1. Startseite
  2. Smartphones
  3. Hersteller
  4. Samsung
  5. Samsung Galaxy
  6. Samsung Galaxy J3 (2016)

Samsung Galaxy J3 (2016) Smartphones

Der koreanische Hersteller will ein vollständiges Portfolio vorweisen und bedient daher mit den Samsung Galaxy J3 (2016) Smartphones den Einsteiger-Markt. Für preisbewusste Käufer sind jene Geräte insofern empfehlenswert, da sie zum einen gut aussehen sowie passabel verarbeitet sind und zum anderen genügend Leistung für die meisten Anwendungen besitzen. Abstriche bei der Ausstattung und den Kameras müssen aber im Gegenzug in Kauf genommen werden.  Weiterlesen

Samsung Galaxy J3 (2016) SmartphonesEin sehr gutes Display
Überraschend gut für ein Einsteiger-Gerät ist das Display. Die Samsung Galaxy J3 (2016) Smartphones kommen nämlich mit einem 5 Zoll großen Display daher, welches auf der hauseigenen Super AMOLED-Technologie basiert und mit 1280 x 720 Pixel auflöst. Selbst für Samsung ist der Einsatz des AMOLED-Bildschirms überraschend. Schließlich handelt es sich bei diesen Geräten um Einsteiger-Smartphones. Um den Preis niedrig zu halten werden gerade bei solchen Dingen oftmals Abstriche gemacht. Helligkeit, Farbtreue und die allgemeine Bildqualität machen auf den Geräten einen sehr guten und ordentlichen Eindruck.

Samsung Galaxy J3 (2016) SmartphonesSamsung Galaxy J3 (2016) Smartphones bieten ausreichend Leistung
Im Inneren der Smartphones verrichtet ein Quad-Core-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 1,5 GHz sein Werk. Dieser ist mit einem 1,5 GB großen Arbeitsspeicher gekoppelt. Jene Komponenten sorgen für genügend Leistung um einfache Anwendungen, wie Facebook, WhatsApp oder ähnliches problemlos bedienen zu können. Für anspruchsvollere Apps oder Spiele reicht die Rechenleistung in vielen Fällen leider nicht aus.

Samsung Galaxy J3 (2016) SmartphonesKeine Kamera-Handys
Ein ähnliches Bild zeichnen die beiden verbauten Kamera-Linsen. Während sie für schnelle Schnappschüsse und Selfies für Instagram ausreichen, sind die Fotos auf keinen Fall für die Verarbeitung in einem Fotobuch geeignet. Da die Hauptkamera der Samsung Galaxy J3 (2016) Smartphones nur mit einem 8 MP-Sensor ausgestattet ist und in vielen Fällen auch in Sachen Bildqualität ein unzureichendes Bild abliefert. Vor allem schlecht ausgeleuchtete Szenarien bereiten der Kamera viele Schwierigkeiten. Das gleiche gilt auch für die Kamera auf der Frontseite. Hier ist der Sensor mit 5 MP zwar auf einer Wellenlänge mit vielen Top-Modellen, allerdings gehört zu einem guten Bild mehr als nur die Anzahl der Megapixel.

Ausstattung für Einsteiger
Doch nicht nur bei der Kamera hat Samsung gespart, sondern auch die Ausstattung der Samsung Galaxy J3 (2016) Smartphones lässt einige Wünsche offen. Beispielsweise unterstützt das WLAN-Modul nicht einmal den aktuellen IEEE 802.11 ac-Standard. Es fehlt auch ein NFC-Modul, wodurch das Bezahlen mit Samsung Pay gar nicht möglich wäre. Zumindest ein LTE-Modul besitzen die Geräte und auch ein microSD-Slot ist am Gehäuse untergebracht. Zudem gibt es von den Samsung Galaxy J3 (2016) Smartphones auch ein Modell mit einer Dual-SIM-Funktion.

Der Akku ist im Übrigen mit 2.600 mAh groß genug dimensioniert, um das Gerät durch den Tag zu bringen. Laut Samsung reicht diese Kapazität für bis zu 9 Stunden Internet-Nutzungsdauer sowohl mit dem 3G-Modul als auch via LTE. Wer im WLAN surft, kann mit einer vollständigen Ladung sogar bis zu 11 Stunden im Netz rumhängen.

Bildmaterial: Copyright © Samsung