1. Startseite
  2. Tablet Tests
  3. Test Amazon Fire HDX 8.9 WiFi 16GB ohne Werbung - Blitzschnelles Tablet mit Shopping-Betriebssystem

Test Amazon Fire HDX 8.9 WiFi 16GB ohne Werbung - Blitzschnelles Tablet mit Shopping-Betriebssystem

Das Amazon Fire HDX 8.9 ist eines der derzeit leistungsstärksten Tablets auf dem Markt. In der aktuellen Version verbaut der Versandriese Amazon modernste Technik auf kleinem Raum. Allerdings gibt es auch Einschränkungen beim Tablet mit der stark modifizierten Android Oberfläche. Wir haben uns das Fire HDX 8.9 genauer angesehen und geben einen Einblick in den eigenen Mikrokosmos von Amazon.

Einleitung: Hier ist alles etwas anders

Amazons leistungsstärkstes Tablet im Test.Bildquelle: notebookinfo.de | rk
Fotogalerie (10)
Spitzenmodell: Das Fire HDX 8.9 ist das leistungsstärkste Tablet im Angebot von Amazon.

In der Welt von Amazon sind einige Dinge anders. Auch wenn sich auf dem Fire HDX 8.9 Tablet Android befindet, so ist die Oberfläche und ein Großteil des Systems dennoch stark modifiziert worden. Dies wirkt sich nicht nur auf die Bedienung, sondern auch auf die Verfügbarkeit von Apps aus. Die Geräte von Amazon sind zugeschnitten auf die eigenen Dienste des Onlinehändlers. Egal ob eigener App Store, Filme, Hörbücher, eBooks, Magazine oder Serien. Wer bereits Stammkunde bei Amazon ist, deren Prime Service nutzt und vielleicht obendrein auch noch Abo für Hörbücher bei Audible hat, der wird sich mit größerer Wahrscheinlichkeit mit den vorhandenen Einschränkungen zurechtfinden und den direkteren Service begrüßen. Auch der eher etwas unbedarfte Käufer, der vielleicht gar nicht erst weiß, dass es neben dem Amazon App Store eigentlich noch den viel größeren Google Play Store gibt.

Wer allerdings gerne sein System optisch anpasst, mit Themes herumspielt und Wert auf die größtmögliche Auswahl an Apps legt, der wird eher weniger glücklich gemacht. Alles fühlt sich für eigentlich offene Android Verhältnisse viel stärker begrenzt und beschränkt an. Auch wenn Amazon durchaus auch positive Features und Software Extras in seinen Geräten verbaut, besonders für Familien und eher ältere Mitglieder im Haus. Die Bedienung des Tablets ist einfach und unkompliziert, es gibt obendrein die Option, mehrere Profile einzurichten und auch spezielle für die Kinder im Haushalt. Somit kann man sich sicher sein, dass auch nur die Inhalte gesehen und abgespielt werden können, die man als Elternteil festlegt. Auch beim Support gibt es etwas Einmaliges bei Amazon, nämlich einen kostenlosen Videosupport, welcher für die Besitzer eines Amazon Fire HDX 8.9 exklusiv zur Verfügung steht.

Gehäuse: Schlank aber mit Verarbeitungsschwächen im Detail

Amazon ist durchaus stolz auf das schlanke Magnesium Unibody Gehäuse seines Fire HDX 8.9. Im Praxistest konnte uns aber weder das Design, noch die Verarbeitung vollständig überzeugen. Die Rückseite ist aus mattem, dunklen Grau gehalten, während der obere Rand aus schwarzem Hochglanzkunststoff die Kamera und die beiden guten Stereo-Lautsprecher mit Dolby Audio Unterstützung beherbergt. Beide Materialien ziehen dabei Fingerabdrücke stark an, hinzu kommt, dass sich die matte Oberfläche schlecht reinigen lässt. Wer etwas fester zupackt kann auch noch ein leichtes Knarzen beim Gehäuse wahrnehmen.

