1. Startseite
  2. Tablet Tests
  3. Test: Apple iPad Pro Tablet - Die Vorfreude auf iOS 11

Starker Refresh mit vielen Technik-Upgrades

Apple iPad Pro 12.9 (2017) LTE 512GB Grau (Bild 1 von 4)Bildquelle: Apple
Fotogalerie (4)
Neue iPad Pro Modelle: In diesem Jahr setzt Apple auf 10,5 Zoll und 12,9 Zoll Tablets, die vom neuen A10X Chip angetrieben werden.

Optisch zeigen sich am neuen iOS-Tablet nur geringfügige Änderungen zu den Varianten aus dem letzten Jahr. Die Front bleibt wie üblich verglast und geht mit einer geschliffenen Seitenkante in das Aluminium-Unibody über. Rückseitig erkennen wir veränderte und nun dezentere Antennen-Streifen in der LTE-Fassung des iPad Pro 12.9 und die leicht aus dem Gehäuse stehende Kamera samt LED-Blitz. Haptik und Verarbeitung liegen auf einem sehr hohen Niveau, wie wir es von Apple erwartet haben und kennen. Verwindungen halten sich sogar bei grober Handhabung in Grenzen, was bei einer Bauhöhe von 6,9 Millimeter in einem solch großen Format keine Selbstverständlichkeit ist. Auch das Gewicht kann sich sehen lassen: Je nach gewählter Ausstattung liegen wir hier zwischen 677 und 692 Gramm.

Die neue Apple iPad Pro Generation wird mit bis zu 512 GB Speicherkapazität angeboten, was genügend Platz schafft für Fotos, Videos, Dokumente und Musik. Hinzu kommt eine verbesserte 12 Megapixel Kamera samt f/1.8 Blende, die aus dem iPhone 7 übernommen wurde. Gleiches gilt für die 7 Megapixel FaceTime HD Kamera an der Front. Wer sich also bislang über zu schlechte Kameras in Tablets ärgern musste, kommt hier voll auf seine Kosten. Weiterhin mit an Bord: WLAN-ac, Bluetooth 4.2, NFC für Apple Pay sowie optional ein 4G LTE Advanced Modul inklusive passendem SIM-Karten-Slot und zusätzlich integrierter Apple SIM.

Apple iPad Pro 12.9 (2017) LTE 512GB Grau (Bild 2 von 4)Bildquelle: Apple

Schnelle Funkverbindungen gehören also ebenso zum iPad Pro 12.9 wie der beeindruckende Klang der vier integrierten Lautsprecher. Für uns der beste Sound, der im Tablet-Bereich aktuell geboten wird. Geladen wird unser iOS-Device über den bekannten Lightning-Port, der dank USB 3.0 Unterstützung auch verschiedenste Adapter aufnehmen kann. Um die Sicherheit kümmert sich wie üblich der flotte TouchID Fingerabdruck-Scanner an der Front des iPads.

Neuer Formfaktor, höhere Helligkeit & mehr Farben

Mit der Einführung der neuen Generation an Pro-Tablets hat Apple nicht nur das 10,5 Zoll Format eingeführt, sondern auch technisch seine Formfaktoren auf einen Stand gebracht. Beide Modelle verfügen nun über ein Retina Display (264 ppi) mit einem erweiterten P3-Farbraum, HDR, True Tone Anpassung, einer Helligkeit von über 600 cd/m² und einer hohen Bildwiederholrate von 120 Hz. Letztere sorgt für ein noch geschmeidigeres Bedienen des iPad Pro, vor allem beim Surfen im Internet oder beim Spielen von unterstützen Games. ProMotion nennt Apple diese Technologie, die sich auch positiv auf die Latenz des Apple Pencil auswirkt. Handschriftliche Eingaben gehen jetzt mit deutlich geringeren Verzögerungen vonstatten und wir haben immer mehr das Gefühl, wie auf einem echten Blatt Papier zu schreiben.

Apple iPad Pro 12.9 (2017) LTE 512GB Grau (Bild 4 von 4)Bildquelle: Apple

Verarbeitet werden diese technischen Finessen und Eingaben vom neuen Apple A10X Fusion Chip. Der Sechskerner mit zusätzlichem M10 Co-Prozessor bietet im Optimalfall 30 Prozent mehr System- und 40 Prozent mehr Grafikleistung im Vergleich zur vorherigen iPad Pro Generation mit A9X Chip. Ausgewählte Benchmarks dazu findet ihr im unteren Bereich unseres Reviews. Die Bedienung des iPad Pro 12.9 geht somit einfach von der Hand. Subjektiv gesehen öffnen sich Apps schneller, Installationen werden flotter verarbeitet und Berechnungen in anspruchsvollen Programmen werden nahezu ohne Wartezeit ausgeführt. Allgemein haben wir im Betrieb des iPad Pro selten das Gefühl mehr Leistung zu benötigen. Dafür sorgen natürlich auch die hohen Übertragungsraten des Flash-Speichers und der 4 GB große LPDDR4-Arbeitsspeicher.

