1. Startseite
  2. Tablet Tests
  3. Test HP Slate 6 VoiceTab - Kostengünstige Mischung aus Smartphone und Tablet

Test HP Slate 6 VoiceTab - Kostengünstige Mischung aus Smartphone und Tablet

Gerade einmal 199 Euro kostet das HP Slate 6 VoiceTab und die 7 Zoll-Variante gibt es für knapp 20 Euro mehr. Hewlett-Packard will mit der neuen VoiceTab-Serie die ideale Mischung aus Dual-SIM-Smartphone und Tablet abliefern und das zum günstigen Preis. Auf dem Papier hören sich die beiden Modelle mit Quad Core-Prozessor, 1 GB RAM und HD-Auflösung durchaus interessant an. Im Test klären wir, was man vom HP Slate 6 VoiceTab wirklich erwarten kann.

Einleitung: HP erweitert sein Tablet-Portfolio um zwei weitere interessante Kandidaten

Im Testlabor: Das HP Slate 6 VoiceTab.Bildquelle: notebookinfo.de | st
Fotogalerie (9)
Hybrid im Testlabor: Wir haben uns das HP Slate 6 VoiceTab geschnappt und einem Praxistest unterzogen.

Sein Portfolio baut HP beständig weiter aus, sei es mit klassischen Tablets, Hybriden oder mit der neuen Slate VoiceTab-Reihe. Das Slate 6 VoiceTab ist dabei das etwas kleinere und günstigere Modell und kommt für 199 Euro mit Dual-SIM-Option in den Handel. Technisch sind sich aber das Slate 6 und Slate 7 VoiceTab extrem ähnlich, lediglich die etwas höhere Auflösung, der größere Akku und das höhere Gewicht bilden letztlich den Unterschied zwischen beiden Varianten. Wer sich die Beschreibung des VoiceTab durchliest, der wird durchaus angetan sein von den Daten die HP zu präsentieren weiß. Immerhin scheint die Mischung aus Smartphone und Tablet für den Preis gut ausgestattet zu sein und auch beim Display muss man mit HD-Auflösung und IPS-Panel wohl keine bösen Überraschungen erwarten.

Entsprechend neugierig waren wir als wir das edel anmutende VoiceTab aus seinem Karton geholt und die silberne Optik bestaunt hatten. Gräbt man nun etwas tiefer stellt sich allerdings heraus, dass der Quad Core-Prozessor von Marvell stammt, relativ niedrige getaktet ist und die Grafik-Einheit sicher nicht zur Spitzenklasse gehört. Wir haben das HP Slate 6 VoiceTab durch unser Testlabor gejagt und sagen euch, wo die günstige Mischung aus Smartphone und Tablet Pluspunkte sammelt und in welchen Bereichen mit Kompromissen gelebt werden muss.

Gehäuse: Optisch zwar sehenswert, aber mit Schwächen in der Verarbeitung

Auf den ersten Blick wirkt das HP Slate 6 VoiceTab absolut edel und hochwertig. Der silberne Rahmen und die in Metallic-Optik gehaltene Rückseite erwecken den Eindruck ein Smartphone aus Aluminium a la HTC One M8 oder iPhone in die Hände nehmen zu können. Letztlich besteht das VoiceTab aber auch nur aus einfachen und zum Teil recht dünnen Kunststoff. Zwar bleibt die Rückseite aufgrund der Musterung von lästigen Fingerabdrücken verschont, aber die Wertigkeit fällt dennoch nicht hoch aus. Wer etwas mehr Druck auf das Gehäuse ausübt, kann das Gerät leicht verbiegen und auch ein Knarzen ist deutlich zu vernehmen. Die Optik verspricht hier also deutlich mehr als vorhanden ist, dennoch ist das Slate 6 VoiceTab ein echter Hingucker.

Im Testlabor: Das HP Slate 6 VoiceTab.Im Testlabor: Das HP Slate 6 VoiceTab.Bildquelle: notebookinfo.de | st
Gutes Erscheinungsbild: Rein optisch macht das VoiceTab eine Menge her.

