTE (microSIM). Einzig einen NFC Chip vermissen wir gelegentlich. Über microUSB wird das Tablet geladen oder mit dem PC verbunden, für Headsets gibt es eine 3,5 Millimeter Buchse. Der interne Speicherplatz von 32 GB kann mittels microSD Karte erweitert werden, bis zu 64 GB zusätzlicher Speicher werden aufgenommen. Auf einen microHDMI Port hat Lenovo leider verzichtet, das Bild kann „nur“ über das 13,3 Zoll Display und den Beamer ausgegeben werden. Eine erfreuliche Überraschung: Im Lieferumfang findet sich ein brauchbares In-Ear-Headset von JBL.

Die 8 Megapixel Hauptkamera (F2.2) mit Autofokus und die 1,6 Megapixel Frontkamera für Videochats liefern nur mäßige Bildqualität, wenn die Lichtverhältnisse nicht optimal sind. Wir bemerken ein Bildrauschen und der Autofokus reagiert etwas langsam. Man sollte sich wie bei vielen Tablets auf Außenaufnahmen bei Tageslicht beschränken, zumal ein LED-Blitz fehlt.

Über einen Slider kann der Fokus des Beamers nur schwergängig justiert werdenGanze 5 Watt Soundleistung liefert der integrierte SubwooferBildquelle: notebookinfo.de | rk
Satter Sound, scharfes Bild: Was will man mehr?

Insgesamt bietet sich dennoch ein sehr umfangreiches Gesamtpaket, vor allem aufgrund des integrierten Pico-Beamers. Dieser kann per Hardware- oder Softwaretaste aktiviert werden und bietet eine Auflösung von 854 x480 Pixel. Bis zu einem Abstand von 1,5 Meter ist das Bild mit einer Diagonale von etwas mehr als einem Meter überraschend scharf und mittig mit 60 Lux im abgedunkelten Raum auch ausreichend hell für seine Verhältnisse. Lenovo spricht von einer Nutzungsdistanz von bis zu 2 Meter (Bilddiagonale 135cm), es kommen allerdings nur noch 36 Lux an. Bei einem Meter sind es schon 124 Lux mittig, optimal ist ein Abstand zu Wand zwischen 1 und 1,5 Meter. Der unterhalb des Beamers angebrachte Schieberegler für den Fokus will ausgiebig justiert werden, eine schnelle Einstellung des Schärfepunktes bietet diese Lösung leider nicht. Die Trapezbildung wird softwareseitig mittels Gyroskop ausgeglichen. Gerade in Verbindung mit der 8 Watt 2.1 Soundanlage von JBL verhilft der Beamer dem Lenovo Yoga Tablet 2 Pro zum Entertainer-Status. Allein der Subwoofer auf der Rückseite verschlingt 5 Watt, der Klang ist für ein mobiles Gerät dieser Größe sehr beeindruckend.

Lenovo wird ein optionales Sleeve nachreichen, mit dem das Tablet auch auf der Seite steht und das Beamerbild an die Decke wirft.

Technische Daten

Display:13.3" IPS TouchAuflösung:2560 x 1440
Prozessor:Intel Atom Z3745 / 1.33 GHzGrafikkarte:Intel HD Graphics (Bay Trail)
Festplatte32 GBRAM:2 GB
Plattform:Android 4.4 KitKat
Akkulaufzeit:15 Std.Gewicht:0.95 kg
B x H x T:33.3 cm x 1.26 cm x 22.3 cmFarbe:silber

Leistung: Durchwachsen aber ausreichend

Ein leicht längerer Bootvorgang, behäbige Displayrotation, ein paar Verzögerungen beim Surfen – der Intel Atom Z3745 Quadcore Prozessor mit bis zu 1,86 GHz Takt liefert eine nur durchschnittliche Leistung. Der Arbeitsspeicher ist mit 2 GB großzügig bemessen, und rein vom aus Sicht der Benchmarks ist die Performance mit 2.412 Punkten im Geekbench 3 Multicore durchaus annehmbar. HD-Videos sind kein Problem, je nach Bitrate darf auch mal 4K-Material gestreamt werden. Das TimelapseHD Youtube-Video in unserem Test ruckelte überraschenderweise weniger als erwartet. Trotz der hohen Displayauflösung liefen auch Spiele wie Need for Speed Most Wanted und Riptide flüssig mit der Intel HD Graphics (Bay Trail) Grafikeinheit. Grafikkracher wie Dead Trigger 2 ließen die GPU in höchsten Einstellungen allerdings gelegentlich ächzen, Real Racing 3 stürzte leider immer wieder ab bevor wir die Performance bewerten konnten.

