1. Startseite
  2. Smartphone Tests
  3. Samsung Galaxy J1 Smartphone im Test - Das ALDI Handy für 89,99 Euro

Design, Verarbeitung & Ausstattung: Mehr als erwartet

Samsung Galaxy J1 SmartphoneBildquelle: Samsung
Fotogalerie (5)
Jetzt wird es günstig: Aldi Nord bietet das Samsung Galaxy J1 im Prospekt für gerade einmal 90 Euro an.

Das Samsung Galaxy J1 Smartphone setzt auf ein stabiles Kunststoffgehäuse, welches vom Design her an das einstige Flaggschiff Galaxy S5 erinnert. Abnehmbare Rückseite, wechselbarer Akku und Erweiterbarkeit via MicroSD-Karte inklusive. Seine kompakte Aufmachung bei einer Größe von 4,3 Zoll kommt der Verarbeitung natürlich zugute - kein Verbiegen, kein Knarzen. Trotz Billig-Preis von 89,99 Euro bei ALDI Nord merken wir das dem Samsung Galaxy J1 nicht auf Anhieb an. Ebenso zufrieden sind wir mit den gebotenen Funkverbindungen. Mit an Bord sind WLAN-n, Bluetooth 4.0 und 3G UMTS. Von eurem Netzbetreiber braucht ihr für die Telefonie und das Surfen über das Mobilfunknetz eine Micro-SIM-Karte. Geladen wird das Smartphone klassische über einen Micro-USB-Anschluss an der Unterseite und Headsets sowie Kopfhörer können über einen 3,5mm Klinke-Port verbunden werden.

Leistung: Hier wurde der Rotstift angesetzt

In Hinsicht auf die Leistung des Samsung Galaxy J1 Smartphone müssen einige Abstriche in Kauf genommen werden. Der verwendete Zwei-Kern-Prozessor (Dual Core) - ein Spreadtrum SC8830 - ist mit seinen 1,2 GHz natürlich nur für leichtere Aufgaben zu gebrauchen. Im Internet surfen, Mails abrufen, SMS und WhatsApp-Nachrichten verschicken, Facebook und Twitter aufrufen. Alles kein Problem, solange man das nicht alles parallel machen möchte und sich an längere Wartezeiten gewöhnt. Schließlich kommt der Arbeitsspeicher mit einer Größe von 512 MB schnell an seine Grenzen. Gleiches gilt für die ARM Mali 400 MP2 Grafik, die dem Prozessor zur Seite steht. Kleinere Games wie Candy Crush oder Angry Birds sind spielbar. Von aufwändigen 3D-Titel solltet ihr allerdings nicht so viel erwarten.

Technische Daten

Display:4.3"Auflösung:480 x 800
Prozessor:Spreadtrum SC8830 / 1.2 GHzGrafikkarte:ARM Mali-400 MP2
Festplatte4 GBRAM:512 MB
Plattform:Android 4.4 KitKat
Akkulaufzeit:10 Std.Gewicht:122 g
B x H x T:6.82 cm x 12.9 cm x 0.89 cmFarbe:schwarz

Display, Akkulaufzeit & Emissionen: Hell und langläufig

Samsung Galaxy J1 SmartphoneSamsung Galaxy J1 SmartphoneSamsung Galaxy J1 SmartphoneBildquelle: Samsung

Überrascht waren wir vom 4,3 Zoll Display, das zwar weniger mit seiner 800 x 480 Pixel Auflösung glänzt, dafür aber eine gute Helligkeit bietet. Mit 350 cd/m² im Schnitt ist es für ein 89,99 Euro Smartphone von ALDI Nord sehr gut aufgestellt und kann auch in sonnigen Gefilden überzeugen. Allerdings müsst ihr die Helligkeit selbst regeln, da Samsung auf einen Umgebungslicht-Sensor verzichtet. Für einen kurzen Zeitraum könnt ihr dem Galaxy J1 sogar einen Outdoor-Schub geben und die Leuchtdichte auf 420 cd/m² erhöhen. In der Praxis erreicht das Smartphone eine Akkulaufzeit von rund 10,5 Stunden. Ihr solltet also locker über den Tag kommen, bei leichter Nutzung und wenig Telefonaten sogar über 2 Tage. Außerdem zeigt sich das Samsung Galaxy J1 als kühler Begleiter. Selbst bei hoher Auslastung in unserem Benchmark-Parcours wird das Schnäppchen-Handy gerade einmal handwarm.

Kameras & Software: Nicht zu viel erwarten

Ein weiteres, wichtiges Thema sind die Kameras des Android Smartphones. Mit einem 5 Megapixel Sensor an der Rückseite und einer 2 Megapixel Selfie-Kamera an der Front dürfen eure Anforderungen an die Qualität nicht allzu hoch sein. Die Auslösegeschwindigkeit ist vergleichsweise langsam und trotz Autofokus und LED-Blitz sind die Kameras des Samsung Galaxy J1 nur für Schnappschüsse zu gebrauchen. Da können auch die vielen Modi der Samsung-Software kaum etwas daran ändern. Ähnlich sieht es bei Videoaufnahmen aus, die in einer Auflösung von bis zu 720p möglich sind.

