1. Startseite
  2. Tablet Tests
  3. Test ASUS ProSieben Entertainment Pad ME181CX-1B012A Weiß - Gelungene Unterhaltung im Tablet Format

Test ASUS ProSieben Entertainment Pad ME181CX-1B012A Weiß - Gelungene Unterhaltung im Tablet Format

Das ASUS MeMo Pad 8 wird auch unter der Bezeichnung ProSieben Entertainment Pad gehandelt. Knapp 150 Euro kostet das 8-Zoll Tablet mit HD-Display und Intel Technologie. Mit Android und Stereo-Lautsprecher, sowie einer jungen Zielgruppe will ASUS Pluspunkte sammeln. Ob das gelungen ist und warum es eigentlich als Entertainment Pad des TV-Senders betitelt wird, klären wir in unserem Testbericht.

Einleitung: Gutschein und angepasste Oberfläche

Auf den ersten Blick erkennt man bereits das es sich um das ProSieben Entertainment Tablet handelt.Bildquelle: notebookinfo.de | rk
Fotogalerie (9)
ProSieben Tablet: Das 8-Zoll große Tablet kostet knapp 150 Euro und wird mit Gutschein für Dienste des Medienkonzerns ausgeliefert.

Die Zusammenarbeit von ASUS mit ProSieben wird beim MeMo Pad 8 bzw. ProSieben Entertainment Pad schnell deutlich. Man hat sich nicht nur für eine gemeinsame Werbekampagne entschieden und bedruckt auch nicht nur die Verpackung entsprechend. Dem Tablet liegt nämlich auch ein Entertainment Voucher im Wert von 100 Euro bei. Dabei sollte man aber nicht denken, dass man diese einfach mal eben für x Freimonate bei einem der Dienste nutzen könnte. Diese werden aufgeteilt und ermöglichen etwa vergünstigte Mitgliedschaften bei Maxdome und anderen Services die zur ProSieben-Gruppe gehören. Ein kleiner Bonus ist der Gutschein aber allemal, besonders für Tablet-Neulinge und Einsteiger im Bereich von Video on Demand, Musik Streaming und Co.

Das Tablet wird standardmäßig auch mit einem passenden Hintergrundbild für Pro7 ausgeliefert und dem bekannten „We Love To Entertain You“-Slogan. Glücklicherweise kann man diesen aber schnell ändern und das Gehäuse selbst bleibt von einem Branding verschont. Fest verankert ist hingegen eine zusätzliche Navigationsleiste, die sich durch einen Tab aufrufen lässt. Hinter dieser sind Apps bzw. Links zu den vorinstallierten Services versteckt. Via Fingertipp gelangt man also zu den zahlreichen Apps die bereits vorinstalliert wurden, darunter Maxdome, MyVideo, Deezer Musik und viele weitere Angebote. Zusätzlich bekommt man noch die ASUS eigenen Apps auf das Tablet geworfen, die Teil der ZenUI-Oberfläche sind. Wer also kein Fan von der so genannten Bloatware ist, für den ist das ProSieben Entertainment Pad ein echter Graus. Mit einem Preis von unter 150 Euro richtet sich das Tablet aber auch klar an Einsteiger und preisbewusste Anwender, die mit diesen Dingen bekanntlich eher weniger stark auf Kriegsfuß stehen.

Gehäuse: Schlichtes Design trifft auf Plastik

Die durchaus potente Hardware des Tablets steckt in einem schlichten weißen Kunststoffgehäuse. Das ist dabei aber größtenteils ordentlich verarbeitet und in einem matten Farbton gehalten. Um sichtbare Fingerabdrücke muss man sich also bei der weißen Version zumindest keine größeren Gedanken machen. Auch Lücken am Rand oder wackelige Knöpfen sind nicht auszumachen, lediglich die Rückseite lässt sich mit nur minimalen Kraftaufwand leicht eindrücken.

Der Lautsprecher sorgt für eine ordentliche Klangkulisse.Die Kamera liefert leider nur schlechte Foto-Qualität ab.Bildquelle: notebookinfo.de | rk
Schlicht aber gelungen: An der Verarbeitungsqualität des Gehäuses gibt es fast nichts auszusetzen.