Display: Das scharfe Bild gehört zum guten Ton

Scharf, hell und mit gutem Kontrastverhältnis – Das 13,3 Zoll IPS-Display des Lenovo Yoga Tablet 2 Pro löst mit 2.560 x 1.440 Pixel auf und erreicht eine durchschnittliche Helligkeit von 330 Candela pro Quadratmeter. Das maximale Kontrastverhältnis liegt bei 621:1 und damit entsprechen die Eckdaten fast denen vom Apple MacBook Pro 13 Retina. Natürlich verbaut Lenovo einen kapazitiven 10-Punkt Multitouchscreen, die Blickwinkelstabilität reicht für 2-3 Personen im 1-Meter Radius vor dem Bildschirm. Hier haben wir also nichts zu meckern.

Emissionen: Ausdauernd auch mit Beamer und aufgedrehter 8 Watt Soundanlage

Auf Dauer etwas zu schwer für den Porträtmodus...Für den Tischbetrieb und Beamermodus setzt Lenovo auf einen Kickstand, der auch in eine Arretierung einrastetBildquelle: notebookinfo.de | rk
Sparsamer Betrieb: Ganze 6 Stunden Filmspass an der Wand

Mit einem 9.600 mAh Akku im Griff sollte das Lenovo Yoga Tablet 2 Pro eine ordentliche Laufzeit vorweisen können und in der Tat, diese bekommt man auch. Ohne Beanspruchung, mit deaktivierten Funkmodulen und bei niedrigster Helligkeit läuft das Tablet fast 19 Stunden. Selbst unter großer Last durch Spiele, Benchmarks, WLAN-Streaming und voller Displayhelligkeit sowie Lautstärke erreichen wir immer noch 4 Stunden und 13 Minuten Laufzeit. Der Beamer läuft bei Streams über Wifi immerhin 6 Stunden und 10 Minuten – das reicht zumindest für die 3 Stunden Kinofassungen von Herr der Ringe: „Die Gefährten“ sowie „Die zwei Türme“ (natürlich auch bei vollem Sound).

Auf der linken Seite kann das lüfterlose Tablet bei Last etwas wärmer werden, auch der Bildschirm liegt etwas über 30°C. Im Schnitt messen wir mit 29,1°C jedoch akzeptable Werte.

In der Praxis: Nicht für alle Nutzer gleich sinnvoll

Ein Digitizer fehlt uns, das versprochene Sleeve von Lenovo auch ein bisschen. Gerne zeigen wir, was der Beamer so kann aber tatsächlich nutzen? Ein wenig obsolet ist dieses Keyfeature schon inmitten so vieler Displays von 5,2 Zoll Smartphone über 13,3 Zoll Notebook, 27-Zoll Desktop bis 55 Zoll TV. Für technisch eher spartanischer ausgerüstete Haushalte könnte der Beamer sich aber durchaus als sinnvolle Ergänzung erweisen. Filme, Surfen, Fotos – hier spielt das Lenovo Yoga 2 Pro seine Stärken voll aus und überzeugt auf ganzer Linie. Es ist natürlich etwas fummelig, auf microSD (mit Adapter) zu fotografieren und ständig die Karte auf der Tabletrückseite raus und rein zu stecken. Lenovo hat wohl mehr die permanente Speichererweiterung im Sinn. Spiele wirken erstmal etwas ungewohnt auf dem großen Bildschirm, nicht immer ist das Spielerlebnis überzeugend.

eignet sich das 13,3 Zoll Lenovo Yoga Tablet 2 Pro dafür aber auch als ArbeitsgerätBildquelle: notebookinfo.de | rk
Emails und Office: Auch als Arbeitsgerät zu gebrauchen

Softwareseitig hat Lenovo Android 4.4.2 in einer leicht angepassten Form installiert. Einen Launcher hat Lenovo weggelassen, alle Apps finden auf den Homescreens Platz. Die Benachrichtigungen sind per Wisch von oben erreichbar, für das Quickmenu muss man etwas gewöhnungsbedürftig unterhalb des Displays ansetzen. Die App Icons und die Bildschirmtastatur werden echt riesig dargestellt – eine Skalierung wäre hier angebracht gewesen. Bei den vorinstallierten Anwendungen zählen Kingsoft Office, die Route 6 Navigation und der Datei-Explorer zu den praktischsten. Die permanente Benachrichtigung der Security HD Software nervt ein wenig und sollte bei den App-Einstellung am besten deaktiviert werden. Diese App erlaubt es, die Berechtigungen aller anderen Apps noch einmal detailliert festzulegen. Bei der Displayfläche ist ein Splitscreen Modus schon fast Pflicht, den Mehrfensterbetrieb hat Lenovo natürlich auch integriert. In der Projektor –App findet sich sogar noch die Möglichkeit, über „Geteilter Bildschirm“ separate Apps auf Beamer und Tablet darzustellen.