Samsung Galaxy J1 SmartphoneBildquelle: Samsung

Als Betriebssystem kommt Google Android 4.4 KitKat zum Einsatz. Ebenso ist die von Samsung bekannte, hauseigene TouchWiz Oberfläche mit von der Partie. Aufgrund der geringen Leistung und des kleinen Arbeitsspeichers muss man an einigen Stellen mit kleinen Rucklern leben, längere Wartezeiten in Kauf nehmen und nach dem Einrichten erst einmal die Werbe-Apps (Bloatware) löschen. Die Bedienung ist Android-typisch simpel und auch Anfänger werden mit dem Samsung Galaxy J1 Smartphone sehr gut zurechtkommen. Einziger Nachteil der kompakten Abmessung ist die virtuelle Tastatur, die zum Beispiel im Browser oder WhatsApp vor allem im Querformat einen Großteil des Bildschirms in Anspruch nimmt, sodass Inhalte parallel nur schwer abzulesen sind.

Wer sich das Samsung Galaxy J1 allerdings vorrangig zum Telefonieren zulegt, der trifft auf eine einfach gestaltete Telefon-App und eine dem Preis angemessene, eher durchschnittliche Sprachqualität. Die internen Lautsprecher überzeugen uns im Test genauso wenig. Die Freisprechen-Funktion sollte also eher mit einem Headset gekoppelt werden anstatt den Mono-Sound des rückseitig positionierten Lautsprechers zu benutzen.

Fazit

Der Gang zum ALDI Discounter am Donnerstag den 16. Juli 2015 lohnt sich vor allem für Sparer. Wer nicht viel für ein Smartphone ausgeben möchte und wenig Ansprüche an die Leistungsfähigkeit hat, der wird mit dem Samsung Galaxy J1 wahrscheinlich glücklich. Überzeugen konnten uns vor allem die solide Verarbeitung, das nette Design, eine vergleichsweise lange Akkulaufzeit und das helle Display. Auch die Speicher-Erweiterung via MicroSD-Karte und der austauschbare Akku sind heutzutage nicht mehr als Standard, sondern als Pluspunkt anzusehen.

Allerdings zeigt der geringe Preis von 89,99 Euro auch seine Schattenseite. Das Gespann von Prozessor und Grafikeinheit ist nur für leichte Aufgaben zu gebrauchen. Ebenso wie der kleine Arbeitsspeicher wirkliches Multitasking eigentlich schon vorab ausschließt. Weniger brauchbar zeigen sich auch die verbauten Kameras des Samsung Galaxy J1, die gerade einmal für Schnappschüsse ausreichen.

Ein perfektes Smartphone bekommt man also für unter 100 Euro nicht. Vor allem die Systemleistung leidet unter dem Vertrieb solch günstiger Handys. Auch wenn das ALDI Angebot noch so verlockend klingt, empfehlen wir in der heutigen Zeit immer den Griff zu einem Smartphone mit mindestens 1 GB Arbeitsspeicher. Und im Preisbereich unter 150 Euro gibt es davon zum Testzeitpunkt über 155 Modelle in unserem Vergleich. Weitere Alternativen und Empfehlungen der Redaktion findet ihr zudem im rechten Bereich dieses Testberichts.

Andere Smartphones von Samsung - Jetzt anzeigen

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck2,0 (Gut)
  2. Display2,0 (Gut)
  3. Eingabegeräte2,0 (Gut)
  4. Temperatur1,5 (Sehr gut)
  5. Lautsprecher3,0 (Befriedigend)
  6. Akku und Energieverbrauch2,0 (Gut)
  7. Software und Zubehör2,0 (Gut)
  8. Verarbeitung2,0 (Gut)
  9. Anschlüsse2,0 (Gut)
  10. Leistung (Spiele)4,0 (Ausreichend)
  11. Leistung (Anwendungen)3,5 (Befriedigend)
Benchmark
BenchmarksErzielter MesswertBestwert aller Tests
Sunspider1712.5 msMin. 194.3 ms
Geekbench 3 Single-Core308 Pkt.Max. 2550 Pkt.
Geekbench 3 Multi-Core557 Pkt.Max. 6501 Pkt.
3DMark Ice Storm2195 Pkt.Max. 14137 Pkt.
PCMark Work1857 Pkt.Max. 7102 Pkt.
niedriger ist besserhöher ist besser
Akkulaufzeit
AuslastungErzielter MesswertBestwert aller Tests
Vollast4 Std. 49 Min.Max. 11 Std. 5 Min.
Maximal22 Std. 10 Min.Max. 50 Std. 59 Min.
Praxis10 Std. 33 Min.Max. 33 Std. 10 Min.
Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.