1. Startseite
  2. Smartphones
  3. Hersteller
  4. HTC
  5. HTC One
  6. HTC One A9

HTC One A9 Smartphones

Viele Farbvarianten
Das HTC One A9 kommt in einem schlanken Gehäuse aus Kunststoff mit einem stabilisierenden Metall-Rahmen, der dem Smartphone einen Hauch von Klasse verleiht. Ein Unibody-Gehäuse aus Metall wie etwa bei der M-Serie findet man beim HTC One A9 allerdings nicht. Dafür sieht das Gehäuse, das in zahlreichen Farben, darunter auch rot, erhältlich ist, dem iPhone 6s sehr ähnlich. Das Display bietet eine diagonale von 5 Zoll und löst mit der in dieser Preisklasse mittlerweile gängigen Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten auf. Das Display wird von einer Schicht Gorilla Glas 4 geschützt, für eine gute Bildqualität soll indes das AMOLED-Panel sorgen. Das Gewicht des Gehäuses geht mit 143 Gramm für die Größe durchaus in Ordnung, zudem ist es mit einer Tiefe von nur wenig mehr als sieben Millimetern außerordentlich schlank.

Leistungsfähige Hardware
Als Hardware-basis kommt beim HTC One A9 ein Qualcomm Snapdragon 617 SoC mit 64.Bit.Unterstützung zum Einsatz. Die Prozessoreinheit des Chips besteht aus zwei Clustern zu jeweils 4 Kernen, die mit einer Taktfrequenz von 1,5 bzw. 1,2 GHz arbeiten. Technisch gesehen handelt es sich jedoch bei allen Kernen um die ARM Cortex-A53-Architektur, die eher auf einen sparsamen Betrieb ausgelegt ist, so dass das HTC One in Benchmarks nicht mit anderen Highend-Smartphones konkurrieren kann, die zumeist auf Prozessoren mit deutlich höheren Taktfrequenzen setzen. Als Nutzer bekommt man davon jedoch nicht viel mit: Das HTC One A9 bietet im Alltag eine sehr gute Performance die für alle Aufgaben, einschließlich aufwändiger 3D-Spiele ausreichend ist. Das liegt auch am Qualcomm Adreno 405 Grafikchip, der eine gute Performance bietet. Der Akku ist HTC-typisch fest verbaut, die Kapazität mit 2.150 mAh für den Preis jedoch etwas enttäuschend, hier bot bereits das über 3 Jahre alte HTC One M7 mehr.

Kamera mit optischem Bildstabilisator

Das HTC One A9 bietet mit LTE und HSPA+ die schnellsten derzeit erhältlichen Mobilfunk-Modi und erreicht damit in der Theorie Download-Raten von bis zu 300 Mbit/s. Der interne Speicher hat eine Kapazität von 16 GB, lässt sich jedoch – bislang eher untypisch für HTC – per MicroSD-Karte erweitern,, und zwar um bis zu 2 TB,, auch wenn es entsprechend große Karten noch gar nicht gibt. Überzeugen kann das Smartphone auch mit seiner Kamera, die mit 13 Megapixeln auflöst, zudem aber einen optischen Bildstabilisator bietet. Dieser korrigiert kleinere Bewegungen des Nutzers beim Fotografieren automatisch und führt dabei nicht wie ein elektronischer Bildstabilisator zu einem Qualitätsverlust beim Foto. Als Betriebssystem kommt Google Android 6 zum Einsatz.