Die Ränder rund um das Display herum sind zwar nicht gerade die dünnsten, aber auch nicht übertrieben breit. Das Tablet kann somit bequem in der Hand gehalten werden, ohne das Display dabei ausversehen zu berühren. Mit seinen Ausmaßen von 124,9 x 211,7 x 8,8 mm bei ca. 330 Gramm ist das Tablet nicht unbedingt der kompakteste oder leichteste Vertreter unter den 8-Zoll Tablets aber auch nicht unangenehm schwer oder klobig.

Ausstattung: Rundes Gesamtpaket mit Android 4.4 und ZenUI, aber schlechter Kamera

ASUS spendiert dem Entertainment Pad Google Android in der Version 4.4.2 KitKat zusammen mit einer extra App-Leiste und der bekannten ZenUI samt einigen ASUS eigenen Apps. Dementsprechend wird bereits viel Platz des 16 GB großen Flashspeichers belegt. Glücklicherweise kann dieser aber um bis zu 64 GB über eine MicroSD-Karte erweitert werden. Neben Apps können auch Fotos und Videos im Speicher abgelegt werden. Angefertigt werden diese mit der 2 Megapixel Kamera auf der Rückseite oder der 0,2 MP Variante auf der Vorderseite. Wie man an den Daten bereits erkennt, lässt die Qualität der Aufnahmen stark zu wünschen übrig. Brauchbare Fotos sind mit beiden Kameras kaum möglich. Damit scheidet das recht kompakte Tablet auch für schnelle Schnappschüsse aus.

Besser sieht es da aber bei der restlichen Ausstattung aus. Die Lautsprecher mit SonicMaster Technologie liefern einen sehr ordentlichen Klang ab. WLAN-Verbindungen können über den Standard 802.11 b/g/n aufgebaut werden und auch ein GPS-Modul mit GLONASS-Unterstützung ist im Tablet verbaut worden. Wer hingegen seine Lieblingsserien oder Musik richtig genießen will, der schließt entsprechende Kopfhörer per Kabel oder via Bluetooth 4.0 an.

Solide Verarbeitung: An der Qualität kann man nur wenig aussetzen.Platz für das Ladekabel und Kopfhörer.Bildquelle: notebookinfo.de | rk
Nichts für Fotografen: Die Kameras im Tablet sind leider nicht gelungen.

Zwar muss man auf Android 4.4.4 oder gar Android 5.0 verzichten, einige Einschränken bleiben aber bei einem sehr günstigen Tablet am Ende des Tages eben auch nur selten aus. Weiterhin muss auf den neueren WLAN ac-Standard, Dualband-Verbindungen und NFC verzichtet werden, was aber angesichts des Preises nachvollziehbar ist.

Technische Daten

Display:8" IPS TouchAuflösung:1280 x 800
Prozessor:Intel Atom Z3745 / 1.33 GHzGrafikkarte:Intel HD Graphics (Bay Trail)
Festplatte16 GBRAM:1 GB
Plattform:Android 4.4 KitKat
Akkulaufzeit:9 Std.Gewicht:0.32 kg
B x H x T:21.17 cm x 12.49 cm x 0.88 cmFarbe:weiß

Leistung: Gute Performance dank Intel Quad-Core Prozessor

Gute Performance das Intel Atom CPU mit vier Kernen.Gute Performance das Intel Atom CPU mit vier Kernen.Gute Performance das Intel Atom CPU mit vier Kernen.Bildquelle: notebookinfo.de | cw
Kleines Kraftpaket: Der verbaute Intel Atom 64-Bit Prozessor liefert gute Leistungswerte ab.

Als Motor im Tablet dient der Intel Atom Z3745 Quad-Core-Prozessor. Dieser taktet standardmäßig mit 1,33 GHz, kann im Turbo-Mode aber auf bis zu 1,8 GHz hinauftakten. Die CPU selbst ist 64-Bit fähig, was aber angesichts von nur 1 GB Arbeitsspeicher und Android 4.4 nicht weiter wichtig ist. Der recht schmal bemessene Arbeitsspeicher ist im Grunde auch das einzige echte Nadelöhr bei der Performance. Einige Benchmarks verrichten somit aufgrund von zu wenig freiem Speicher erst gar nicht ihren Dienst, auch mehrere Tabs im Browser können zu Performance-Einbußen führen.

