1. Startseite
  2. Tablet Tests
  3. Ultraleichtes Sony Xperia Z4 Tablet im Test

Griffiges Fliegengewicht

Sony Xperia Z4 Tablet auf Tauchgang im Süßwasser-Aquarium.Bildquelle: notebookinfo.de | rk
Fotogalerie (11)
Pack die Badehose ein: Das Sony Xperia Z4 Tablet macht dank IP65/68 auch unter Wasser alles mit.

Der Erfolg von 8-Zoll Tablets wie den Apple iPad mini Modellen, dem Dell Venue 8 oder auch dem Sony Xperia Z3 Tablet Compact ist wohl zu einem nicht unbedeutendem Anteil der handlichen Bauweise zuzuschreiben. Handlich ist hier wortwörtlich zu verstehen – Im Gegensatz zu den Marktpionieren im 10-Zoll Formfaktor kann man die Minis auch mal eine halbe Stunde zum Surfen oder für eine Serie in einer Hand behalten. Bei größeren Tablets musste bis zu Apples iPad Air Schlankheitskur sehr schnell die Hand gewechselt, abgestützt oder das Gerät direkt in einem Stand auf dem Tisch abgelegt werden. Mit dem Xperia Z4 Tablet legt Sony nochmals eine Schippe drauf und präsentiert kompromisslose Eckdaten: Das Tablet wiegt trotz 10,1 Zoll Display nur 389 Gramm. Das ist wirklich fantastisch leicht. Unser Testsample kommt als LTE-Variante auf 393 Gramm, immer noch deutlich weniger als die Apple iPad Air 2 Modelle (437g, LTE: 444g) und die sind vom Handling her schon sehr komfortabel.

Wasserdicht mit Topausstattung

Nicht minder beeindruckend ist die Bauhöhe von 6,1 Millimetern. Obwohl Sonys Flunder so dünn ist, zeigt sich das Kunststoffchassis ausreichend verwindungssteif. Die mattierte Rückseite beweist, dass auch Kunststoff eine tolle Haptik bieten kann und überzeugt durch Griffigkeit. Ganz so edel wie ein Metallgehäuse fühlen sich die Oberflächen aber nicht an. Mit IP65 / IP68 Zertifizierung darf das Xperia Z4 Tablet gern mit in die Badewanne genommen werden. Wer nach Rezept auf dem Tablet kocht, muss sich keine Sorgen machen, denn die eine oder andere verschüttete Zutat lässt sich einfach abwaschen. Bis zu 1,5 Meter Wassertiefe darf man dem Tablet für 30 Minuten antun. Einen Tauchgang im Aquarium hat unser Testgerät unbeschadet überstanden, nur Salzwasser sollte man dem Gerät nicht unbedingt zumuten. Salzrückstände können gerade an den offenen Ports für Headsets und microUSB zu Korrosion führen.

Der SIM-Kartenslot (nano-SIM) nebst microSD Erweiterungs-Steckplatz wird von einer mit Gummierung gedichteten Klappe verschlossen. Ein solcher Dichtungsring muss als Verschleißteil behandelt werden und ist nicht für mehrmaliges Öffnen pro Tag ausgelegt. Damit ist auch der SD-Kartenslot eher als Erweiterung des internen 32 GB Speichers zu sehen.

Der Klassiker: Das Sony Xperia Z4 Tablet setzt auf einen Micro-USB-Port.Headsets werden am 3,5mm Klinke Anschluss mit dem Sony Xperia Z4 Tablet verbunden.Bildquelle: notebookinfo.de | rk
IP65/68: Wasserdicht bis 1,5m Tiefe für 30 Minuten im Süßwasser trotz offener Anschlüsse.

Dafür fährt Sony bei der drahtlosen Konnektivität auf: WLAN-ac, LTE, Bluetooth 4.1 und NFC ergänzen die genannten Schnittstellen. Ein Assisted GPS Modul für präzise Ortung ist an Bord, willkommen ist natürlich auch das integrierte UKW-Radio. Man kann auch telefonieren mit dem Sony Tablet. Warum Sony als Home Entertainment Riese keine Infrarotschnittstelle verbaut, können wir nicht sagen. Von der 8,1 Megapixel Hauptkamera dürfen keine Wunder erwartet werden, sie schlägt sich allerdings auch dank Autofokus und Bildstabilisator gar nicht so schlecht wie bei vielen anderen Tablets. Auf den Digitalzoom sollte man aber verzichten. Besonders die vorinstallierten und herunterladbaren, zusätzlichen Kamera-Apps tragen bei zum Multimedia-Charakter des Geräts bei. Für Selfies, Groufies (Weitwinkel!) und Videochats liefert die 5,1 Megapixel-Frontkamera eine gute Qualität. Auch beim Sound werden unsere hohen Ansprüche erfüllt. Während die Lautsprecher ein ordentliches Klangbild abliefern, kann die Headset-Buchse mit High-Res Audio Technologie vollends überzeugen. Mit dieser Ausstattung und dem Schutz gegenüber Umwelteinflüssen als Alleinstellungsmerkmal ist das Sony Xperia Z4 Tablet nicht nur innerhalb der eigenen vier Wände vielseitig einsetzbar, auch unterwegs fühlt man sich etwas freier.