Wir hoffen, der gelegentlich etwas holprig agierende Intel Atom Z3745 wird mit Android 5.0 Lollipop und der einhergehenden 64bit Unterstützung noch mehr Performance auf die Straße bringen.

Fazit: Klasse Tablet für Serienjunkies und Fotofans

Ein Spitzen-Display in QHD Auflösung auf 13,3 Zoll, voluminöser Sound dank Subwoofer, Filmeabende und Serien wo immer man will dank integriertem Beamer und eine tolle Akkulaufzeit – mit dem Lenovo Yoga Tablet 2 Pro erhält man ein prima Gesamtpaket ohne große Schwächen.

Die Displaygröße ist erstmal gewöhnungsbedürftig, genauso wie 950 Gramm Gewicht. Dazu kommt, dass man ein solches Tablet auch in den Alltag und den vielleicht schon vorhandenen Geräteparkour einpassen muss. Wer ein Notebook und ein großes Smartphone hat, wird das Yoga Tablet 2 Pro nicht brauchen. Ohne entsprechende Multimedia-Hardware zuhause erfüllt das Tablet sehr viele Bedürfnisse. Die Ausstattung passt, die Verarbeitung ist gut und der Preis mit 499 Euro für die WLAN- und 599 für die 4G-Variante genauso attraktiv wie das Gerät.

Bester Preis55,00 EUR (11%) günstiger
ab 444,00 EUR*zzgl. 7,99€ Versand
von Notebooksbilliger.de | Händlerangabe: 27.07.16 16:19

Zum Anbieter
3 Angebote im Preisvergleich (444.00 - 499.00 EUR)

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck1,5 (Sehr gut)
  2. Display1,5 (Sehr gut)
  3. Eingabegeräte1,5 (Sehr gut)
  4. Temperatur1,5 (Sehr gut)
  5. Lautsprecher1,0 (Sehr gut)
  6. Akku und Energieverbrauch1,5 (Sehr gut)
  7. Software und Zubehör2,0 (Gut)
  8. Verarbeitung1,5 (Sehr gut)
  9. Anschlüsse2,5 (Gut)
  10. Leistung (Spiele)2,0 (Gut)
  11. Leistung (Anwendungen)2,0 (Gut)
Benchmark
BenchmarksErzielter MesswertBestwert aller Tests
Google V86238 Pkt.Max. 10241 Pkt.
Sunspider754.3 msMin. 285.6 ms
Smartbench 20129212 Pkt.Max. 9866 Pkt.
Linpack (Android)711647 MFLOPSMax. 1014670 MFLOPS
Geekbench 3 Single-Core781 Pkt.Max. 2495 Pkt.
Geekbench 3 Multi-Core2412 Pkt.Max. 4887 Pkt.
PassMark Performance Test Mobile5637 Pkt.Max. 8229 Pkt.
3DMark Ice Storm Extreme8786 Pkt.Max. 22461 Pkt.
3DMark Ice Storm Unlimited16027 Pkt.Max. 33046 Pkt.
Antutu33533 Pkt.Max. 54306 Pkt.
Vellamo Metal1213 Pkt.Max. 2704 Pkt.
Quadrant14763 Pkt.Max. 23945 Pkt.
GFXBench 2.7 T-Rex HD Offscreen18.5 fpsMax. 49.7 fps
GFXBench 2.7 T-Red HD Onscreen13 fpsMax. 40.6 fps
GFXBench 3.0 Manhatten Onscreen5.8 fpsMax. 22.2 fps
GFXBench 3.0 Manhatten Offscreen9 fpsMax. 29.8 fps
niedriger ist besserhöher ist besser
Akkulaufzeit
AuslastungErzielter MesswertBestwert aller Tests
Vollast4 Std. 13 Min.Max. 12 Std. 30 Min.
Maximal18 Std. 45 Min.Max. 50 Std. 59 Min.
Praxis11 Std. 29 Min.Max. 19 Std. 40 Min.
Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.