Die Allgemeine Systembedienung ist aber insgesamt als flüssig zu bezeichnen, auch moderne 3D-Spiele können in mittleren Einstellungen noch ruckelfrei dargestellt werden. Für unter 150 Euro kann man sich in Sachen Leistungsfähig also nicht beschweren. Für die meisten Anwender reicht die Performance der Hardware in jedem Fall völlig aus.

Display: HD-Display mit durchschnittlicher Leuchtkraft

Das Display im Entertainment Pad löst mit 1.280 x 800 Pixel auf und kann somit problemlos auch HD-Inhalte darstellen. Aufgrund der kompakten Bauform und Bildschirmgröße von 8-Zoll reicht die gebotene Auflösung für ein scharfes Bild völlig aus. Die Blickwinkelstabilität ist gegeben und auch die Farben werden klar und präzise wiedergegeben.

Die maximale Displayhelligkeit ist mit 315 cd/m² zwar nicht rekordverdächtig aber noch im Durchschnitt angesiedelt. Die Streuung geht grundsätzlich in Ordnung, fällt allerdings im unteren rechten Bildschirmbereich etwas stärker ab. Während die Werte sonst zwischen 290 und 315 Candela schwanken, werden am rechten Rand nur 260-270 cd/m² erzielt. Kontrast- und Schwarzwert liegen aber im durchschnittlichen Bereich.

Emissionen: Für den Preis gute Laufzeit

Der 5.700 mAh starke Akku im Tablet lässt sich durch den Besitzer nicht selbst austauschen, da auch die Rückseite nicht entfernt werden kann. Wer gerne und intensiv am Stück moderne Spiele genießt, der kann mit etwa 3 Stunden Laufzeit rechnen. Bei normaler Nutzung hingegen erreicht man in etwa 9-11 Stunden je nach Displayhelligkeit. Das ist für Tablets ein solider Wert, für ein preiswertes Modell ist dieser als gut genug einzustufen.

Bei den Temperaturen kann es dafür etwas heißer hergehen. Beim Surfen im Web und kleineren Spielchen zwischendurch liegen die Werte bei etwa 30-33 Grad Celsius. Wer hingegen dauerhaft volle Leistung abruft, der kann auch Temperaturen von fast 45 Grad an der linken Gehäuseseite feststellen. Damit liegt die Hitzeentwicklung etwas über dem Schnitt.

In der Praxis: Preiswertes Android Tablet mit gelungener Ausstattung

Das ProSieben Entertainment Pad von ASUS hat sich im Test gut geschlagen.Bildquelle: notebookinfo.de | rk
Preiswert und solide Technik: Für unter 150 Euro kann man das ProSieben Entertainment Pad fast ohne Einschränkungen empfehlen.

Vom Namen sollte man sich nicht täuschen lassen, denn das ASUS MeMo Pad 8 bzw. ProSieben Entertainment Pad ist ein durchaus gelungenes und besonders preiswertes 8-Zoll Tablet. Die Leistung ist dank Intel CPU mehr aus ausreichend, der Speicher kann erweitert werden und auch das Display und die Akkulaufzeit sind durchaus solide. Bei einem Preis von 150 Euro findet man wenige Gründe für echte Beschwerden.

Wenn man Grund zum Meckern sucht, dann wären da sicherlich die beiden Kameras im Tablet zu nennen. Persönlich bin ich aber sowieso niemand, der mit einem Tablet Fotos aufnimmt.Dafür nutze ich dann doch lieber mein Smartphone. Wer allerdings viel Wert auf eine brauchbare Kamera für Videochats oder Schnappschüsse legt, der wird mit dem Entertainment Pad nicht glücklich. Wer bei Bloatware und angepassten Oberflächen allergisch reagiert, wird hier ebenfalls abgeschreckt. Es sind unzählige Apps vorinstalliert, eine extra Media-Leiste vorhanden und obendrein ist Android noch durch die ASUS ZenUI weiter angepasst und mit zusätzlichen Apps des Tablet Herstellers versehen worden.