Die Rückseite neigt zur Ansammlung von Fingerabdrücken.Die Tasten sind nicht sonderlich bequem bedienbar.Bildquelle: notebookinfo.de | rk
Kein Qualitätswunder: Das Gehäuse ist nicht unbedingt als hochwertig einzustufen.

Die Platzierung der Tasten ist aus unserer Sicht heraus ebenfalls nicht ideal gelöst. Sowohl der Lautstärkeregler als auch die Taste zum Ein- und Ausschalten sind auf der Rückseite untergebracht worden und nur schwer ertast- und erfühlbar. All diese kleineren Mängel könnten durchaus damit zusammenhängen das auch Amazon großen Wert auf ein schmales Gehäuse gelegt hat. Mit 231 x 158 x 7,8 mm bei 375 Gramm ist das 8,9-Zoll große Tablet dann auch relativ kompakt geworden. Aufgrund des Unibody Designs lässt sich auch die Rückseite nicht entfernen, der Akku ist somit fest verbaut. Einen Schutz vor Staub und Wasser mittels IP-Zertifizierung vermisst man aber dennoch.

Lücken am Gehäuserand findet man dafür aber wenigstens nicht. Alles in allem ist die Verarbeitungsqualität aber dennoch nur im Mittelmaß anzusiedeln. Nicht alle Aspekte bei der Gestaltung hätten also von Amazon fast neu erdacht werden müssen. Die Platzierung der Tasten und die Materialwahl sind nämlich am Ende den Top Modellen anderer Hersteller meist recht deutlich unterlegen.

Ausstattung: Amazon Fire OS 4 Sangria und kein Google Play Store

Die Bedienung ist simpel gestaltet und setzt auf große Icons.Die Kamera ist für ein Tablet durchaus ordentlich.Bildquelle: notebookinfo.de | rk
Sangria: So heißt die neue Betriebssystem Version von Amazon. Sie basiert auf Android, verändert die Darstellung aber stark.

Angeboten wird das Amazon Fire HDX 8.9 in diversen Varianten, zum Test haben wir uns für das preiswerteste Modell mit 16 GB Flashspeicher entschieden, welches ohne eingeblendete Werbeanzeigen aktuell 394 Euro kostet. Wer sich an den Anzeigen nicht stört, der bezahlt mit 379 Euro etwas weniger. Vor dem Kauf sollte man allerdings gut überlegen, ob die rund 9,5 GB an freiem Speicherplatz für einen selbst ausreichend groß dimensioniert sind. Eine nachträgliche Aufrüstung via MicroSD-Karte ist nämlich nicht möglich. Unsere Empfehlung daher lautet mindestens zum Tablet mit 32 GB Flashspeicher zu greifen, welches ab 429 Euro zu haben ist.

Auf dem Fire HDX 8.9 läuft Amazons Fire OS 4 Sangria, welches auf Android 4.4 basiert. Optisch unterscheidet sich das angepasste Android allerdings sehr deutlich von den Konkurrenten. Amazon schneidert das komplette System auf einfache Bedienung und das eigene Ökosystem zu. Das bedeutet somit auch, dass man meist in Amazons eigenen Shops einkauft, egal ob Filme, Hörbücher, Serien, Musik oder Apps. Der Google Play Store steht nicht zur Verfügung auf dem Fire HDX Tablet, womit auch die Auswahl an Apps eingeschränkt wird.

Die Karussell-Ansicht lässt den Nutzer durch vergrößerte Darstellungen von App Icons und den Titelbildern von Büchern blättern. Diese vereinfachte Gestaltung der Oberfläche nimmt einen Großteil der Homescreens ein. Wer zuvor iOS oder normale Android Oberflächen gewohnt war, der muss sich zumindest etwas umgewöhnen. Die Bedienung bleibt dabei aber einfach und unkompliziert. Ein paar Vorteile gibt es aber dadurch auch. So können nicht nur Profile für Freunde oder Familienmitglieder auf dem Tablet angelegt werden, sondern mit FreeTime auch spezielle Profile für die eigenen Kinder. Spezielle Themes, Zugriffsbeschränkungen und zeitliche Beschränkungen können hier individuell festgelegt werden.