Die Rückseite lässt sich komplett abnehmen und auch einfach, fest und sicher wieder auf das Gerät setzen. Unter der Abdeckung gibt das Modell den Blick auf die beiden SIM-Kartenschächte, den MicroSD-Slot und den Akku frei. Wer also Karten einsetzen oder wechseln möchte, der muss auch die Rückseite zuvor jedes Mal vom Gerät abtrennen. Der Akku im Slate 6 lässt sich ebenfalls austauschen, sollte es einmal zu Schwächeanfällen oder Problemen kommen. Da sich ein Dual-SIM Smartphone auch immer für die Nutzung als Arbeitsgerät eignet, ist dies natürlich ein zusätzlicher Nutzen, da man so auch einen zweiten Akku bei sich tragen kann, wenn man etwa auf längere berufliche Reisen geht. Die Tasten für die Lautstärke, sowie der Ein- und Ausschalter befinden sich an den Gehäuseseiten links bzw. rechts und sind gut erfühl- und erreichbar. Mit rund 160 Gramm ist das HP Slate 6 VoiceTab obendrein auch angenehm leicht gebaut.

Ausstattung: Vanilla Android und solide Eigenschaften

HP stattet seine VoiceTabs mit Dual-SIM-Slots aus, leider ist aber keiner davon LTE fähig und nur einer der beiden obendrein 3G fähig. Beide Slots sind außerdem unterschiedlich was die Aufnahme der Kartentypen betrifft. So lassen sich eine normale SIM und eine Micro-SIM einsetzen. Am Ende lässt sich somit eine Karte nur für Telefonate und SMS nutzen, für das Surfen im Netz fällt die Dual-Fähigkeit damit aber praktisch flach. Für die Audioqualität stehen Stereo-Lautsprecher zur Verfügung, welche oberhalb und unterhalb des Displays auf einem silbernen Rahmen eingesetzt wurden. Die Anordnung ist dabei gut gelungen, die Tonqualität hingegen weniger gut. Allgemein kommt der Ton relativ dünn und leise herüber, dies gilt auch für einen eventuellen Genuss bei Spielen oder Filmen über das Slate 6 VoiceTab.

Im Testlabor: Das HP Slate 6 VoiceTab.Im Testlabor: Das HP Slate 6 VoiceTab.Bildquelle: notebookinfo.de | st
Dual-SIM: Im VoiceTab lassen sich zwei SIM-Karten unterbringen und auch der Akku ist austauschbar.

Mit Google Android 4.2.2 Jelly Bean ist nicht mehr die aktuellste Version vorinstalliert, ob es ein späteres Update auf 4.3 oder gar 4.4 KitKat geben wird kann zumindest stark angezweifelt werden. HP verpasst der Oberfläche dafür allerdings auch keinen unnötigen Schnickschnack, womit man ein Vanilla Android-Erlebnis spendiert bekommt. Auch bei der Software wird nicht unnötig viel extra Ballast vorinstalliert. Ein paar HP Tools wie ePrint oder auch Kingsoft Office ist direkt dabei. So bleibt von den 16 GB großem Flashspeicher auch noch ausreichend Platz nach der Ersteinrichtung übrig. Der Speicher lässt sich via MicroSD-Karte um bis zu 32 GB erweitern, außerdem gibt es 25 GB Cloudspeicher bei Box.

3G, EDGE und GPRS sind mit inkludiert, ebenso sind WLAN-Verbindungen über die Standards 802.11 b/g/n möglich. Auf Dualband oder sonstige Highend-Features muss bei diesem Preis natürlich verzichtet werden. Bluetooth gibt es nur in der Version 3.0, aber GPS und Assisted GPS stehen für die Navigation mit dem Smartphone bereit. Die Kamera löst mit 5 Megapixel auf, bietet einen LED Blitz und eine Autofokus-Funktion. Bei idealen Lichtverhältnissen kann man die Kamera für einfache Schnappschüsse gebrauchen. Sollte allerdings stärkeres Gegenlicht oder allgemein keine idealen Bedingungen herrschen, lassen die Qualität der Aufnahmen zu wünschen übrig. Für Videotelefonate oder Selfies verfügt das HP Smartphone auch über eine 2 Megapixel Frontkamera.

