1. Startseite
  2. Smartphone Tests
  3. Motorola Moto G4 im Test - Auch ohne Plus einen Blick wert

Hart umkämpfter Markt der Billigheimer

Motorola Moto G4 16GB Weiß (Bild 6 von 17)Bildquelle: notebookinfo.de
Fotogalerie (17)
Neue 2016er Modelle: Die Moto G Reihe bekommt Nachwuchs. Größer, schneller, besser. Doch lohnt sich der Kauf?

Wer auf der Suche nach einem günstigen Smartphone ist, das auch bei Spielen und in Sachen Fotografie eine gute Figur macht, hat es in der heutigen Zeit nicht leicht. Hersteller wie Huawei, Wiko, Alcatel und ZTE versprechen einen niedrigen Preis und maximale Leistung. Selbst im großen 5 Zoll Segment liefern sich die Hersteller einen harten Konkurrenzkampf. Durch die Übernahme von Google im Jahr 2012 und den Verkauf an Lenovo 2014 hebt sich Motorola allerdings von der Konkurrenz ab und zeigt eine deutlich höhere Präsenz in den Medien und bei den Konsumenten. Die Moto G Serie bietet seit knapp 3 Jahren das beste Preis-Leistung-Verhältnis im Smartphone-Portfolio des US-amerikanischen Herstellers. Seit wenigen Wochen steht die 4. Generation weltweit in den Regalen. Dieses Mal sogar in zwei Varianten. Das Moto G4 schlägt für 249 Euro auf, die geringfügig bessere Plus-Version für 299 Euro.

Motorola Moto G4 16GB Weiß (Bild 7 von 17)Motorola Moto G4 16GB Weiß (Bild 8 von 17)Bildquelle: notebookinfo.de

Ein optischer Leckerbissen ist die von uns getestete, weiße Farbvariante des normalen Moto G4 wohl nicht. Motorola und Lenovo setzen voll und ganz auf Understatement und klassischen Kunststoff. Mit den silbernen Seitenrändern, der schwarz eingefärbten Kameraumrandung und dem vertieften Moto Logo werden nur dezente Kontraste in das sonst sehr schlichte Design gesetzt. Die Aussparungen der Mikrofone und Lautsprecher wirken teilweise deplatziert und wollen mit dem weißen Layout nicht wirklich harmonieren. Die schwarze Variante des Moto G4 Smartphones gefällt uns in diesem Bereich besser, da die optischen Mankos kaschiert werden. Dennoch finden wir großen Gefallen an der Stabilität und der strukturierten Rückseite unserer Testmodells. Das Mobiltelefon liegt gut in der Hand und überrascht mit einer positiven Verarbeitung. Bei einer Bauhöhe von 7,9 bis 9,8 Millimeter und einem Gewicht von 155 Gramm gehört es sogar zu den leichteren Smartphones im 5,5 Zoll Formfaktor.

Technisch muss sich das Motorola Moto G4 nicht verstecken. Unter der Haube werkelt ein schneller Qualcomm Snapdragon 617 Prozessor, der mit seinen acht Kernen (Octa Core) und einer Leistung von 1,5 GHz gute Arbeit verrichtet. Hinzu kommen 2 GB Arbeitsspeicher und die im Chip integrierte Adreno 405 Grafik. Somit seid ihr gut gerüstet, wenn es um aktuelle Spiele, schnelle App-Starts und Multitasking geht. Wenn auch nicht immer in der höchsten Auflösung oder maximalen Qualitätsstufe. Einfache Aufgaben im Internet, auf YouTube oder beim Musik-Streaming bewältigt das Moto G4 ohne Probleme. Im unteren Bereich dieses Testberichts haben wir euch eine Auswahl an Benchmarks und deren Ergebnisse aufgelistet. Alle Test wurden im Auslieferungszustand unter Google Android 6.0.1 Marshmallow durchgeführt, das hier in einer puren Version vorinstalliert wurde. Bis auf ein paar angepasst Widgets hat Motorola die bekannte Android-Oberfläche nicht verändert und Vanilla-Fans kommen voll und ganz auf ihre Kosten.

Motorola Moto G4 16GB Weiß (Bild 14 von 17)Bildquelle: notebookinfo.de
Aufrüsten erlaubt: Insgesamt stehen drei Slots zur Verfügung, um das Smartphone zu erweitern.

Gute Ausstattung für wenig Geld

Das Standardmodell des Moto G4 für 249 Euro kommt mit einem integrierten 16 GB Speicher. Dieser kann nachträglich mit Hilfe einer MicroSD-Karte um bis zu 128 GB erweitert werden. Neben der Speicherkarte fasst das 5,5 Zoll Android Smartphone zwei SIM-Karten, die ihr wahlweise mit Micro-SIMs und Nano-SIMs bestücken könnt. Trotz der abnehmbaren und somit auch wechselbaren Rückseite, kann der verbaute 3.000 mAh Akku nicht ausgetauscht werden. Darüber hinweg trösten Funkverbindungen wie 4G LTE (Cat. 4), WLAN-n im 2,4 GHz und 5,0 GHz Bereich und Bluetooth 4.2 LE. Zudem kann die Batterie via Quick-Charge - von Motorola TurboPower genannt - vergleichsweise schnell aufgeladen werden. Man verspricht 6 Stunden Nutzungszeit mit einer 15 minütigen Ladung, ein entsprechendes Netzteil vorausgesetzt.