Den normalen Hobby Anwender, der nach einem preiswerten Tablet für Mails, Internet, Social Media und Spiele zwischendrin sucht, wird dies aber relativ wenig stören. Denn in diesen Bereichen ist das ProSieben Entertainment Pad durchaus flott unterwegs und schon fast als Schnäppchen zu bezeichnen.

Fazit

Das ProSieben Entertainment Pad kommt mit einem Rabattgutschein für vergünstigte Angebote daher, womit etwa Maxdome, Gymondo, 7TV oder Deezer günstiger oder umsonst genutzt werden können. Alle diese Angebote sind allerdings zeitlich begrenzt und verlangen nach spätestens 3 Monaten ein bezahltes Abo. Eine zusätzliche Mediabar ist vorinstalliert, ebenso wie diverse Apps und die ASUS eigenen Applikationen, sowie die Zen-Oberfläche. Davon abgesehen ist das Gehäuse aber nicht mit einem Branding versehen und die Leistung, Display-Qualität und Akkulaufzeit sind als gut zu bezeichnen. Zumindest wenn man den niedrigen Preis von knapp 150 Euro bedenkt. Wer mit den kleinen Anpassungen und schlechten Kameras leben kann, der erhält ein gutes Einsteiger Tablet mit Android 4.4.2 und ZenUI im ASUS MeMo Pad 8 bzw. ProSieben Entertainment Pad.

Andere Tablets von Asus - Jetzt anzeigen

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck1,5 (Sehr gut)
  2. Display2,0 (Gut)
  3. Eingabegeräte1,5 (Sehr gut)
  4. Temperatur2,5 (Gut)
  5. Lautsprecher1,5 (Sehr gut)
  6. Akku und Energieverbrauch2,5 (Gut)
  7. Software und Zubehör2,5 (Gut)
  8. Verarbeitung2,0 (Gut)
  9. Anschlüsse1,5 (Sehr gut)
  10. Leistung (Spiele)2,5 (Gut)
  11. Leistung (Anwendungen)2,5 (Gut)
Benchmark
BenchmarksErzielter MesswertBestwert aller Tests
Google V86287 Pkt.Max. 10241 Pkt.
Sunspider742.2 msMin. 285.6 ms
Smartbench 20129823 Pkt.Max. 9866 Pkt.
Linpack (Android)624691 MFLOPSMax. 1014670 MFLOPS
Geekbench 3 Single-Core763 Pkt.Max. 2495 Pkt.
Geekbench 3 Multi-Core2386 Pkt.Max. 4887 Pkt.
PassMark Performance Test Mobile4401 Pkt.Max. 8229 Pkt.
3DMark Ice Storm Extreme7438 Pkt.Max. 22461 Pkt.
3DMark Ice Storm Unlimited13352 Pkt.Max. 33046 Pkt.
Basemark ES 2.052.05 fpsMax. 59.98 fps
Basemark X Medium13381 Pkt.Max. 38175 Pkt.
Antutu33008 Pkt.Max. 54306 Pkt.
Vellamo HTML53051 Pkt.Max. 5893 Pkt.
Vellamo Metal1128 Pkt.Max. 2704 Pkt.
Quadrant15152 Pkt.Max. 23945 Pkt.
GFXBench 2.7 T-Rex HD Offscreen17.2 fpsMax. 49.7 fps
GFXBench 2.7 T-Red HD Onscreen28.8 fpsMax. 40.6 fps
niedriger ist besserhöher ist besser
Akkulaufzeit
AuslastungErzielter MesswertBestwert aller Tests
Vollast3 Std. 17 Min.Max. 12 Std. 30 Min.
Maximal18 Std. 19 Min.Max. 50 Std. 59 Min.
Praxis10 Std. 43 Min.Max. 19 Std. 40 Min.
Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.