Noch besser mit Apple iOS 11

Aktuell werden alle iPads mit dem iOS 10 Betriebssystem ausgeliefert. Im September folgt dann das Update auf iOS 11, welches sich vor allem für die Pro-Modelle lohnt und zudem auch noch kostenlos ausgerollt wird. Unter anderem wird euch ein neues Dock begleiten, welches mehr Programme tragen und oft genutzte Apps favorisieren kann. Parallel dazu stellt Apple die Files-App vor, die ähnlich wie der Finder unter macOS agiert und euch Zugriff auf alle eure intern und extern abgelegten Dateien gibt. Integriert werden hier auch euer iCloud-Speicher und Cloud-Ordner von Drittanbietern wie Dropbox.

Apple iPad Pro 12.9 (2017) LTE 512GB Grau (Bild 3 von 4)Bildquelle: Apple

Mit Hilfe eines neuen App Switchers, einem verbesserten Multitasking und der appübergreifenden Drag & Drop Funktionalität verhält sich iOS immer mehr wie ein für Tablets optimiertes macOS. Die Produktivität wird deutlich gesteigert und die Wahl zwischen einem Windows 2-in-1 oder dem iPad Pro wird noch schwerer. Der Entscheidungs-Regler schiebt sich hier immer weiter in Richtung der iOS-Devices, vor allem weil auch der Apple Pencil mit immer mehr Funktionen ausgestattet wird. Wer sich selbst ein Bild des neuen iOS 11 Betriebssystems machen möchte, kann aktuell (Ende Juni 2017) die Public Beta der Software installieren.

Abschließend möchten wir über die Akkulaufzeit unseres iPad Pro 12.9 sprechen. Apple selbst verspricht eine Laufzeit von 10 Stunden bei kreativer und produktiver Nutzung. Dieses Versprechen kann das US-amerikanische Unternehmen wie üblich einhalten. In den meisten Fällen wurden die herstellereigenen Angaben sogar übertroffen. Laufzeiten von 12-14 Stunden sind je nach Display-Helligkeit und Belastung der WLAN / LTE Module keine Seltenheit. Erstaunt sind wir auch immer wieder über den geringen Stromverbrauch im Stand-By. Während sich Windows und Android Geräte nach wenigen Tagen der Nichtnutzung schnell entladen, könnte das Apple iPad Pro wahrscheinlich über Wochen mit einer Ladung auskommen.

Fazit

Apple ist ein sehr guter Refresh des iPad Pro Line-Ups gelungen, dessen Weg durch das anstehende Update auf iOS 11 noch weiter geebnet wird. Egal ob ihr euch für die 10,5 oder 12,9 Zoll Variante entscheidet, die technischen Features und die Zukunftstauglichkeit überzeugen in beiden Modellen. Neben einer deutlich gesteigerten Leistung, mehr Speicher und einer verbesserten Kamera sagen uns vor allem die Touchscreen-Upgrades der 2017er Generation zu.

Nicht nur der Technik-Fan, sondern auch Otto Normalverbraucher sowie der Apple Pencil Enthusiast wird sich über die sehr hellen und kontraststarken 120 Hz Retina Displays, den P3-Farbraum samt HDR-Support und das True Tone Feature freuen. Die Unterschiede zu den 2016er Modellen sind somit nicht nur auf dem Datenblatt oder in den Benchmark-Werten zu erkennen, sondern tatsächlich sicht- und fühlbar. Sollten sich die kommenden Produktivitäts-Upgrades des iOS 11 Betriebssystem behaupten können, dürfte das Apple iPad Pro eine sehr gute und flexibel einsetzbare Alternative zum klassischen Laptop darstellen.

Bester Preis80,00 EUR (6%) günstiger
ab 1.299,00 EUR*zzgl. 5,99€ Versand
von Alternate.de | Händlerangabe: 25.07.17 00:19

Zum Anbieter
8 Angebote im Preisvergleich (1299.00 - 1379.00 EUR)

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck1,0 (Sehr gut)
  2. Display1,0 (Sehr gut)
  3. Eingabegeräte1,0 (Sehr gut)
  4. Temperatur2,0 (Gut)
  5. Lautsprecher1,0 (Sehr gut)
  6. Akku und Energieverbrauch1,5 (Sehr gut)
  7. Software und Zubehör1,5 (Sehr gut)
  8. Verarbeitung1,0 (Sehr gut)
  9. Anschlüsse2,0 (Gut)
  10. Leistung (Spiele)1,0 (Sehr gut)
  11. Leistung (Anwendungen)1,0 (Sehr gut)
Benchmark
BenchmarksErzielter MesswertBestwert aller Tests
Geekbench 4 Single-Core3980 Pkt.Max. 3980 Pkt.
Geekbench 4 Multi-Core9365 Pkt.Max. 9365 Pkt.
3DMark Ice Storm Unlimited54280 Pkt.Max. 54280 Pkt.
3DMark Sling Shot5056 Pkt.Max. 5056 Pkt.
Antutu236194 Pkt.Max. 236194 Pkt.
GFXBench 2.7 T-Rex HD Offscreen221 fpsMax. 221 fps
GFXBench 2.7 T-Rex HD Onscreen60 fpsMax. 60 fps
GFXBench 3.0 Manhatten Onscreen45.6 fpsMax. 45.6 fps
GFXBench 3.0 Manhatten Offscreen108.5 fpsMax. 108.5 fps
niedriger ist besserhöher ist besser
Akkulaufzeit
AuslastungErzielter MesswertBestwert aller Tests
Praxis12 Std. 0 Min.Max. 19 Std. 40 Min.
Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.