1. Startseite
  2. Smartphones
  3. Hersteller
  4. bq

bq Smartphone

Der spanische Hersteller bq ist nicht nur mit Tablets, sondern auch mit Smartphones auf dem Markt vertreten. Die bq Smartphones decken hauptsächlich den Preisbereich von 150 bis 300 Euro ab und kommen teilweise mit einem außergewöhnlichen Betriebssystem daher. Insgesamt versucht der Hersteller, das perfekte Gleichgewicht zwischen Größe und technischer Ausstattung zu finden.
bq: Ein spanisches Unternehmen
Der Hersteller bq hat seinen Firmensitz in Spanien, die eigenen Produkte werden aber auch in weiteren Ländern Europas und sogar in China vertrieben. Bq legt den eigenen Fokus in erster Linie auf Smartphones und Tablets, doch auch in anderen Bereichen ist man aktiv: So hat das Unternehmen beispielsweise auch Lernroboter und einen 3D-Drucker im Sortiment. Der Online-Auftritt von bq verrät, dass hinter jedem Gerät und somit auch hinter jedem bq Smartphone eine bestimmte Philosophie steht und dass man bei der Produktion ganz konkrete Ziele verfolgt.

Die bq Smartphones der Aquaris M-Serie
Im Falle der Aquaris M-Serie liegt der Fokus zunächst einmal auf einem hochwertigen Gehäuse und einem schicken aber schlichten Design. Die Ränder rund um das Display sind hier stets sehr schmal gehalten und insgesamt kommen die bq Smartphones mit einem eher kantigen Gehäuse daher, welches einen edlen und hochwertigen Look zu erzeugen weiß. Die Displays sollen besonders lebhaft und real wirken und mit einer enormen Farbvielfalt überzeugen können, zudem sind sie durch Dragontrail Schutzglas geschützt und mit einem UV-Schutz überzogen. Trotz des schlanken Gehäuses weiß der Hersteller, dass Kunden Wert auf einen großen Akku legen – und diesen spendiert man der Aquaris M-Serie auch. Ansonsten arbeiten die Geräte teilweise mit Qualcomm Snapdragon Prozessoren und Full-HD-Displays, günstigere Varianten kommen mit MediaTek Prozessoren und geringeren Display-Auflösungen daher.

Aquaris E-Serie findet Gleichgewicht
Die Aquaris M-Serie wird durch die bq Smartphones der Aquaris E-Serie ergänzt. Alle Geräte wurden hier in Europa selbst entwickelt und laut bq hat man es geschafft, ein perfektes Gleichgewicht zwischen Größe und technischer Ausstattung zu finden. Das Design kann wie bei der Aquaris M-Serie nur als schlank und edel bezeichnet werden, optisch gibt es also keine großen Unterschiede. Auch hebt bq hier wieder hervor, dass man größtmögliche Akkus verbaut hat und dass bei den IPS-Displays auf die OGS-Technologie sowie Dragontrail Schutzglas zurückgegriffen wurde. Die verschiedenen Geräte der Aquaris E-Serie unterscheiden sich in erster Linie durch die unterschiedlichen Display-Größen, aber natürlich auch durch die Hardware.

Ubuntu als Betriebssystem
Einzelne bq Smartphones stechen mit einem außergewöhnlichen Betriebssystem aus der Masse heraus. Teilweise wird hier nämlich nicht auf Android, sondern auf Ubuntu gesetzt. Wer also von Googles Betriebssystem, iOS oder Windows prinzipiell nicht begeistert ist, erhält hier eine interessante und frische Alternative. Wobei der Ubuntu Store natürlich nicht die Auswahl und Vielfalt von anderen App Stores zu bieten hat, dass muss man stets im Hinterkopf behalten.