1. Startseite
  2. Tablets
  3. Hersteller
  4. Asus

ASUS Tablet PCs

Der taiwanische Hersteller ASUS ist bekannt für seine einzigartigen Tablets, die dank hoher Flexibilität, einem einmaligen Konzept und einer tollen Leistung größtenteils unerreicht sind.Die eigenen Kompetenzen im Tablet-Segment stellte ASUS in den vergangenen Jahren dabei nicht nur mit der Fertigung eigener, erfolgreicher Geräte unter Beweis, sondern auch mit der Herstellung von Flachrechnern für andere namhafte Unternehmen, wie beispielsweise Google, für die man einst das erfolgreiche Nexus 7-Tablet produzierte.

Top 10 Asus Tablets von 17

Top 10 Asus Tablets von 17

Wenn von dem im Jahre 1989 gegründeten Hersteller ASUS die Rede ist, bleiben die Tablets des Unternehmens oftmals nicht unerwähnt. ASUS erwies sich in den vergangenen Jahren trotz hohem Wettbewerb stets als innovativer Vorreiter im Tablet-Markt – mit Erfolg, wie beispielsweise die Transformer Pads oder die PadFones mehrfach beweisen.

ASUS Tablets stehen für Innovation


Die Transformer Pads, für die ASUS inzwischen mehr als bekannt ist, sind mit einem zusätzlichen Tastatur-Dock ausgestattet, welches aus dem ASUS Tablet in Handumdrehen ein kleines Notebook werden lässt. Gleiches Konzept verfolgen die Taiwaner mit den VivoTabs, die allerdings nicht auf Android, sondern auf Windows 8 basieren und somit gerade für Office-Anwender besonders geeignet sind. Ebenfalls für Innovation und Vielfalt stehen die nicht weniger bekannten Geräte der PadFone-Serie, die, wie der Name bereits erahnen lässt, aus Smartphone und Tablet bestehen. Das Smartphone fungiert dabei als eigenständiges Gerät, während das Tablet nur in Verbindung mit dem Smartphone eingesetzt werden kann. Möchte man das dazugehörige Tablet verwenden, so lässt man das Smartphone einfach und schnell in der dafür vorgesehenen Einbuchtung auf der Rückseite des Flachrechners verschwinden.

Ein weiteres Tablet aus dem Hause ASUS, das ebenfalls bereits seit Generationen auf großen Anklang stößt, ist das FonePad. Hierbei handelt es sich um ein kompaktes Tablet, welches zugleich als Smartphone genutzt werden kann – eine Telefonfunktionalität ist fester Bestandteil der Ausstattung. Bildschirmgrößen von 6- oder 7-Zoll sind dabei allerdings gewöhnungsbedürftig. Wer auch die Vorteile eines großen Displays zu schätzen weiß, sollte jedoch auch mit dem FonePad auf seine Kosten kommen.

Weniger innovativ aber deshalb nicht weniger gut, geht es bei den ASUS Tablets der Memo-Serie zu – schicke Android-Tablets für den Entertainment-Bereich, die sowohl mit 7-Zoll-Display als auch mit 10,1-Zoll in der Diagonale messender Multimedia-Bildfläche sowie mit einem großen Akku für Laufzeiten von bis zu 10 Stunden aufwarten. Schicke Gehäuse in knallig bunten Farben runden das Gesamtpaket der Geräte ab.

Solide Hardware und faire Preise


Nicht einmal 100 Euro sind nötig, um eines der Einsteiger-Tablets von ASUS sein Eigen nennen zu können. Leistungsstarker Quad-Core-Prozessor von Intel, IPS-Display mit Multitouch-Funktion und ausreichend erweiterbarer Datenspeicher gehören dabei oftmals zur Standardausstattung – sogar bei preisgünstigen Einsteigergeräten wie beispielsweise dem ASUS Memo Pad 7. Auch für mehr internen Speicherplatz lässt ASUS die Kunden nicht allzu tief in die Taschen greifen. Für ausreichend Auswahl ist dank großer Produktpalette und Geräten mit Android und Windows 8 beziehungsweise Windows 8.1 ebenfalls gesorgt.