Die Kameras des Sony Xperia Z4 Tablet sind in Ordnung. Vor allem die Frontcam überzeugt.Bildquelle: notebookinfo.de | rk
Kameras: Ordentliches Mittelmaß für Tablet-Fotografen. Sony verbaut eine gute Frontkamera.

Natürlich ist das Gerät kostspielig, aber während ein Apple iPad irgendwie beschützt werden will, wie der eigene Augapfel, erlaubt Sony einen flapsigeren Umgang. Man kommt nicht so schnell auf die Idee, den Kampf der Sony Ingenieure um Bauhöhe und Gewicht mit einem Bumper Case ad absurdum zu führen. Ob Stürze vom Xperia Z4 Tablet unbeschadet überstanden werden, können wir nicht sagen. Es macht zumindest den Eindruck, auch mal von der Couch oder vom Tisch fallen zu dürfen.

Technische Daten

Display:10.1" IPS TouchAuflösung:2560 x 1600
Prozessor:Qualcomm Snapdragon 810 (MSM 8994) / 2 GHzGrafikkarte:Qualcomm Adreno 430
Festplatte32 GBRAM:3 GB
Plattform:Android 5.0.2 Lollipop
Akkulaufzeit:17 Std.Gewicht:0.39 kg
B x H x T:25.4 cm x 16.7 cm x 0.61 cmFarbe:weiß

Klasse Display, starker Prozessor und lange Laufzeit

Das 10,1 Zoll Triluminos Display des Sony Xperia Z4 Tablet löst mit 2.560 x 1.600 Pixel sehr scharf auf (300ppi), es bietet stabile Blickwinkel, ein hohes Kontrastverhältnis von 844:1 und mit 400 Candela pro Quadratmeter Helligkeit zwar 100 Candela weniger als von Sony zur Produktvorstellung im März angegeben aber immer noch genügend für den Außeneinsatz.

Auch draußen macht das Sony Xperia Z4 Tablet eine sehr gute Figur.Bildquelle: notebookinfo.de | rk

Eine solche Pixelmenge verlangt natürlich nach starker Hardware und die bringt das Xperia Z4 Tablet mit einem 2 GHz Qualcomm Snapdragon 810 Octa-Core Prozessor, 3 GB RAM und Adreno 430 Grafikeinheit. Damit ist man nicht nur für alle möglichen Tablet-Games gerüstet, auch 4K Streaming über LTE ist kein Problem für den pfeilschnellen Chip.

Der Qualcomm Snapdragon 810 verursachte mit seiner Abwärme schon diverse Meldungen, vor allem Smartphones sind von einem Überhitzungsproblem betroffen. Sony hat für diesen Fall ein Update veröffentlicht. Ausgeliefert wurde unser Testgerät mit der Firmware 28.0.A.6.2 und erreicht im sehr anspruchsvollen GFX Bench 3.1 eine Durchschnittstemperatur (jede Seite 9 Messpunkte) von 36,6 Grad Celsius. Nach dem Update auf 28.0.A.7.24, welches per Sony Companion Software vollzogen werden muss, kommen wir nur noch auf 33,9 Grad nach dem gleichen Durchlauf. So oder so: Die Höchsttemperaturen von bis zu 47 Grad ohne Update, wenn wir während der Belastung auch noch den Akku laden sind noch akzeptabel. Die hitzige Hardware hat Sony im oberen Drittel (Landscape Modus) platziert. Also dort, wo man bei typischer Nutzung nicht greift.

Google Android 5.0 Lollipop ist auf dem Sony Xperia Z4 Tablet installiert.Bildquelle: notebookinfo.de | rk
Google Android 5.0 Lollipop: Sony erweitert das Google Betriebssystem geringfügig, besonders ist die Telefonfunktion des Tablets.

Insgesamt 6.000 mAh Kapazität kann der Akku vorweisen, wir kommen damit auf eine typische Nutzungsdauer von 15 Stunden. Mit reinem Videoplayback kommt man tatsächlich auf die bis zu 17 Stunden, die Sony angibt. Das Display ist der größte Stromfresser, mit reduzierter Helligkeit oder gar im Standby hält der Akku locker mehrere Tage durch. Ähnlich einem iPad kann man das Sony Tablet auch problemlos 2 Wochen lang liegen lassen und hat immer noch mehr als die Hälfte der Batterie übrig.

