1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Sony
  5. Sony VAIO
  6. Sony VAIO Pro 13

Sony VAIO Pro 13 Notebooks

Wer ein paar Jahre zurückdenkt, wird sich erinnern, dass Sony in Bezug auf Ultraportables die unangefochtene Spitze war. Mit dem Sony VAIO Pro 13 wollen die Japanern diesen Titel zurückerobern und alleine ein Blick auf die Superlative des Datenblatts gibt dieser These die notwendige Glaubhaftigkeit.  Weiterlesen

    Sony VAIO Pro 13 Notebooks13-Zoll mit Full HD
    Wie der Name schon verrät, handelt es sich beim Sony VAIO Pro 13 um ein 13,3-Zoll Notebook. Das Display wird von einer rahmenlosen Glasschicht geschützt, welche reflexionsärmer sein soll als herkömmliche Glare-Displays. Dank eines kapazitiven Touchpanels lassen sich die zahlreichen Touch- und Gestenfunktionen unter Microsoft Windows 8 optimal nutzen. Die Hohe Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln entspricht einer Pixeldichte von ca 170 ppi. Der verwendete Displaytyp basiert auf der blickwinkelstabilen IPS-Technologie und liefert dank Sonys Triluminos-Technik besonders satte Farben und hohe Kontraste. Das größtenteils aus mehrschichtigem Carbon gefertigte Gehäuse ist mit nur 1.060 g sehr leicht und nur 16 mm dick – an der dicksten Stelle. Damit soll das Sony VAIO Pro 13 vor allem für betuchte Businesskunden ansprechend sein. Ein weiteres Verkaufsargument wären hier die 11 Stunden Akkulaufzeit Hersteller, welche sich dank optionalem Slice-Akku verdoppeln lassen soll.

    Sony VAIO Pro 13 NotebooksIntels neue Haswell-Plattform
    Im Gegensatz zu früheren Ultraportables von Sony – zumindest jenen in puncto Gewicht und Preis vergleichbar waren – setzt der Hersteller nicht mehr auf Intel Atom Prozessoren, sondern auf topaktuelle Dualcore CPUs aus Intel Haswell-Plattform. Der Intel Core i7-4500U beispielsweise taktet mit 1,8 GHz und beinhaltet die neue Intel HD Graphics 4400. Bis zu 8 GB Arbeitsspeicher sollen das Sony VAIO Pro 13 auch Multimedia-reif machen. Insgesamt stehen beim Sony VAIO Pro 13 vier Modellvarianten zur Auswahl, welche sich in den Punkten Display, CPU, Arbeitsspeicher und Kapazität der SSD unterscheiden. Die vorläufigen Verkaufspreise werden derzeit zwischen 1.000 und 1.600 Euro beziffert, wobei die Verfügbarkeit auf Ende Juni terminiert wurde. Einen erheblichenLeistungs- und Preisunterschied machen die SSDs aus. Hier kommen wahlweise 128 oder 256 GB zum Einsatz. Größere Modelle sind bislang nicht angekündigt. Ob es sich weiterhin um die in der Z-Serie verwendete RAID-Lösung handelt ist derzeit nicht bekannt.

    Sony VAIO Pro 13 NotebooksZeitgemäß ausgestattet
    Das Sony VAIO Pro 13 erhält auch in Sachen Ausstattung einige Neuerungen. Die aus den Sony TVs bekannte Displaytechnik wurde bereits erwähnt. Ferner verbaut Sony einen NFC-Chip in diesem Notebook. USB 3.0 und ein SD-Kartenleser für externe Speichergeräte, Bluetooth 4.0 und WLAN für drahtlose Netzwerkverbindungen und ein ausgeklügeltes Netzteil gehören dazu. So kann das Netzteil beispielsweise ein LAN-Kabel aufnehmen und das LAN-Signal in einen WLAN-Hotspot umwandeln. Zudem verfügt das Netzteil über eine USB-Buchse für mobile Geräte. Externe Bildschirme lassen sich über HDMI oder den mitgelieferten VGA-Adapter anschließen. Sowohl der VGA-Adapter als auch das Hotspot-Netzteil sind jedoch nur bei bestimmten Modellen verfügbar und gehören nicht zu Serienausstattung.

    Bildmaterial: Copyright © Sony