Beispielfoto der Hauptkamera.Bildquelle: notebookinfo.de | cw
Schnappschuss: Die Kamera löst mit 8 Megapixel auf und liefert für ein Tablet zufriedenstellende Fotos ab.

Mit Firefly können Inhalte etwa auf dem TV erkannt werden und so direkt zusätzliche Informationen zum Film, der Serie oder den Schauspielern aufgerufen werden. Auch der direkte und schnelle Kauf von Inhalten soll mit Firefly umgesetzt werden. Erneut landet man hier aber auch bei den passenden Angeboten von Amazon. Für ältere und technisch nicht ganz so versierte Benutzer und Familien eignet sich das Tablet besonders gut. Auch da auf den Fire HDX Tablets die exklusive Mayday-Funktion zur Verfügung steht. Hier gibt es Hilfestellungen und kostenlosen Videosupport von 6 bis 24 Uhr an 365 Tagen im Jahr. Die Support-Mitarbeiter von Amazon können dabei auch Lösungen oder Hilfestellungen direkt auf dem eigenen Tablet vorführen, das eigene Gesicht wird dabei übrigens nicht an die Amazon Mitarbeiter übertragen. Wer aber Fotos und Videos anfertigen möchte, der greift auf die 8 MP Kamera auf der Rückseite zurück, die einen LED-Blitz bietet. Die Frontkamera für Videochats löst mit 720p nach HD-Standard auf. Beide Kameras liefern für Tablets ein zufriedenstellendes Ergebnis ab.

Mit WPS Office und einem eigenen Browser (Silk) bietet Amazon auch für Alltagsaufgaben die nötigen Apps an. Diese sind bereits vorinstalliert und erlauben es Microsoft Office Dokumente zu öffnen und zu bearbeiten. Der Browser ist für Verbindungen ins Internet zuständig, die über WLAN nach 802.11 a/b/g/n und ac-Standard aufgebaut werden können. Der WLAN-Chip bietet dabei auch Dualband-Unterstützung im 2,4 und 5 GHz-Bereich. Ein GPS-Modul verbaut Amazon ebenfalls.

Technische Daten

Display:8.9" IPS TouchAuflösung:2560 x 1600
Prozessor:Qualcomm Snapdragon 805 (APQ8084) / 2.5 GHzGrafikkarte:Qualcomm Adreno 420
Festplatte16 GBRAM:2 GB
Plattform:Fire OS 4.0
Akkulaufzeit:11 Std.Gewicht:0.38 kg
B x H x T:15.8 cm x 23.1 cm x 0.78 cmFarbe:schwarz

Leistung: Eines der schnellsten Tablets auf dem Markt

Starke Benchmarkwerte beim Amazon Tablet.Eines der schnellsten Android Tablets auf dem Markt.Bildquelle: notebookinfo.de | cw
Power pur: Dank Snapdragon 805 und 2 GB RAM ist das Fire HDX 8.9 ein sehr schnelles Tablet.

Bei der verbauten Technik trumpft Amazon so richtig auf. Setzt man doch einen Qualcomm Snapdragon 805 mit 2,5 GHz Taktfrequenz ein. Der Quad-Core-Prozessor sorgt gemeinsam mit der Adreno 420 GPU und 2 GB Arbeitsspeicher für starke Benchmarkwerte. Aber nicht nur in theoretischen Berechnungen schlägt sich das Tablet bestens. Auch im Alltag läuft alles flüssig. Das Surfen im Web bereitet viel Freude, Programme starten schnell und arbeiten einwandfrei. Wer gerne auf der Couch oder unterwegs ein Spiel genießt, der kann sich mit dem Fire HDX 8.9 entspannt zurücklehnen. Denn auch die anspruchsvollsten Titel in den höchsten Detailgraden bewältigt das Amazon Tablet problemlos.