Als Kamera dient ein 13 Megapixel Sensor mit Laser-Autofokus und einer f/2.0 Blende an der Rückseite. Für Selfies gibt es an der Front eine 5 MP Kamera. In der Praxis sind wir mit den Foto- und Video-Aufnahmen des Moto G4 zufrieden. Foto-Enthusiasten, die mit der neuen Moto G Generation liebäugeln, sollten allerdings doch lieber zur Plus Variante greifen. Diese bietet eine 16 MP Kamera und eine bessere Qualität. Hier ein paar Schnappschüsse aus unserem Test.

Motorola Moto G4 16GB Weiß (Bild 15 von 17)Motorola Moto G4 16GB Weiß (Bild 16 von 17)Motorola Moto G4 16GB Weiß (Bild 17 von 17)Bildquelle: notebookinfo.de

Auf 5,5 Zoll bietet das Motorola Moto G4 eine gute Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel. Daraus resultiert eine Pixeldichte von 401 ppi. Vollkommen ausreichen für ein Smartphone dieser Klasse. Höhere Auflösungen - nahe am 4K-Bereich - sind den deutlich teureren Flaggschiffen anderer Hersteller vorbehalten. Dafür gibt es hier die IPS-Technik mit im Paket, die für eine gute Blickwinkelstabilität sorgt. Außerdem messen wir eine überdurchschnittlich gute Helligkeit von bis zu 530 cd/m² und einen Kontrast von 1285:1. Eine überraschende Seltenheit in diesem Preisbereich. Ebenso finden wir Gefallen am Durchhaltevermögen des Moto G4. Im Durchschnitt erreicht das Smartphone eine Akkulaufzeit von 18 Stunden. Somit kommt ihr mit einer Ladung problemlos über den Arbeitstag und den Feierabend. Wer gut haushaltet wird sogar zwei Tage mit einer Aufladung auskommen. In den meisten Fällen hängt ihr aber auch dieses Modell jeden Abend an den Strom.

Motorola Moto G4 16GB Weiß (Bild 1 von 17)Bildquelle: notebookinfo.de
Die Qual der Wahl: Das günstige Smartphone kaufen oder zur Plus-Version greifen?

Fazit

Für den Preis von 249 Euro hinterlässt das Motorola Moto G4 im Test einen guten Eindruck. Großes Display, ausdauernder Akku und eine gute Leistung können überzeugen. Als nützlich zeigen sich auch der erweiterbare Speicher, die Dual-SIM-Funktion und das wechselbare Rückseiten-Cover. Die schlichte Optik und eine gute Verarbeitung dürfte ebenso bei vielen Interessenten auf positive Resonanz stoßen. Abstriche müssen bei den Anschlüssen hingenommen werden. Aktuelle Technologien wie WLAN-ac, NFC oder USB-C sind nicht dabei.

Wer nicht mehr als 250 Euro für ein Android Smartphone ausgeben möchte, der kann bedenkenlos zum Motorola Moto G4 greifen. Für 299 Euro steht allerdings auch das Moto G4 Plus bereit, das eine bessere Kamera, mehr Speicher und RAM sowie einen Fingerabdruck-Scanner bietet. Unterm Strich könnt ihr mit beiden Geräten keinen Fehler machen.

Bester Preis55,09 EUR (22%) günstiger
ab 194,90 EUR*zzgl. 5,99€ Versand
von Alternate.de | Händlerangabe: 06.12.16 14:58

Zum Anbieter
8 Angebote im Preisvergleich (194.90 - 249.99 EUR)

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck2,0 (Gut)
  2. Display1,5 (Sehr gut)
  3. Eingabegeräte2,0 (Gut)
  4. Temperatur2,0 (Gut)
  5. Lautsprecher2,5 (Gut)
  6. Akku und Energieverbrauch1,0 (Sehr gut)
  7. Software und Zubehör2,0 (Gut)
  8. Verarbeitung2,0 (Gut)
  9. Anschlüsse2,0 (Gut)
  10. Leistung (Spiele)3,0 (Befriedigend)
  11. Leistung (Anwendungen)2,5 (Gut)
Benchmark
BenchmarksErzielter MesswertBestwert aller Tests
Sunspider1309.9 msMin. 194.3 ms
Geekbench 3 Single-Core712 Pkt.Max. 2550 Pkt.
Geekbench 3 Multi-Core3168 Pkt.Max. 6501 Pkt.
3DMark Ice Storm Unlimited9710 Pkt.Max. 37812 Pkt.
PassMark Performance Test Mobile4537 Pkt.Max. 9575 Pkt.
Basemark X Medium11678 Pkt.Max. 38199 Pkt.
Basemark X High6449 Pkt.Max. 30276 Pkt.
Basemark OS II301 Pkt.Max. 3645 Pkt.
Antutu45440 Pkt.Max. 167253 Pkt.
Quadrant25284 Pkt.Max. 42181 Pkt.
Octane v23590 Pkt.Max. 26065 Pkt.
GFXBench 2.7 T-Rex HD Offscreen17 fpsMax. 92.11 fps
GFXBench 2.7 T-Rex HD Onscreen17 fpsMax. 59.24 fps
GFXBench 3.0 Manhatten Onscreen6.8 fpsMax. 55.31 fps
GFXBench 3.0 Manhatten Offscreen6.5 fpsMax. 58.53 fps
niedriger ist besserhöher ist besser
Akkulaufzeit
AuslastungErzielter MesswertBestwert aller Tests
Vollast5 Std. 30 Min.Max. 6 Std. 40 Min.
Maximal31 Std. 55 Min.Max. 50 Std. 59 Min.
Praxis18 Std. 0 Min.Max. 33 Std. 10 Min.
Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.