Technische Daten

Display:6" IPS TouchAuflösung:1280 x 720
Prozessor:Marvell PXA1088 / 1.2 GHzGrafikkarte:Vivante GC1000
Festplatte16 GBRAM:1 GB
Plattform:Android 4.2
Akkulaufzeit:10 Std.Gewicht:0.16 kg
B x H x T:8.32 cm x 16.51 cm x 0.6 cmFarbe:individuell

Leistung: Quad Core ist nicht gleichbedeutend mit einer Leistungsrakete

Als Prozessor kommt im Slate 6 VoiceTab ein Marvell PXA1088 mit 1,2 GHz bei vier Kernen zum Einsatz. Für grafische Berechnungen findet sich ein Vivante GC1000+ im Gerät wieder. Unterstützt werden beide Einheiten von 1 GB RAM. Damit ist eine meist flüssige Bedienung des Grundsystems möglich. Wer allerdings Webseiten und andere Inhalte von der vertikalen Ansicht zur Horizontalansicht ändert, wird bereits spürbare Verzögerungen wahrnehmen können. Die Performance reicht für Grundaufgaben wie Mails abholen und die Besuche im Web dennoch aus, man muss zwar jeweils mit längeren Ladezeiten und nicht ganz flüssigen Scrolling rechnen, aber auch mit dem VoiceTab kann man im Alltag zurechtkommen.

Im Testlabor: Das HP Slate 6 VoiceTab.Im Testlabor: Das HP Slate 6 VoiceTab.Im Testlabor: Das HP Slate 6 VoiceTab.Bildquelle: notebookinfo.de | st
Luft nach oben: Bei der Performance sollte man trotz Quad Core-Prozessor keine Wunder erwarten.

Für Spieler ist das Modell hingegen nicht sonderlich gut geeignet, kleinere Apps für Zwischendurch laufen solide, aber anspruchsvolle Games sind meist nur in niedrigen Einstellungen gut spielbar. Bei einem Gerät für knapp 200 Euro kann man aber auch keine entsprechende Performance für Highend-Spiele in Erwartung stellen. Dennoch ist die verbaute Kombination aus CPU und GPU einigen Konkurrenten im Preisbereich von 200 Euro durchaus unterlegen.

Display: HD-Auflösung und solide Ausleuchtungswerte

Das 6-Zoll-Display verwendet ein IPS-Panel, was für gute Blickwinkelstabilität bei der Betrachtung sorgt. Mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixel lassen sich auch kleinere Texte noch relativ gut ablesen, dennoch muss man bei Webseiten mit viel Text eventuell auch das eine oder andere Mal auf die Zoom-Funktion zurückgreifen. Bei der Ausleuchtung und Helligkeit gibt es hingegen wenig Grund zur Kritik. Mit Helligkeitswerten von 315 bis rund 360 cd/m² ist die Ausleuchtung sowohl gleichmäßig, als auch in den meisten Fällen hell genug. Der Kontrast liegt bei sehr soliden 972:1, die Schwarzwerte sind für ein Gerät der niedrigeren Preisklasse noch im durchschnittlichen Rahmenbereich. Leider verfügt das Display aber über keinerlei Schutzglas im Stile von Gorilla Glas, daher ist man gut damit beraten eine Folie auf dem Display anzubringen.

Emissionen: Gute Laufzeiten

Standardmäßig verbaut HP im Slate 6 VoiceTab einen Akku mit 3.000 mAh, was sich in der Laufzeit durchaus positiv bemerkbar macht. Durchschnittlich kann man mit einer Laufzeit von guten 14,6 Stunden rechnen, womit sich das VoiceTab auch mal 2 Tage am Stück im normalen Maße bedienen lässt ohne nach neuem Strom zu fordern. Da das Smartphone sowieso kein Zockergerät ist, kann man die rund 4,3 Stunden unter Volllast als Wert schon fast ignorieren, auch wenn das Modell damit in einem sehr guten Bereich angesiedelt ist. Alles in allem macht das Slate 6 hier allerdings einen sehr guten Job, was besonders aufgrund des möglichen Einsatzzwecks im beruflichen Alltag einen zusätzlichen Pluspunkt darstellen kann. Die Temperaturen liegen bei normaler Verwendung im Bereich von guten 26 bis rund 31 Grad, wer länger die volle Leistung abruft wird auf maximal 35 Grad stoßen können und das auch nur an wenigen Ecken des Smartphones.

In der Praxis: Eine weitere Alternative für Dual-SIM-Freunde

Im Testlabor: Das HP Slate 6 VoiceTab.Bildquelle: notebookinfo.de | st
Arbeitstier: Mit dem HP Slate 6 VoiceTab lässt es sich für lange Zeit aushalten, auch dank der guten Akkulaufzeit.