Der Silk Browser leistet zufriedenstellende Arbeit. Abstürze oder größere Verzögerungen sind uns im Test nicht aufgefallen. Es geht also auch ohne Safari oder Chrome. Die Anzahl der verfügbaren Apps ist allerdings deutlich geringer einzustufen im direkten Vergleich zum Google Play Store oder auch dem App Store von Apple. Viele Apps und Spiele die man normalerweise bei Android findet, wird man im Amazon App Store nicht antreffen können. Eine solide Auswahl ist zwar dennoch vorhanden, am Ende bleibt die Beschränkung auf Amazons eigenes Ökosystem aber eine unnötige Einschränkung für den Käufer.

Display: Scharfe Sache

Der Bildschirm des Amazon Fire HDX löst bei einer 8,9-Zoll Diagonale mit 2.560 x 1.600 Pixel auf. Dies entspricht einer Pixeldichte von 339 ppi. Eine scharfe Darstellung von Farben, Texten und Inhalten jedweder Art wird somit sichergestellt. Auch die Blickwinkelstabilität bewegt sich auf durchweg hohem Niveau. Wer das Tablet allerdings etwas gröber behandelt, der kann leichte Wellenbewegungen beim Druck auf die Rückseite ausmachen. Das ist allerdings bei vielen der neuen und schmaleren Tablets wieder der Fall geworden.

Der Kontrast des Displays liegt bei etwa 1000:1, bei den Schwarzwerten sieht es nicht ganz so perfekt aus. Hier geht der Farbton schon etwas eher in ein sehr dunkles Grau über. Das Display ist dabei sehr hell und gleichmäßig ausgeleuchtet. Die Werte weichen nicht stark voneinander ab und bewegen sich zwischen 395 und 415 cd/m². Das Tablet lässt sich somit auch unter ungünstigen Lichtbedingungen oder auch im Garten bei Sonnenschein klar und deutlich ablesen.

Emissionen: Gute Akkulaufzeit

Trotz der starken Hardware und des hochauflösenden Displays musste Amazon beim Akku keine Kompromisse eingehen. In unseren Tests hielt das Tablet unter Volllast, also etwa beim dauerhaften Spielen von optisch aufwändigen 3D Spielen fast 3 Stunden lang durch.Wer hingegen mit WLAN im Netz unterwegs ist, ab und an ein kleineres Spiel ausführt und Videos genießt, der kann mit etwa 10-12 Stunden Laufzeit rechnen. Bei reduzierter Helligkeit und im Flugmodus können auch gut und gerne 20 Stunden erreicht werden, was aber fernab von der alltäglichen Nutzung wäre. Somit liegt das Amazon Fire Tablet im oberen Bereich was die Laufzeit angeht und sollte auch anspruchsvolle Gemüter zufriedenstellen können.

Das schlanke Gehäuse und das gewählte Material scheinen sich dabei nicht negativ auf die Temperaturentwicklung auszuwirken. Im normalen Betrieb liegen die Werte zwischen 28-32 Grad Celsius. Selbst unter mehrstündiger Last klettern die Werte nur auf 34 bis 37 Grad hinauf. Somit ist das Tablet zu jeder Zeit angenehm in der Hand haltbar, ohne auch nur an einer Ecke zu warm zu werden.

In der Praxis: Schnelles Tablet mit größeren Einschränkungen bei der Software

Das schnelle Shopping TabletAuch einen faltbaren Aufsteller für das Fire HDX 8.9 hat Amazon im AngebotBildquelle: notebookinfo.de | rk
Familien-Tablet: Schnell und einfach beim Zugriff auf das Amazon Angebot

Ohne Frage ist das Amazon Fire HDX 8.9 von der Leistung her ein sehr attraktives Tablets. Das Display bietet eine hohe Auflösung und stellt alle Inhalte klar und scharf dar. Es gibt nur wenige Tablets die es bei der Power mit dem aktuellen Fire HDX aufnehmen können. Für Anwender die hauptsächlich auf die Dienste von Amazon setzen und Familien, sowie Einsteiger ist das Fire Tablet auch keineswegs eine schlechte Wahl.