Software und Zubehör

Das Sony Xperia Z4 Tablet läuft mit dem Google Android 5.0.2 Lollipop Betriebssystem, welches speziell durch Sony noch einmal angepasst wurde. Einrichtung und Betrieb sind sehr einfach, speziell wenn man im Besitz eines NFC-fähigen Smartphones ist. Dann braucht man die beiden Geräte nur aneinander halten und das Sony Tablet zieht sich automatisch Konten und Apps vom Smartphone. Beim ersten Anschluss an einen PC über microUSB startet Sony auf Wunsch gleich die Installation der Companion Software. Für andere Peripherie wie drahtlos angebundene Bildschirme, Sony PlayStation Dualshock Game-Controller oder DLNA-Endgeräte gibt es Quick-Setups im Xperia-Konnektivitäts-Einstellungspunkt. Microsoft Office für Android findet sich bereits vorinstalliert. Spannend wird es mit einer Playstation 4 im Haushalt, die Playstation Remote Play Unterstützung sollte man auf jeden Fall einmal ausprobieren.

Alltag in der Küche mit dem Sony Xperia Z4 Tablet.Gaming-Session mit dem Sony Xperia Z4 Tablet und dem PlayStation 4 Controller.Bildquelle: Sony
Sony Xperia Z4 Tablet Einsatz: Gaming, Produktivität und auch Kochen.

Sony bietet eine optionale Bluetooth-Anstecktastatur (BKB50) für das Xperia Z4 Tablet. Diese kostet rund 180 Euro und erhöht die Office-Funktionalität des Tablets, welches so für viele Nutzer als Alleingerät funktionieren kann. Im Lieferumfang selber findet sich nur ein Netzteil, leider ohne Qualcomms Quick-Charge Funktionalität, die vom Sony Xperia Z3+ Smartphone geboten wird.

Fazit

Das Sony Xperia Z4 Tablet ist dank seiner leichten, robusten und vor allem wasserdichten Bauweise ein attraktiver Begleiter auch auf Ausflügen. Dadurch hebt es sich ab vom Couch-Potato Image vieler anderer Tablets. Vor allem in der LTE-Version mit Telefonfunktion ist das Leichtgewicht Z4 Tablet vom Gefühl her fast ein Outdoor-Tablet. Die Display- und Prozessortechnik können beeindrucken, der Akku beweist Ausdauer und das Gerät bringt pfeilschnelle Wireless-Verbindungen mit. Guter Sound, die Möglichkeit auch UKW-Radio zu empfangen und ordentliche Kameras - besonders für die Front - komplettieren das Bild des 10,1-Zoll Entertainers. Wir vermissen eine Schnelllade- sowie eine drahtlose Ladefunktion und haben etwas an dem Preis zu knabbern. Billiger kommt man im High-End Bereich und gerade bei Apple aber auch nicht weg.

Bester Preis23,00 EUR (3%) günstiger
ab 656,00 EUR*inkl. Versandkosten
von Comtech | Händlerangabe: 25.06.16 21:20

Zum Anbieter
6 Angebote im Preisvergleich (656.00 - 679.00 EUR)

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck1,0 (Sehr gut)
  2. Display1,0 (Sehr gut)
  3. Eingabegeräte2,0 (Gut)
  4. Temperatur2,0 (Gut)
  5. Lautsprecher2,0 (Gut)
  6. Akku und Energieverbrauch1,5 (Sehr gut)
  7. Software und Zubehör1,5 (Sehr gut)
  8. Verarbeitung1,0 (Sehr gut)
  9. Anschlüsse1,5 (Sehr gut)
  10. Leistung (Spiele)1,0 (Sehr gut)
  11. Leistung (Anwendungen)1,0 (Sehr gut)
Benchmark
BenchmarksErzielter MesswertBestwert aller Tests
Google V86974 Pkt.Max. 10241 Pkt.
Sunspider680.7 msMin. 285.6 ms
Geekbench 3 Single-Core1225 Pkt.Max. 2495 Pkt.
Geekbench 3 Multi-Core4130 Pkt.Max. 4887 Pkt.
3DMark Ice Storm Extreme9404 Pkt.Max. 22461 Pkt.
3DMark Ice Storm Unlimited23880 Pkt.Max. 33046 Pkt.
Basemark OS II1409 Pkt.Max. 1409 Pkt.
Antutu44882 Pkt.Max. 54306 Pkt.
Vellamo Metal1340 Pkt.Max. 2704 Pkt.
niedriger ist besserhöher ist besser
Akkulaufzeit
AuslastungErzielter MesswertBestwert aller Tests
Vollast4 Std. 5 Min.Max. 12 Std. 30 Min.
Maximal29 Std. 44 Min.Max. 50 Std. 59 Min.
Praxis16 Std. 55 Min.Max. 19 Std. 40 Min.
Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.