Die VoiceTab-Reihe kann durchaus seine Berechtigung auf dem Markt erlangen. Mit einem Preis von knapp 200 Euro oder 219 Euro für die etwas größere 7 Zoll-Variante ist das Slate 6 von HP ein interessanter Kandidat für alle die auf Dual-SIM-Eigenschaften erhöhten Wert legen. Zwar fehlt die komplette LTE-Unterstützung und nur einer der beiden Slots ist für 3G ausgelegt, aber für reine Telefonate und SMS kann die zweite SIM-Karte immer noch benutzt werden. Optisch wirkt das Slate 6 VoiceTab extrem hochwertig und erweckt einen Eindruck, dem die Verarbeitung am Ende leider nicht gerecht werden kann. Die Leistung ist im Einsteigerbereich angesiedelt, aber dafür gibt es einen wechselbaren Akku, welcher obendrein mit einer langen Laufzeit aufwarten kann. Das Display geht für die Klasse ebenfalls in Ordnung und bietet eine HD-Auflösung an.

Fazit

Das HP Slate 6 VoiceTab hinterlässt in den meisten Bereichen einen grundsoliden Eindruck. Optisch, sowie auf dem Datenblatt macht das Gerät zwar mehr her als es am Ende einhalten kann, aber dennoch erhält man für knapp 200 Euro ein solides Einstiegsmodell mit Dual-SIM-Option, HD-Display und ausreichender Performance präsentiert. Die guten Laufzeiten sprechen ebenfalls dafür, dass Gerät zumindest mit in die engere Auswahl aufzunehmen. Wer hingegen auf eine absolut flüssige Bedienung, Spiele und sehr gute Verarbeitung wert legt, muss sich anderweitig umsehen.

Andere Tablets von HP - Jetzt anzeigen

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck2,0 (Gut)
  2. Display2,5 (Gut)
  3. Eingabegeräte2,0 (Gut)
  4. Temperatur2,5 (Gut)
  5. Lautsprecher3,0 (Befriedigend)
  6. Akku und Energieverbrauch1,5 (Sehr gut)
  7. Software und Zubehör2,0 (Gut)
  8. Verarbeitung3,0 (Befriedigend)
  9. Anschlüsse2,5 (Gut)
  10. Leistung (Spiele)3,0 (Befriedigend)
  11. Leistung (Anwendungen)3,0 (Befriedigend)
Benchmark
BenchmarksErzielter MesswertBestwert aller Tests
Google V81563 Pkt.Max. 10241 Pkt.
Sunspider1853.2 msMin. 285.6 ms
Smartbench 20123286 Pkt.Max. 9866 Pkt.
Linpack (Android)107774 MFLOPSMax. 1014670 MFLOPS
Geekbench 3 Single-Core297 Pkt.Max. 2495 Pkt.
Geekbench 3 Multi-Core959 Pkt.Max. 4887 Pkt.
PassMark Performance Test Mobile1597 Pkt.Max. 8229 Pkt.
3DMark Ice Storm3045 Pkt.Max. 31819 Pkt.
3DMark Ice Storm Extreme1553 Pkt.Max. 22461 Pkt.
3DMark Ice Storm Unlimited2779 Pkt.Max. 33046 Pkt.
NenaMark 246.2 fpsMax. 60.8 fps
Basemark ES 2.015.89 fpsMax. 59.98 fps
Basemark X Medium3145 Pkt.Max. 38175 Pkt.
Basemark X High1017 Pkt.Max. 28087 Pkt.
Antutu11132 Pkt.Max. 54306 Pkt.
Vellamo HTML51456 Pkt.Max. 5893 Pkt.
Vellamo Metal480 Pkt.Max. 2704 Pkt.
Quadrant3403 Pkt.Max. 23945 Pkt.
Octane v11399 Pkt.Max. 9113 Pkt.
niedriger ist besserhöher ist besser
Akkulaufzeit
AuslastungErzielter MesswertBestwert aller Tests
Vollast4 Std. 15 Min.Max. 12 Std. 30 Min.
Maximal25 Std. 0 Min.Max. 50 Std. 59 Min.
Praxis14 Std. 35 Min.Max. 19 Std. 40 Min.
Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.