Wer allerdings gerne die größte Auswahl an Apps und eine gewisse Freiheit bei der optischen Anpassung der Oberfläche sucht, der ist hier eher falsch aufgehoben. Der nicht erweiterbare Speicher und der fehlende Zugriff auf den Google Play Store sind durchaus gewichtige Kritikpunkte. Allerdings wird sich an diesen wohl auch in naher Zukunft nichts ändern, denn Amazon möchte schließlich am Umsatz ordentlich beteiligt werden und wird daher auch weiterhin auf den eigenen App Store setzen.

Akkulaufzeit und Bedienbarkeit sind auf einem hohen Niveau und lassen keinen Grund für Kritik aufkommen. Bei der Verarbeitung sieht es allerdings anders aus, diese bewegt sich nur auf einem durchschnittlichen Level. Nicht nur ist das Tablet ein Fingerabdruckmagnet und schwer zu reinigen, es ist auch so dünn, dass es zu leichten Knackgeräuschen und Wellenbildung beim Display kommen kann, wenn etwas mehr Druck ausgeübt wird.

Fazit

Für Familien mit Kindern und für Einsteiger ist das Amazon Fire HDX 8.9 ein fast schon ideales Tablet. Man kann nicht viel verkehrt machen, die Leistung und Akkulaufzeit ist Spitze und es gibt kostenlosen Support und Profile für die Kinder mit speziellen Designs. Weniger gut ist die Verarbeitungsqualität ausgefallen und die Beschränkung auf den Amazon App Store dürfte für einige ein echtes K.O.-Kriterium darstellen.

Ab 544,99 EUR sind Geräte aus der Serie verfügbar - Jetzt anzeigen

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck2,0 (Gut)
  2. Display1,5 (Sehr gut)
  3. Eingabegeräte1,5 (Sehr gut)
  4. Temperatur1,5 (Sehr gut)
  5. Lautsprecher1,5 (Sehr gut)
  6. Akku und Energieverbrauch1,5 (Sehr gut)
  7. Software und Zubehör3,0 (Befriedigend)
  8. Verarbeitung3,0 (Befriedigend)
  9. Anschlüsse2,5 (Gut)
  10. Leistung (Spiele)1,0 (Sehr gut)
  11. Leistung (Anwendungen)1,0 (Sehr gut)
Benchmark
BenchmarksErzielter MesswertBestwert aller Tests
Google V84844 Pkt.Max. 10241 Pkt.
Sunspider733.1 msMin. 285.6 ms
Linpack (Android)429915 MFLOPSMax. 1014670 MFLOPS
Geekbench 3 Single-Core1095 Pkt.Max. 2761 Pkt.
Geekbench 3 Multi-Core2989 Pkt.Max. 5498 Pkt.
PassMark Performance Test Mobile5662 Pkt.Max. 8229 Pkt.
3DMark Ice Storm Unlimited19177 Pkt.Max. 33046 Pkt.
Basemark X Medium32254 Pkt.Max. 38175 Pkt.
Basemark X High17934 Pkt.Max. 28087 Pkt.
Quadrant21567 Pkt.Max. 23945 Pkt.
Octane v14982 Pkt.Max. 9113 Pkt.
GFXBench 2.7 T-Rex HD Offscreen41 fpsMax. 49.7 fps
GFXBench 2.7 T-Rex HD Onscreen29 fpsMax. 40.6 fps
GFXBench 3.0 Manhatten Onscreen10 fpsMax. 22.2 fps
GFXBench 3.0 Manhatten Offscreen18 fpsMax. 29.8 fps
niedriger ist besserhöher ist besser
Akkulaufzeit
AuslastungErzielter MesswertBestwert aller Tests
Vollast2 Std. 50 Min.Max. 12 Std. 30 Min.
Maximal21 Std. 10 Min.Max. 50 Std. 59 Min.
Praxis12 Std. 0 Min.Max. 19 Std. 40 Min.
Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.